Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 44

30.10.04

Nach einem Starttag mit über 1/4 Million Besuchern muss damit gerechnet werden, dass 7 Zwerge - Männer allein im Wald ein Startwochenende zwischen 800.000 und 1.250.000 Besuchern schafft. Der Oktober-Startrekord liegt bei 1.031.758 Besuchern, den Terminator 2 vor 13 Jahren aufgestellt hat.

 

28.10.04

Michael Mann produziert für Universal den Thriller The Kingdom, den Peter Berg inszenieren wird.

 

Statt Ronny Yu wird nun David R. Ellis (Cellular, Final Destination 2) für New Line Snakes on a Plane inszenieren, während Yu weiter an Freddy vs. Jason 2 arbeiten wird.

 

Vor T4 scheint noch ein bisschen Zeit zu sein, also dreht Jonathan Mostow für Columbia Confessions of a Little League Coach.

 

Catherine Hardwicke (13) dreht für Imagine und Columbia Vivaldi.

 

Sam Mendes (American Beauty, Road to Perdition) verfilmt das Golfkriegsbuch Jarhead mit Jake Gyllenhaal und höchstwahrscheinlich Jamie Foxx in den Hauptrollen.

 

Christophe Gans (Pakt der Wölfe) verfilmt den übernatürlichen Thriller Silent Hill nach der gleichnamigen Videospielserie, Roger Avary (Pulp Fiction) schreibt das Drehbuch.

 

Courtney Solomon dreht den Gruselfilm An American Haunting mit Donald Sutherland und Sissy Spacek.

 

Die Wayans Brüder Shawn, Marlon und Keenen Ivory (Regie) drehen für Revolution die Komödie The Little Man.

 

Jennifer Garner übernimmt höchstwahrscheinlich die Hauptrolle in Susannah Grants RomCom Catch and Release.

 

Jamie Foxx wird in der Verfilmung von Gary Hardwicks Spionagethriller-Roman The Executioner's Game für Produzent Neal Moritz die Hauptrolle übernehmen.

 

Bruce Willis und Morgan Freeman gesellen sich zu Josh Hartnett, Lucy Liu und Ben Kingsley in Paul McGuigans Gangsterfilm Lucky Number Seven.

 

Anthony Hopkins und Diane Ladd agieren in Roger Donaldsons The World's Fastest Indian.

 

Jim Sheridan (Mein linker Fuß, Im Namen des Vaters, In America) macht mal ganz was anderes: Für Paramount und MTV dreht er Locked and Loaded mit dem Rapper 50 Cent.

 

Sequels:

Jeff Nathason, der Drehbuchautor von Rush Hour, Catch Me If You Can und Terminal, wurde verpflichtet, das neueste Drehbuch für Indiana Jones IV zu schreiben, nachdem George Lucas nicht mit Frank Darabonts Version zufrieden war. Neben Lucas müssen auch Steven Spielberg und Harrison Ford einem Drehbuch zustimmen, damit die seit zehn Jahren geplante Fortsetzung auch tatsächlich realisiert wird.

 

Bryan Singer castete den unbekannten Brandon Routh (25 Jahre) als Superman.

 

Michael Bregman dreht das Prequel Carlito's Way: The Beginning mit Jay Hernandez in der Al Pacino-Rolle. In weiteren Rollen sind Mario Van Peebles, Burt Young und Sean (P. Diddy) Combs zu sehen. Mit dieser $6 Mio.-Produktion findet der vierte Brian De Palma-Film ein Prequel (The Untouchables) oder Sequel (Carrie, Mission: Impossible).

 

Remakes:

Paramount beauftragte Andrew Kevin Walker (Sieben), eine amerikanische Fassung des französischen Thrillers Le Convoyeur zu schreiben, obwohl der Film im Heimatland zum Start im April dieses Jahres floppte.

 

Richard Linklater hat nun für Paramounts The Bad News Bears (Die Bären sind los) auch Greg Kinnear gecastet.

 

Charles Sturridge dreht einen neuen Lassie-Film.

 

Neben Queen Latifah wird nun auch LL Cool J. in Wayne Wangs Neuverfilmung von Last Holiday (Ferien wie noch nie mit Alec Guinness) agieren.

 

Auch der Alec Guinness-Film The Lavender Hill Mob (Einmal Millionär sein) wird neu verfilmt, Dean Parisot (Galaxy Quest) führt Regie (er arbeitet zur Zeit an einem weiterem Remake: Fun with Dick and Jane).

 

Tim McCann dreht den 1946er Film Angel on my Shoulder neu.

