Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

 

31.01.02

Kettensägenmassaker

Michael Bays Firma Platinum Drum will für Radar Pictures ein Remake von The Texas Chainsaw Massacre produzieren. Der Regisseur hat dafür sogar einen dreiminütigen Promofilm gedreht. Ein Regisseur für die neue Version des Tobe Hooper-Horrorklassikers steht aber noch nicht fest. Ein weiterer Fall für die Kategorie "Filme, die die Welt nicht braucht"...

 

Signpost

ist der Name der neuen Produktionsfirma von Stewart Till, der mit Polygram den einzigen europaweiten Major schuf, bevor er von den Universal Studios gekauft wurde (pikanterweise wurde Universal nur kurze Zeit später von dem französischen Vivendi-Konzern übernommen). Signpost, das immerhin über ein Produktionsbudget von $300 Mio. verfügt, wird seine Filme in den USA über Miramax herausbringen. Till will mit seiner Firma einen Nachfolger von Polygram erschaffen. Hoffentlich hat er Erfolg...

 

Cruise/Wagner

Paramount hat für die Produktionsfirma von Tom Cruise und Paula Wagner (s.a. 25.01.02) die Filmrechte an der achtteiligen SF/Action-Buchreihe über Zeitreisen von William J. Forstchen optioniert.

 

31.01.02

McGregor/Zellweger

Ewan McGregor wird neben Renee Zellweger in der romantischen Komödie Down with Love von Peyton Reed (Girls United) agieren. Der 20th Fox-Film, dessen Dreharbeiten Mitte Mai beginnen, ist eine Hommage an die Doris Day/Rock Hudson-Filme der 60er Jahre.

 

30.01.02

Coen Brothers

Joel und Ethan Coen bleiben fleißig. Wenn George Clooney sein Regie-Debüt Confessions of a Dangerous Mind abgedreht hat, wollen die Brüder mit ihm und Catherina Zeta-Jones für Universal Intolerable Cruelty drehen.

Danach planen sie für das Studio ein Remake des 1966er Film Gambit (Das Mädchen aus der Cherry-Bar), in dem Michael Caine und Shirley MacLaine die Hauptrollen hatten. Die Coens wünschen sich Hugh Grant in der Hauptrolle für die Neuauflage der Krimikomödie.

Zusätzlich produzieren die beiden Brüder für Miramax/Dimension die Komödie Bad Santa, den Terry Zwigoff (Ghost World) im Frühjahr inszenieren soll (US-Start: Weihnachten 2002).

 

David Mamet

schrieb das Drehbuch und will auch Regie führen zu seiner Version des Dr. Jekyll & Mr. Hyde-Themas. In Diary of a Young London Physician sollen Jude Law und Penelope Cruz die Hauptrollen übernehmen.

 

Edward Norton

beginnt im Mai die Dreharbeiten zu der unabhängigen Spike Lee-Produktion The 25th Hour nach dem Roman von David Benioff.

 

29.01.02

Die Nominierungen der Schauspielergewerkschaft

Die Screen Actors Guild hat die Nominierungen für die achten SAG Awards bekannt gegeben. Da die größte Gruppe in der Filmakademie aus Schauspielern besteht, haben die Nominierungen sehr hohe Aussagekraft über die zu erwartenden Oscar-Nominierungen. Zu den Überraschungen gehören die Nominierung des zukünftigen Darth Vader Hayden Christensen und die fehlenden Nominierungen von Nicole Kidman (Moulin Rouge und/oder The Others), Gene Hackman (Die Royal Tenenbaums), Will Smith (Ali) und Steve Buscemi (Ghost World).

 

Bester Hauptdarsteller

Russell Crowe (A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn)

Kevin Kline (Life as a House)

Sean Penn (I am Sam)

Denzel Washington (Training Day)

Tom Wilkinson (In the Bedroom)

Beste Hauptdarstellerin

Halle Berry (Monster's Ball)

Jennifer Connelly (A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn)

Judi Dench (Iris)

Sissy Spacek (In the Bedroom)

Renee Zellweger (Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück)

 

Bester Nebendarsteller

Jim Broadbent (Iris)

Hayden Christensen (Life as a House)

Ethan Hawke (Training Day)

Ben Kingsley (Sexy Beast)

Ian McKellen (Der Herr der Ringe - Die Gefährten)

 

Beste Nebendarstellerin

Cate Blanchett (Banditen!)

