Box Office D
News
Starpower
F.A.Q.
Archiv
Box Office USA
Trailer
Crowd Reports
Filme
Impressum/Datenschutz
Box Office Welt
Oscar-Spezial
Favoriten
Blogs
Forum

 

BOX OFFICE DEUTSCHLAND

 

QUICK LINKS

ERLÄUTERUNGEN

Was muss man über die Besucherzahlen wissen?

 

SYMBOLE

Was bedeuten die Symbole in den Jahres-Charts?

 

FILMVERLEIHER

Wofür stehen die Kürzel?

 

JAHRES-CHARTS

Links zu den auf den neuesten Stand gebrachten Jahres-Übersichten

ERLÄUTERUNGEN

Grundsätzlich gilt bei den Jahres-Charts bis 1989, dass DDR-Ergebnisse nicht berücksichtigt werden - alle Angaben beziehen sich also auf die Bundesrepublik.
Gerade in den 50er, 60er und 70er Jahren gibt es bei den meisten Filmen nur Schätzungen der Besucherzahlen. Eine komplizierte Formel, die auch eine Gewichtung nach Groß- und Kleinstädten enthält, hilft die Filme in eine Reihenfolge zu bringen.
Filme mit Besucherzahlen ohne Stern sind meist offizielle Zahlen nach Angaben der Verleiher oder von mir entdeckte Archivzahlen.
Ist eine Besucherzahl mit einem Stern markiert, dann handelt es sich um recht genaue Schätzungen, Abweichungen von 5-10 % sind möglich, aber in den meisten Fällen reden wir hier von 0-4 %.
Ist eine Besucherzahl mit zwei Sternen markiert, dann sind dies definitiv gröbere Schätzungen und dienen eher als Richtwert. Dennoch gehe ich davon aus, dass mindestens die Hälfte der Filme wohl wieder recht nahe liegen (0-10 % Abweichung), während die andere Hälfte der Filme auch mal 20 % oder 30 % oder sogar noch mehr daneben lliegen kann - leider kann ich nicht sagen, welcher Zwei-Sterne-Film zu welcher Gruppe gehört.
Nichtsdestotrotz, jede neue Besucherzahl, die ich bei meinen Forschungen entdecke, hilft mir, die Formeln anzupassen und zu verbessern. Unter diesem Link kann man weitere Informationen zu meinen Recherchen nachlesen.

SYMBOLE

Deutsche Produktion oder Koproduktion
Österreichische Produktion oder Koproduktion
Schweizer Produktion oder Koproduktion
DDR DDR Produktion oder Koproduktion
DOKU Dokumentarfilm
3D Filme mit digitaler 3D-Version
Schwarzweißfilm
Oscar-Nominierung als Bester Film
* Relativ sichere Schätzungen der Besucherzahlen
** Gröbere Schätzungen der Besucherzahlen, die eher als Richtwert dienen
WA Wiederaufführung

FILMVERLEIHER (1960-1961)

ABC, ADR, AUS, BAV, CBR, CER, COL, DFH, EUR, FOX, GDK, GFG, GLO, LEH, MAT, MGM, NCO, NF, NFF, NOR, PAL, PAR, PND, PNR, PRM, RHE, RNK, SOZ, TOP, U, UA, UFA, UFH, UNO, WB