 

Viele Jahre war das Projekt tot, nun lebt The Women (Die Frauen) wieder. Jetzt soll Diane English den Film für New Line mit Meg Ryan, Annette Bening, Sandra Bullock, Ashley Judd und Uma Thurman ab Februar inszenieren.

 

John Woo plant ein Remake des Alain Delon-Films The Red Circle (Vier im roten Kreis).

 

27.10.04

World Wide Box Office 2004

Shrek 2 löst Harry Potter und die Kammer des Schreckens als weltweit siebterfolgreichster Film aller Zeiten ab.

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$249,3 Mio. 1 $540,0 Mio. $789,3 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $440,8 Mio. $877,5 Mio. Shrek 2 (SKG)
$372,9 Mio. 3 $409,0 Mio. $781,9 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $363,2 Mio. $496,5 Mio. Troja (WB)
$186,7 Mio. 5 $355,5 Mio. $542,2 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$144,2 Mio. 7 $193,2 Mio. $337,4 Mio. I, Robot (FOX)
$120,1 Mio. 8 $178,7 Mio. $298,8 Mio. Van Helsing (U)
$51,9 Mio. 9 $143,0 Mio. $194,9 Mio. King Arthur (BV)
$113,9 Mio. 10 $126,7 Mio. $240,6 Mio. The Village - Das Dorf (BV)
$75,4 Mio. 11 $114,3 Mio. $189,7 Mio. Garfield (FOX)
$53,1 Mio. 12 $113,0 Mio. $166,1 Mio. Hero

 

25.10.04

Und nochmal UIP

Dank des größtenteils schönen Wetters in der Republik (im Süden wurden sogar Rekordtemperaturen von bis zu 27 Grad gemessen) gab das Geschäft gegenüber der Vorwoche um fast 20 % nach, gegenüber der gleichen Woche im Vorjahr, als Das Wunder von Bern mit 461.320 Besuchern auch am zweiten Wochenende die Charts anführte, gab es ein Minus von fast 10 %.

Stärkster Neuzugang war Die Bourne Verschwörung, der mit geschätzten 350.000 Besuchern die Nr. 1-Position eroberte. Damit startete das Sequel aber um ca. 14 % unter dem Originalfilm (408.687).

Dicht dahinter (ca. 10.000 Besucher) liegt der Computer-animierte Trickfilm Große Haie - kleine Fische, der die Millionenmarke überschritten haben sollte. Steven Spielbergs Terminal (210T) mit Tom Hanks und  Catherine Zeta-Jones setzte sich wieder knapp vor die Bernd Eichinger-Produktion Der Untergang (205T). Damit belegt die UIP die Gold, Silber und Bronze-Ränge.

Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen war der einzige weitere Film mit sechsstelligen Besucherzahlen.

Die Neuzugänge 5x2 und Sehnsüchtig hatten je etwa 30.000 Besucher, die John Irving-Verfilmung The Door in the Floor - Die Tür der Versuchung etwa die Hälfte.

 

WOCHE 43

20.10.04

World Wide Box Office 2004

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$249,3 Mio. 1 $539,0 Mio. $788,3 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $439,1 Mio. $875,8 Mio. Shrek 2 (SKG)
$372,6 Mio. 3 $406,9 Mio. $779,5 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $363,2 Mio. $496,5 Mio. Troja (WB)
$186,7 Mio. 5 $355,4 Mio. $542,1 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$144,0 Mio. 7 $187,0 Mio. $331,0 Mio. I, Robot (FOX)
$120,1 Mio. 8 $178,7 Mio. $298,8 Mio. Van Helsing (U)
$51,9 Mio. 9 $138,5 Mio. $190,4 Mio. King Arthur (BV)
$113,8 Mio. 10 $121,8 Mio. $235,6 Mio. The Village - Das Dorf (BV)
$75,3 Mio. 11 $114,1 Mio. $189,4 Mio. Garfield (FOX)
$52,8 Mio. 12 $113,0 Mio. $165,8 Mio. Hero

 

18.10.04

Große + Kleine = Nr. 1

Wie erwartet setzte sich auch bei uns der Computer-animierte Trickfilm Große Haie - kleine Fische mit geschätzten 475.000 Besuchern an die Spitze der Charts, etwa 12 % unter dem Start des Original-Shrek vor drei Jahren (541.643).

Wie schon in der Vorwoche liefern sich die Bernd Eichinger-Produktion Der Untergang und Steven Spielbergs Terminal mit Tom Hanks und  Catherine Zeta-Jones einen Kampf um die bessere Chartposition. Beide Filme können mit einem Rückgang von nur etwa 20 % auf ein geschätztes 325.000 Besucher-Wochenende hoffen. Mit 3,4 Mio. Besuchern in nur 32 Tagen ist ein Endergebnis über der 5 Mio.-Marke für den Constantin-Film nach wie vor möglich.