Judi Dench (Die Schiffsmeldungen)

Cameron Diaz (Vanilla Sky)

Dakota Fanning (I am Sam)

Helen Mirren (Gosford Park)

 

Bestes Ensemble

A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn

Gosford Park

In the Bedroom

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

Moulin Rouge

 

BAFTA-Nominierungen

Die britische Filmakademie gab die Nominierungen für ihre Filmpreise 2001 bekannt: Die meisten Nominierungen erhielten:

12 Nominierungen (inkl. bester Film) Der Herr der Ringe - Die Gefährten

12 Nominierungen (inkl. bester Film) Moulin Rouge

9 Nominierungen (inkl. bester Film) Die fabelhafte Welt der Amelie

9 Nominierungen Gosford Park

7 Nominierungen Harry Potter und der Stein der Weisen

6 Nominierungen (inkl. bester Film) Shrek

6 Nominierungen Iris

5 Nominierungen (inkl. bester Film) A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn

4 Nominierungen Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück

Zu den Überraschungen gehört, dass A Beautiful Mind lediglich fünf Nominierungen erhielt und dabei sogar von Shrek geschlagen wurde, der verdientermaßen auch eine Nominierung für die beste männliche Nebenrolle (Eddie Murphy als Donkey) bekam.

 

29.01.02

Reese Witherspoon

kann dank ihres großen Erfolges mit Natürlich Blond! ihre Gagen weiter in die Höhe schrauben. Nachdem die Actrice für den gerade abgedrehten Sweet Home Alabama $5 Mio. erhalten hat, wird sie für den bislang unbetitelten Film über eine Profitennisspielerin von Intermedia $8 Mio. bekommen. Obwohl noch kein Regisseur feststeht, sollen die Dreharbeiten nach einem Drehbuch von Bruce Miller im Mai beginnen. Sollte sich kein geeigneter Regisseur in der kurzen Zeit finden, wird sie stattdessen The Flying Smiths mit ihrem Ehemann Ryan Phillippe vorziehen.

 

Renny Harlin

hat für seinen Thriller Mind Hunter von Intermedia neben Christian Slater, L.L. Cool J., Val Kilmer nun auch Johnny Lee Miller (Trainspotting) verpflichtet. Miramax/Dimension verleiht.

 

Dreamworks

sicherte sich die Rechte an den 27 Büchern über den Spion Matt Helm von Donald Hamilton. Nach mehreren Filmen in den 60er Jahren mit Dean Martin als Helm und einer kurz laufenden Fernsehserie aus dem Jahre 1975, soll Robert Luketic (Natürlich Blond!) den ersten Film inszenieren.

Das Studio will von Sony die Komödie Surviving Christmas mit Ben Affleck übernehmen. Betty Thomas (Dr. Dolittle) führt Regie.

 

28.01.02

Francois Girard

Der Regisseur von Die rote Violine soll für Mel Gibsons Firma Icon die Spielfilmfassung der BBC-Kultserie The Singing Detective aus dem Jahre 1986 inszenieren.

 

Mike Newell

Der Regisseur von Vier Hochzeiten und ein Todesfall hat eine geschäftige Zukunft vor sich. Nachdem er für Revolution Studios Mona Lisa Smile und für Crusader Parent Wars inszeniert hat, soll er für Warner Bros A Season in Central Park verfilmen.

 

Brian Robbins

bleibt Paramount treu. Nach den Filmen Hardball, Varsity Blues und Good Burger inszeniert er dieses Jahr den Film The Perfect Score.

 

28.01.02

Studio-Zoff I

Nachdem MGM gegen New Line bei der Motion Picture Association of America Beschwerde eingelegt hat, muss New Line die Werbung für den neuen Austin Powers-Film ändern. Das Studio warb bisher für den dritten Teil der Mike Myers-Erfindung mit dem vollständigen Titel Austin Powers in Goldmember. Dies hat jetzt die MPAA auf Druck des James Bond-Studios MGM untersagt. MGM schützt seit Jahrzehnten vehement sein 007-Franchise und will seinen britischen Spion in Goldfinger schützen. New Line hat bei der MPAA aber schon Widerspruch eingelegt.