ABC Der ABC (Antonio Bazzanella Cinema) Filmverleih war bis 1961 aktiv.
ADR Adria
AUS Austria
BAV Die Produktionsfirma Bavaria kaufte 1957 den Schorcht-Filmverleih (SCH) und benannte ihn am 15. Juni 1958 in Bavaria Filmverleih um. Im Frühjahr 1963 schlossen sich Bavaria und das US-Studio Columbia (COL) zur Columbia-Bavaria-Filmgesellschaft (COB) zusammen. Diese Partnerschaft endete 19XX als sich Bavaria aus dem Verleihgeschäft zurückzog. 1994 wurde die Bavaria für den Film Charlie & Louise reaktiviert.
CBR Colibri
CER Ceres
COL Das US-Studio
1959/1960/1961 Columbia Filmgesellschaft Inc. und GmbH
DFG Deutsche Filmvertriebs-Gemeinschaft
DFH Deutsche Film Hansa
1961 fusionierten die UFA und die Deutsche Film Hansa zur UFA Film Hansa.
EUR Europa
FOX Das US-Studio
1959/1960/1961 Centfox-Film Inc.
GDK Goldeck
GFG gfg Gottinga-Film Charlotte Krause
GLO Ilse Kubaschewskis 1949 gegründete Gloria gehörte in den 50er und 60er Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Filmverleihern, 1974 verkaufte sie ihren Anteil. Von 1949-1959 wertete Gloria auch alle Filme des US-Studios Republic aus.
LEH Lehmacher Film war bis 1961 aktiv.
MAT Materna
MGM Das US-Studio
1959/1960/1961 Metro-Goldwyn-Mayer-Filmgesellschaft
NCO 1950 gegründet, wurde die Constantin in den 60er Jahren zum erfolgreichsten deutschen Filmverleiher und ging im Oktober 1977 in Konkurs. Bernd Eichinger übernahm die Überreste und 1979 entstand die "Neue Constantin", der "Neue"-Zusatz wurde 1999 wieder abgelegt. Zu Beginn wertete die Constantin die Filme der US-Studios Columbia (COL) und United Artists (UA) aus.
NF NF Neue Film stellte während der Spielzeit 1960/61 die Tätigkeit ein, die Filme (126 Stück) wurden von der neugegründeten Nora Film Verleih ausgeliefert.
NFF Neue Filmform Heiner Braun
NFA Die Neue Film Allianz entstand als Auffanggesellschaft der am 1.9.1960 in Konkurs gegangenen Deutschen Cosmopol.
NOR Aus der Asche der NF Neue Film entstand 1961 der Nora Filmverleih, der bis XX aktiv war.
PAL Pallas
PAR Das US-Studio
1959/1960 Paramount Films of Germany, Inc.
PND Der Pandora Filmverleih ging 1962 in Konkurs.
PNR Panorama
PRM Ab 1961 kaufte der Prisma Verleih keine neuen Filme mehr ein und ließ den bestehenden Filmstock über die Constantin (NCO) auswerten.
RHE Rheinischer Filmverleih Toni Miesen
RNK Das britische Filmstudio von J. Arthur Rank verlieh von XX-1963 die Filme der Walt Disney Studios (BV).
SOZ Sonderfilm Verleih Zwicker
TOP Topas Film entstand 1961 als Auswerter des Willy Karp-Filmverleihs.
U Das US-Studio
1959/1960/1961 Universal Filmverleih Inc.
UA Das US-Studio
1959/1960 United Artists Corporation
UFA Die wiederauferstandene UFA kaufte 1957 den sehr erfolgreichen Herzog Filmverleih (HZG) und benannte ihn in den UFA-Filmverleih um. 1961 fusionierten die UFA und die Deutsche Film Hansa (DFH) zur UFA Film Hansa (UFH).
UFH Die Ufa Film Hansa entstand 1961 aus dem Zusammenschluss von UFA und Deutsche Film Hansa (DFH) und ging nur ein Jahr später in Liquidation.
UNO Union
WB Das US-Studio
1959/1960 Warner Bros. Continental Films Inc.

JAHRES-CHARTS (auf dem neuesten Stand)

50er Jahre 1950 1951 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958 1959
60er Jahre 1960 1961 1962 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969
70er Jahre 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979
80er Jahre 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989
90er Jahre 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999
00er Jahre 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009
10er Jahre 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
20er Jahre 2020 2021                

BOX OFFICE DEUTSCHLAND

 

Zurück nach oben

 

© INSIDEKINO.COM