Die Constantin kann sich auch darüber freuen, dass Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen nur um etwa 5 % nachgab und mit ca. 160.000 Besuchern sich wieder über dem Startwochenende (137.956) halten konnte (ein weiterer Grund zur Freude ist Die Kinder des Monsieur Mathieu, der am 7. Wochenende wieder etwas zulegen konnte).

Mit Lauras Stern konnte sich ein weiterer deutscher Kinderfilm mit sechsstelligen Besucherzahlen platzieren.

Unter den weiteren Neueinsteigern überzeugte nur Agnes und seine Brüder, der mit etwa 55.000 Besuchern in etwas über 80 Häusern wenigstens auf einen guten Schnitt kam. Harold & Kumar (knapp 40.000 Besucher) und Genesis (ca. 20.000) hatten da in mehr Kinos weniger Glück.

Dank der niedrigen Verluste für die meisten Filme und dem CGI-Fischfilm lag das Geschäft ca. 5 % über der Vorwoche und etwa 12 % über der gleichen Woche im Vorjahr, als Das Wunder von Bern mit 383.302 Besuchern die Charts anführte.

 

WOCHE 42

16.10.04

Zur großen Überraschung in der Branche wurde verkündet, dass Chris Rock die nächste Oscar-Verleihung am 27.2.2005 moderieren wird.

 

New Line sicherte sich die Filmrechte an einem weiteren Fantasybuch, nämlich Susanna Clarkes Jonathan Strange & Mr. Morrell.

 

Statt Anthony Hopkins wird nun Nick Nolte die Hauptrolle in dem Ernest Hemingway-Projekt Papa von Adrien Noble übernehmen.

 

Joel Schumacher traut sich doch nochmal an den Schizophrenie-Film The Crowded Room heran.

 

Auch Guy Ritchie wagt sich ein zweites Mal an die Luc Besson-Produktion Revolver mit Ray Liotta und Jason Stratham.

 

John Singleton inszeniert für Paramount den Rachethriller Four Brothers mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle. Ice Cube und Frankie G. (weder verwandt noch verschwägert) stehen noch in Verhandlungen.

 

Winona Ryder und Joseph Fiennes sind die Hauptdarsteller in Finn Taylors RomCom The Darwin Awards.

 

Johnny Depp wird in der Verfilmung von David Roberts' Roman Shantaram für Warner Bros. die Hauptrolle spielen.

 

TV:

Burt Reynolds und Willie Nelson werden neben den schon angekündigten Seann William Scott, Johnny Knoxville und Jessica Simpson in der Kinofassung der TV-Serie The Dukes of Hazzard vor der Kamera stehen.

 

Universal meint es ernst mit der Kinofassung von Miami Vice. Colin Farrell und Jamie Foxx sollen die Hauptrollen übernehmen, MV-Schöpfer Michael Mann steht in Verhandlungen, als Autor, Regisseur und Produzent zu fungieren.

 

Robert Luketic (Natürlich Blond) verfilmt for Fox/Regency Dallas nach einem Drehbuch von Robert Harling (Club der Teufelinnen).

 

20th Century Fox plant außerdem einen Kinofilm nach der Serie The A-Team.

 

Remakes:

Armin Rohde mimt Räuber Hotzenplotz in Constantins Neuverfilmung von Gernot Roll, die Uli Limmer (Das Sams) produziert. Kinostart ist Anfang 2006.

 

13.10.04

World Wide Box Office 2004

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$249,2 Mio. 1 $537,9 Mio. $787,1 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $439,1 Mio. $875,8 Mio. Shrek 2 (SKG)
$372,2 Mio. 3 $406,9 Mio. $779,1 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $363,2 Mio. $496,5 Mio. Troja (WB)
$186,7 Mio. 5 $355,3 Mio. $542,0 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$143,8 Mio. 7 $182,6 Mio. $326,4 Mio. I, Robot (FOX)
$120,1 Mio. 8 $176,6 Mio. $296,7 Mio. Van Helsing (U)
$51,9 Mio. 9 $138,5 Mio. $190,4 Mio. King Arthur (BV)
$113,5 Mio. 10 $121,5 Mio. $235,0 Mio. The Village - Das Dorf (BV)
$52,2 Mio. 11 $106,8 Mio. $159,0 Mio. Hero
$75,3 Mio. 12 $106,8 Mio. $182,1 Mio. Garfield (FOX)

 

WOCHE 41

08.10.04

Aus zwei neuen Constantin-Projekt-Ankündigungen:

 

Die Rat Pack Filmproduktion, eine Tochtergesellschaft der Constantin Film AG, wird den millionenfach verkauften Buch- und Hörspielbestseller Hui Buh - Das Schlossgespenst verfilmen. Michael Bully Herbig wird die Rolle des Hui Buh spielen und sprechen. Produzent Christian Becker (Der Wixxer) hat die Kinoverfilmung in den vergangenen drei Jahren entwickelt und hat von Hui Buh-Erfinder Eberhard Alexander-Burgh die Verfilmungsrechte erworben. Die weiteren Hauptrollen unter der Regie von Sebastian Niemann (Das Jesus Video) spielen Christoph Maria Herbst (Der Wixxer) als "König Julius" und Rick Kavanian (Der Schuh des Manitu, (T)Raumschiff Surprise) wird die Rolle des "Charles" übernehmen. Das Drehbuch wurde von Sebastian Niemann und Dirk Ahner (7 Days To Live) nach Ideen und Motiven der erfolgreichen Europa-Buch/Hörspielreihe von Eberhard Alexander-Burgh geschrieben. Die Dreharbeiten werden im Februar 2005 beginnen. Der deutsche Kinostart ist Anfang 2006 im Verleih der Constantin Film geplant.
 

Seit 7.10.04 führt Doris Dörrie wieder Regie: Der Fischer und seine Frau mit dem vielsagenden Untertitel Warum Frauen nie genug bekommen können ist eine charmante Liebeskomödie um Frauen, Männer, Fische, Glück, Erfolg, Irrungen und Wirrungen. Gedreht wird augenblicklich in Japan, bevor das Team dann Ende Oktober nach Deutschland umzieht. Otto (Christian Ulmen) ist wunschlos glücklich, solange er mit Ida (Alexandra Maria Lara) zusammen sein und sich um seine Koi kümmern kann. Sie aber ist ehrgeizig, will raus aus der Enge der kleinen gemütlichen 2-Zimmer-Wohnung, will vorwärts kommen und die Welt erobern. Auf wundersame Weise gehen Idas Wünsche auch in Erfüllung - aber sie ist unersättlich und so ist sie auf dem besten Wege, alles zu verlieren. Bei ihren Freunden Leo (Simon Verhoeven) und Yoko (Young-Shin Kim) ist es auch nicht gerade zum besten bestellt: Leo ist außerordentlich erfolgreich, aber es will ihm einfach nicht gelingen, seine große Liebe Yoko glücklich zu machen... Der Film entsteht nach einem Drehbuch von Doris Dörrie und ist eine Co-Produktion der Constantin Film, Fanes Film und Megaherz. Bis Anfang Dezember 2004 wird in Japan sowie in München und Umgebung gedreht. Der deutsche Kinostart im Verleih der Constantin Film ist für 2005 geplant.

 

07.10.04

Nach einer Pause wird Chris Columbus wieder aktiv. Für Revolution verfilmt er das Broadway-Musical Rent, für Warner Bros. die Dramödie Slanted and Enchanted nach einem Drehbuch von Ben Queen.

 

Offiziell heißt es, dass Sean Connery aus dem Brett Ratner-Film Josiah's Canon trotz einer $17,5 Mio.-Gage ausgestiegen ist, weil er mit seinen Memoiren beschäftigt ist. Inoffiziell wird befürchtet, dass der 74jährige Oscar-Preisträger nach den schlechten Erfahrungen, die er beim Dreh von Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen gemacht hat, die Schnauze vom Filmgeschäft voll hat...

 

Auch Antoine Fuqua verabschiedete sich von einem Projekt, nämlich Universal/Imagines American Gangster (vormals Tru Blu), das die zweite Zusammenarbeit mit Denzel Washington bedeutet hätte.

 

Apropos Denzel, er will nach Antoine Fisher wieder als Regisseur arbeiten. Für Miramax verfilmt er The Great Debaters, für Alcon Brothers in Arms.

 

Meryl Streep wird neben Jude Law und Sean Penn in Steve Zaillians Phoenix-Produktion All the King's Men für Columbia vor der Kamera stehen.

 

Auch Geoffrey Rush zieht es wieder nach Australien, er wird in Jocelyn Moorhouses Eucalyptus für Focus an der Seite von Russell Crowe agieren.

 

Shawn Levy (Im Dutzend billiger) dreht für New Line die Komödie Father Knows Less.

 

Julia Roberts und Mike Nichols wollen nach Hautnah bei der RomCom Seven-Year-Switch wieder zusammen arbeiten.