Pikanterweise hat vor drei Jahren MGM gegen New Line verloren, als dem Löwenstudio der Titel Austin Powers: The Spy Who Shagged Me zu nah an dem 1977er Bondfilm-Titel The Spy Who Love Me war (dt. Titel waren Spion in geheimer Missionarsstellung und Der Spion der mich liebte).

Auch wenn Mike Myers und Pierce Brosnan beide britische Geheimagenten darstellen, die ihren Ursprung in den 60er Jahren haben, zeigt sich der Unterschied doch, sobald die beiden ihr Gebiss zeigen...

 

Studio-Zoff II

MGM sitzt aber auch auf der Anklagebank. Universal protestiert gegen die Werbung zu MGMs Rollerball. In der heißt es: "Von den Filmemachern von The Fast and the Furious und Stirb langsam." Universal, das mit TF&TF einen $145 Mio.-Hit gelandet und schon eine Fortsetzung in Auftrag gegeben hat, möchte natürlich dieses neue Franchise schützen. Rollerball hat im Vorfeld denkbar schlechte Mundpropaganda und Universals Protest stützt sich auf die Tatsache, dass die einzige Verbindung zwischen den Filmen John Pogue ist, der einer von zwei genannten Autoren von Rollerball ist, aber bei TF&TF lediglich ohne Credit am Buch mitgeschrieben und dafür einen Executive Producer Credit bekommen hat.

Die Verbindung zu Stirb langsam ist übrigens korrekt - der Regisseur beider Filme ist John McTiernan.

 

28.01.02

Ocean's Eleven zum dritten Mal Nr. 1 in D

Nach den ersten vorliegenden Zahlen konnte Ocean's Eleven mit ca. 550.000 Besuchern die Spitzenposition wieder verteidigen. Der Herr der Ringe - Die Gefährten kämpft mit Vanilla Sky um Platz 2, da beide Filme mit ca. 375.000 Besuchern rechnen können. Harry Potter und der Stein der Weisen hat mit ca. 140.000 Besuchern eine Gesamtbesucherzahl von ca. 11,9 Millionen erreicht und hat damit zum erstenmal keinen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt, da Titanic im selben Zeitraum bei 12.058.681 Besuchern lag. Die nächsten Positionen werden belegt von Plötzlich Prinzessin (110.000), 13 Geister (100.000), Sag kein Wort (80.000) und The Others (80.000). Caroline Links Nirgendwo in Afrika (75.000) und Italienisch für Anfänger (65.000) konnten sich am besten halten. Außerhalb der Top Ten starteten Enigma (40.000), Mister Undercover (30.000) und O (20.000).

 

27.01.02

Redfords Ehren-Oscar

Oscarpreisträger Robert Redford wird wegen seiner Verdienste um den unabhängigen Film (Sundance Filmfestival) bei der Oscarverleihung am 24. März 2002 mit einem Ehren-Oscar ausgezeichnet.

 

26.01.02

Der Herr der Ringe und Die Monster AG überschreiten neue Marken

Als 19. und 20. Film der Filmgeschichte haben Der Herr der Ringe - Die Gefährten und Die Monster AG noch vor dem Wochenende die $250 Mio.-Marke überschritten (s.a. Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten).

 

25.01.02

Cruise/Spielberg II

Steven Spielberg bleibt fleißig. Kaum hat er Minority Report (Start USA: 28.6.02, D: 5.9.02) mit Tom Cruise abgedreht, beginnt er im Februar die Dreharbeiten zu Catch Me If You Can (Start USA: 27.11.02) mit Tom Hanks und Leonardo DiCaprio (s.a. 22.1.02), kündigt Indiana Jones IV als sein übernächstes Projekt an (wieder mit Harrison Ford und Spielbergs Ehefrau Kate Capshaw) und lässt verlautbaren, dass er für Cruise/Wagner (Mission: Impossible, The Others) Ghost Soldiers nach dem Buch von Hampton Sides inszenieren will. Das Drehbuch über die dreijährige japanische Kriegsgefangenschaft amerikanischer Soldaten und den Bataan Todesmarsch verfasste Josh Friedman. Ein Drehstart für die Universal/Dreamworks Co-Produktion, bei der Tom Cruise die Hauptrolle übernehmen will, steht noch nicht fest.

 

Howard Hughes x2

Die konkurrierenden Howard Hughes-Projekte (s.a. 17.12.01) bleiben am Ball. Im Herbst sollen die Dreharbeiten zu Martin Scorseses Howard Hughes-Biografie beginnen. Michael Mann produziert das Drehbuch von John Logan, und Leonardo DiCaprio übernimmt die Titelrolle. Scorsese und DiCaprio arbeiteten schon gemeinsam an Gangs of New York, der am 12.7.02 in den USA startet (D: 18.7.02). Außerdem planen die Beiden das Biopic Alexander der Große.

Das zweite Hughes-Projekt, in dem Jim Carrey den Milliardär mimen soll, wird von Christopher Nolan (Memento) inszeniert. Die Castle Rock-Produktion basiert auf die Biografie von Richard Hack.

 

Jonathan Frakes

besser bekannt als William T. Riker an Bord der Enterprise, fühlt sich auf dem Regiestuhl weiter wohl. Nachdem er Star Trek VIII und IX und die Nickelodeon-Produktion Clockstoppers (Start USA: 29.3.02) für Paramount inszenierte, will er nun für Walt Disney Pictures Illusion verfilmen. Die Mischung aus F/X und Auf der Flucht handelt von einem angeklagten Magier, der mit Hilfe seiner Illusionskünste seine Unschuld beweisen möchte. Jonathan Frakes, der auch die TV-Serie Roswell produziert, überlegt (wenn man den Gerüchten Glauben schenkt) einen Roswell-Kinofilm auf die Beine zu stellen.

 

24.01.02

Ehren-Oscar für Sidney Poitier

Der 74jährige Schauspieler erhält den diesjährigen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk. Sidney Poitier ist bislang der einzige schwarze Schauspieler, der einen Oscar für eine Hauptrolle (1963 für Lilien auf dem Felde) erhielt.

 

24.01.02

Daldrys Neuer

Stephen Daldry (Billy Elliot - I Will Dance) hat The Hours (nach dem Roman von Michael Cunningham) abgedreht und will nun wieder für Produzent Scott Rudin ein Drehbuch von David Hare verfilmen, The Corrections, das auf dem gleichnamigen Roman von Jonathan Franzen basiert.

Al Pacino

übernimmt eine kleine Rolle in Gigli (mit Ben Affleck und Jennifer Lopez) aus Freundschaft zu Regisseur Martin Brest. Brest inszenierte auch Der Duft der Frauen, für den Pacino seinen bislang einzigen Oscar erhielt.

 

23.01.02

Ryan Phillippe

wird Liam Neeson und Billy Crawford bei dem bislang unbetitelten Exorzist-Prequel unterstützen. Die Dreharbeiten beginnen im Frühling unter der Regie von John Frankenheimer, der damit zum zweiten Mal eine Fortsetzung eines William Friedkin-Films inszeniert (French Connection war der erste Film).

 

23.01.02

DGA-Nominierungen

Die Directors Guild of America hat ihre Nominierungen für den Regie-Preis der DGA bekanntgegeben - in der Regel erhält der Gewinner auch den Oscar (es gab bislang nur fünf Ausnahmen).

Ron Howard für A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn

Peter Jackson für Der Herr der Ringe - Die Gefährten

Baz Luhrmann für Moulin Rouge

Christopher Nolan für Memento

Ridley Scott für Black Hawk Down

 

Makeup-Oscars

Die Akademie gab die sieben Filme bekannt, die sich für eine mögliche Oscarnominierung in der Sparte "Bestes Makeup" qualifiziert haben - nur drei Filme werden tatsächlich nominiert (die Nominierungen werden am 12. Februar 2002 bekanntgegeben): A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn, Planet der Affen, A.I. - Künstliche Intelligenz, Hannibal, Harry Potter und der Stein der Weisen, Moulin Rouge und Der Herr der Ringe - Die Gefährten.