 

Laurence Malkin dreht Five Fingers mit Laurence Fishburne (der auch produziert) und Ryan Phillippe.

 

Remakes:

Drehbuchautor Dave Kaiganich wird zum Remake-Spezialisten: Für Paramount schreibt er Friedhof der Kuscheltiere, für WB Invasion of the Body Snatchers (Die Körperfresser kommen), für Focus The Changeling ().

 

John Woo bleibt fleißig, er verfilmt Adam Rifkins Drehbuch He-Man nach der Mattel-Spielzeugfigur, die Dolph Lundgren schon in Masters of the Universe zum Leben erweckt hat.

 

Sequels:

Während Simon Kinberg für 20th Century Fox an der Story von X-Men 3 arbeitet, soll David Benioff (Troja) ein Wolverine-Spin-Off schreiben.

 

Da die Produzenten keinen geeigneten Regisseur verpflichten konnten, wurde der 21. James Bond 007-Film um ein Jahr verschoben und wird nun 2006 in den Kinos starten.

 

06.10.04

World Wide Box Office 2004

Spider-Man 2 überschreitet als 16. Film der Geschichte die außeramerikanische $400 Mio.-Marke. Garfield ist der 12. Film des Jahres, der außeramerikanische $100 Mio. einspielt. (T)Raumschiff Surprise hat inzwischen über $75 Mio. eingenommen.

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$249,1 Mio. 1 $536,8 Mio. $785,9 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $438,7 Mio. $875,4 Mio. Shrek 2 (SKG)
$371,8 Mio. 3 $403,2 Mio. $775,0 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $361,0 Mio. $494,3 Mio. Troja (WB)
$186,7 Mio. 5 $355,3 Mio. $542,0 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$143,6 Mio. 7 $177,5 Mio. $321,1 Mio. I, Robot (FOX)
$120,1 Mio. 8 $176,6 Mio. $296,7 Mio. Van Helsing (U)
$51,9 Mio. 9 $135,0 Mio. $186,9 Mio. King Arthur (BV)
$113,3 Mio. 10 $114,0 Mio. $227,3 Mio. The Village - Das Dorf (BV)
$51,1 Mio. 11 $106,8 Mio. $157,9 Mio. Hero
$75,3 Mio. 12 $106,8 Mio. $182,1 Mio. Garfield (FOX)

 

04.10.04

Der Untergang geht noch lange nicht unter

Die Bernd Eichinger-Produktion Der Untergang kann nach ersten Schätzungen am dritten Wochenende mit etwa 500.000 Besuchern rechnen. Der Constantin-Film konnte bei ca. 150 neu eingesetzten Kopien (insg. jetzt etwa 630) wieder ein besseres Wochenende als das Startwochenende verzeichnen. Die 13,5 Mio.-Euro-Produktion steht nach 18 Tagen schon bei etwa 2.175.000 verkauften Tickets (die letztjährigen deutschen Hits Good Bye Lenin und Das Wunder von Bern lagen im gleichen Zeitraum erst bei 1.943.955 bzw. 1.767.589 Besuchern).

Obwohl acht neue Filme starteten, gingen die Besucherzahlen im Vergleich zur Vorwoche um über 15 %, im Vergleich zur gleichen Woche im Vorjahr, als Die Liga der außergewöhnlichen Gentleman mit 707.665 Besuchern zum Start die Charts anführte, sogar um etwa 20 % zurück.

Stärkster Neuzugang war Voll auf die Nüsse mit etwa 200.000 Masochisten. Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen folgte mit ungefähr 150.000 kleinen Magiern - besser als der Start des deutschen Family Sequels Das Sams in Gefahr (123.609 Besucher) vor zehn Monaten, aber etwa 42 % unter dem Original. Mann unter Feuer zog etwa 100.000 Racheengel an sich (die Denzel Washington/Tony Scott-Zusammenarbeit Crimson Tide eröffnete vor neun Jahren mit 172.636 Besuchern). Pedro Almodovars La Mala Educacion schaffte 35.000 Besucher in knapp 60 Häusern, Open Water enttäuschte mit ebenso vielen Besuchern in über 150 Kinos. In the Cut, Thunderbirds und Süperseks spielten keine große Rolle.

Der Michael Mann-Film Collateral (ca. 150T) mit Tom Cruise und Lauras Stern (ca. 140T) sind die einzigen weiteren Filme mit sechsstelligen Besucherzahlen.

Die beiden Fortsetzungen Plötzlich Prinzessin 2 und Resident Evil - Apocalypse blieben mit ca. 85.000 bzw. 80.000 Besuchern wieder dicht beieinander.

 

News September 2004

© INSIDEKINO.COM