 

22.01.02

Nach der Feiertagsflaute gibt es nun endlich wieder ein paar mehr Casting News:

 

Steven Spielberg

Der erfolgreichste Regisseur aller Zeiten hat sich nach vierjährigem Ringen endgültig von der Verfilmung des Romans Memoirs of a Geisha verabschiedet. Steven Spielberg bleibt aber dem Projekt als Produzent erhalten. Stattdessen wird Spielberg nach den Dreharbeiten zu Catch Me If You Can mit Leonardo DiCaprio und Tom Hanks (s.a. 10.01.02) Indiana Jones IV in Angriff nehmen, wie Fox News meldet. Aber das haben wir in den letzten dreizehn Jahren ja schon öfters gehört...

Die letzte Drehbuch-Fassung von Memoirs of a Geisha stammt von Akiva Goldsman, der gerade für A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn einen Golden Globe gewonnen hat.

 

Victor Salva

Der Regisseur von Powder wird auch bei Like a Bat out of Hell: Jeepers Creepers 2 Regie führen. Salvas erster Teil hatte mit einem Budget von $10 Mio. allein in den USA $38 Mio. eingespielt und ist ein Renner in den Videotheken.

 

Joe Johnston

dreht für Disney den Western Hidalgo, der 2003 in die Kinos kommen soll. Joe Johnston, der zuletzt Jurassic Park III inszenierte, verfilmt die Geschichte eines Pony-Express-Reiters, der 1890 mit seinem Pferd an einem der härtesten arabischen Pferderennen teilnehmen will.

 

21.01.02

Ocean's Eleven Nr. 1 in D

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Ocean's Eleven mit über 700.000 Besuchern die Spitzenposition verteidigen. Der Herr der Ringe - Die Gefährten bleibt mit 525.000 Besuchern eine starke Nummer 2 und klopft an der 9 Mio.-Besuchermarke. Harry Potter und der Stein der Weisen rundet das Warner Bros.-Trio mit knapp 200.000 Besuchern ab. Plötzlich Prinzessin und die Neueinsteiger Sag kein Wort und 13 Geister können mit je ca. 150.000 Besucher rechnen. Caroline Links Nirgendwo in Afrika bleibt weiterhin sehr stabil. Italienisch für Anfänger konnte sich zum Start mit ca. 60.000 Besuchern bei ca. 60 Kopien in den Top Ten platzieren.

 

21.01.02

Die Golden Globe Gewinner

 

15.01.02

Ted Demme tot

Im Alter von nur 38 Jahren verstarb der Regisseur von Blow und Beautiful Girls. Ich bleibe ihm ewig dankbar für die köstliche Komödie The Ref (No Panic - Gute Geiseln sind selten).

 

14.01.02

3x WB in Deutschland

Warner Bros hält die Top 3-Positionen in Deutschland. Nach ersten vorliegenden Zahlen liegen Ocean's Eleven und Der Herr der Ringe - Die Gefährten mit je ca. 800.000 Besuchern gleich auf. Harry Potter und der Stein der Weisen konnte am achten Wochenende über 250.000 Besucher in die Kinos locken, während Plötzlich Prinzessin! mit ca. 200.000 Besuchern rechnen kann. The Others eröffnet mit rund 175.000 Besuchern auf Platz 5. Nirgendwo in Afrika hat wieder den geringsten Verlust zu verzeichnen und Der Schuh des Manitu, kann höchstwahrscheinlich ein halbes Jahr bzw. die 26. Woche in den Top Ten feiern.

Ganz egal ob O11 oder DHDR Nr. 1 ist, Warner Bros. hält seit nun mehr acht Wochen die Nr. 1-Position inne. Die Gefährten müssten inzwischen eine Gesamtbesucherzahl von acht Millionen erreicht haben.

 

12.01.02

James Brosnan V.

Während der Pressekonferenz zum Start der Dreharbeiten von Bond 20 erklärte Pierce Brosnan, dass er mit diesem Film seinen 4-Filme-Vertrag mit den Produzenten erfüllt hat. Darüber hinaus will er auch in einem fünften Bond-Film mitwirken. Bond 20 startet weltweit im November/Dezember 2002. Die Dreharbeiten finden auf Hawaii, in Hong Kong, Spanien, Island und London statt. Judi Dench und John Cleese sind (Gott sei Dank) auch wieder dabei. Bond Girls sind Halle Berry (als Jinx) und Rosamunde Pike (als Miranda Frost). Den Bösewicht Gustav Graves spielt Toby Stephens.

 

11.01.02

Produzenten-Preise

Die Producers Guild of America hat die fünf Filme genannt, die als beste Filme des Jahres nominiert sind: Das sind: A Beautiful Mind, Harry Potter und der Stein der Weisen, Der Herr der Ringe - Die Gefährten, Moulin Rouge und Shrek (der erste Trickfilm, der je von der PGA nominiert wurde). Der Gewinner aus dieser illustren Runde hat gute Chancen, auch den Oscar als Bester Film des Jahres zu gewinnen.

10.01.02

FX-Oscars

Folgende acht Filme werden sich um die drei Oscar-Nominierungen für die besten Spezialeffekte streiten: A.I. - Künstliche Intelligenz, Black Hawk Down, Cats & Dogs, The Fast and the Furious, Harry Potter und der Stein der Weisen, Jurassic Park III, Der Herr der Ringe - Die Gefährten und Pearl Harbor.

Überraschenderweise kamen effektlastige Filme wie Die Mumie kehrt zurück und Planet der Affen (beide haben Spezialeffekte von ILM) nicht in die engere Auswahl.

 

Thanksgiving 2002 überfüllt

Nachdem im November 2001 Die Monster AG und Harry Potter und der Stein der Weisen abgeräumt haben, sind die amerikanischen Filmverleiher übermütig geworden. Bislang sind für einen Start im November 2002 acht Groß-Produktionen vorgesehen:

Am 1. November will Columbia I Spy mit Eddie Murphy (nach der TV-Serie Mit Tennisschlägern und Kanonen) starten. Eine Woche später startet Buena Vista die Fortsetzung von Santa Clause ($145 Mio. Einspiel), The Mrs. Clause, gefolgt von Harry Potter und die Kammer des Schreckens.

Am 22. November starten drei Fortsetzungen: Der vierte Hannibal Lecter-Film Red Dragon (Remake des ersten Teils Blutmond), wieder mit Anthony Hopkins. Zwei runde Fortsetzungen gibt es noch mit Star Trek X - Nemesis und James Bond 20 wieder mit Pierce Brosnan als 007.

Am 27. November sind zwei Zeichentrickfilme angesagt: Walt Disney Pictures zeigt Treasure Planet, und Columbia schickt den Adam Sandler-Trickfilm 8 Crazy Nights ins Rennen.

Wer sehen möchte, welche Hits und Flops es im November 1999, 2000 und 2001 gegeben hat, klickt bitte Holiday Season an.

 

 

10.01.02

DMX & Jet Li

spielen gemeinsam in der Joel Silver-Produktion Cradle to the Grave. Regie führt Andrzej Bartkowiak. Bartkowiak führte auch schon Regie bei den Silver-Filmen Romeo Must Die (ebenfalls mit Jet Li und DMX) und Exit Wounds (mit DMX). Drehstart ist im Februar, Kinostart im Herbst 2002.

 

Christopher Walken

steht in Verhandlungen, an der Seite von Leonardo DiCaprio und Tom Hanks in Steven Spielbergs Catch Me If You Can zu agieren. Kinostart ist im Dezember 2002.

 

08.01.02

Shreklicher Erfolg

Shrek ist nun offiziell das erfolgreichste Video und die erfolgreichste DVD des letzten Jahres. Der Trickfilm verkaufte in den USA für $420 Millionen 7,9 Millionen DVDs und 13,1 Millionen Videos. Für weitere $51 Millionen wurde Shrek verliehen. Damit ist der Dreamworks-Film der erfolgreichste Home Video Release seit Der König der Löwen. Zählt man die Einspielergebnisse ($268 Mio.) aus den Kinos hinzu, dann hat Shrek allein in Amerika schon $739 Millionen eingenommen.

 

08.01.02

Oscars für Whoopi

Zum vierten Mal wird Whoopi Goldberg (Oscargewinnerin für Ghost) die nächste Oscar-Verleihung moderieren. Die 74. Oscar-Verleihung findet am 24. März 2002 statt. Goldberg moderierte auch schon die 66., 68. und 71. Preisvergabe.

 

07.01.02

Herr der Ringe kopiert weiter Harry Potter

In den deutschen Kinos bleiben Die Gefährten weiter auf demselben Kurs wie vier Wochen zuvor der Zauberlehrling. Die Hobbit-Saga konnte nach ersten vorliegenden Zahlen am dritten Wochenende wieder über 1,3 Millionen Besucher in die Kinos locken und müsste damit in der Gesamtbesucherzahl über 7 Millionen liegen - beide Werte nahezu identisch mit dem Stein der Weisen. Dies ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass DHDR erst ab 12 Jahren, HPUDSDW aber ab 6 Jahren freigegeben ist. Harry Potter blieb mit 0,5 Millionen Besuchern eine starke Nummer 2 und hat mit weit über 11 Millionen Besuchern jetzt Der Schuh des Manitu (der auch seine 25. Woche in den Top Ten verbrachte) als erfolgreichster Film des Jahres 2001 abgelöst. Plötzlich Prinzessin konnte wieder über 300.000 Besucher erreichen. Caroline Links Nirgendwo in Afrika konnte leicht zulegen. Jeepers Creepers und David Lynchs Mulholland Drive debütierten innerhalb der Top Ten, Eis Kalt und Momo (der immerhin mit knapp 400 Kopien an den Start ging) landeten außerhalb der Top Ten.

 

06.01.02

Die AFI-Preise

Das American Film Institute, das zum ersten Mal die AFI Awards vergab, hat am Samstag die Preise für die besten Leistungen 2001 überreicht. Bester Film mit drei Auszeichnungen wurde Der Herr der Ringe:

 

Bester Film: Der Herr der Ringe

Beste Regie: Robert Altman (Gosford Park)

Bestes Drehbuch: Christopher Nolan (Memento)

Bester Schauspieler: Denzel Washington (Training Day)

Beste Schauspielerin: Sissy Spacek (In the Bedroom)

Bester Nebendarsteller: Gene Hackman (The Royal Tenenbaums)

Beste Nebendarstellerin: Jennifer Connolly (A Beautiful Mind)

Beste Kamera: Roger Deakins (The Man Who Wasn't There)

Bester Schnitt: Jill Bilcock (Moulin Rouge)

Beste Ausstattung: Grant Major (Der Herr der Ringe)

Beste Spezialeffekte: Jim Ragell (Der Herr der Ringe)

Beste Musik: Craig Armstrong (Moulin Rouge)

 

05.01.02

Harry Potter auf Platz 10 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten

Am 49. Tag hat der Chris Columbus-Film The Sixth Sense überholt und ist mit $294,5 Mio. Gesamteinspiel der zehnterfolgreichste Film aller Zeiten geworden. Dank der Weihnachtsferien hat die 7. Woche ($19,8 Mio.) mehr eingespielt als die 6. ($17,7 Mio.), 5. ($13,7 Mio.) und 4. ($18,4 Mio.) Woche und somit den Cume bis kurz vor die $300-Mio.-Marke gebracht. Siehe auch Rekordejagd.

 

04.01.02

Julia Phillips gestorben

Die Erfolgsproduzentin ist im Alter von 57 Jahren an Krebs gestorben. In den 70er Jahren hatte sie eine eindrucksvolle Erfolgsserie mit Filmen wie Der Clou, Taxi Driver und Unheimliche Begegnung der dritten Art. Phillips war die erste Filmproduzentin, die mit einem Oscar (für Der Clou) ausgezeichnet wurde. Später schrieb sie ihre Hollywood-Abrechnung You'll Never Eat Lunch In This Town Again.

 

T3 bei Columbia

Nachdem Warner Bros. sich die US-Rechte für $60 Mio. gesichert hat, blätterte Sony für die meisten restlichen Territorien in der Welt $70 Mio. hin. Columbia TriStar startet Terminator 3: The Rise of the Machines in den meisten Ländern im Spätsommer 2003. Regie bei dem $170 Mio.-Projekt führt Jonathan Mostow (Breakdown und U-571). Arnold Schwarzenegger kassiert eine Gage von $30 Millionen. Drehbeginn ist im April.

 

'N Sync in Episode 2

Die Gerüchte wurden von Lucasfilm bestätigt. Boygroup 'N Sync sind in Angriff der Klonkrieger. Sie spielen einen Haufen Jedi-Ritter, der in einer großen Schlacht vernichtet wird, und sind nur für circa eine Sekunde im Hintergrund zu sehen. Angeblich hat George Lucas sie wegen seiner Tochter gecastet, die ein großer Fan der Band zu sein scheint. Nach dem ersten großen Schock der Star Wars-Fans (die ja Lucas immer noch Jar Jar Binks übel nehmen), macht sich unter den Boygroup-Hassern Zufriedenheit breit, einer ihrer meistgehassten "Idole" auf der Leinwand sterben zu sehen...

 

02.01.02

Rekord-B.O. USA

Wie die beiden amerikanischen Fachzeitschriften melden, war 2001 ein Rekordjahr an den Kinokassen. Variety berichtet (basierend auf Zahlen von ACNielsen EDI) von $8,14 Milliarden Einnahmen (schlägt damit 2000) und $1,44 Milliarden (genau soviel wie 1998) verkaufter Tickets. Der Hollywood Reporter setzt $8,38 Milliarden Kasse und $1,49 Milliarden Eintrittskarten an. Die endgültigen Zahlen gibt es wie jedes Jahr Anfang März bei der ShoWest in Las Vegas von Jack Valenti.

 

01.01.02

Der Herr der Ringe schlägt Harry Potter-Rekord in Deutschland

Es liegen noch keine offiziellen Zahlen vor, aber wie es scheint hat Der Herr der Ringe am zweiten Wochenende mehr Besucher am zweiten Wochenende gehabt als Harry Potter und der Stein der Weisen (1.752.126 - siehe Charts vom 29.11.2001). Die Hobbit-Saga müsste nach zwölf Tagen bei ca. 4,5 Mio. Besucher liegen - das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten. Potter bleibt am sechsten Wochenende eine starke Nummer 2 und müsste die 10 Millionen-Besuchermarke zwei Wochen schneller genommen haben als der bisherige Rekordhalter Titanic. Plötzlich Prinzessin! konnte auf Platz 3 - dank der Ferien - ebenfalls zulegen. Atlantis ist auf dem besten Wege, der erfolgloseste Disney-Zeichentrickfilm seit Taran und der Zauberkessel (1985) zu werden. Zoolander und Joyride starteten innerhalb der Top Ten.

 

Die $309 Mio.-Ringe

Nach nur zwölf Tagen hat Der Herr der Ringe weltweit $309 Millionen eingespielt: $154,3 Mio. in den USA und Kanada sowie $154,7 Mio. in 22 weiteren Staaten, davon $33,2 Mio. in Deutschland.

01.01.02

Scary Movie 3

wird von Miramax ohne die Wayans-Brüder produziert. Die Komödie mit dem Untertitel Episode 1 - Lord of the Brooms (Herr der Besen) soll die Star Wars, Harry Potter und Herr der Ringe Fortsetzungen veralbern.

 

Robert Zemeckis verlässt Dreamworks

Robert Zemeckis wird mit seiner Firma Imagemovers zu Warner Bros. wechseln, obwohl er mit Steven Spielberg (einer der Dreamworks-Chefs) seit 1974 befreundet ist. Zusammen haben die beiden erfolgreichsten Regisseure aller Zeiten an neun Filmen gearbeitet. Zemeckis' Filme für Dreamworks, Schatten der Wahrheit und Verschollen, spielten weltweit $276 und $425 Millionen ein. Das Studio lässt Zemeckis aber trotzdem ziehen, weil Imagemovers hohe monatliche Kosten verursacht und die beiden Filme, dank der Stargagen für Harrison Ford und Tom Hanks, auch nicht gerade billig waren (beide haben neben einer $20 Mio.-Gage auch noch Prozente am weltweiten Einspiel).

 

01.01.02

Adam Sandler

konnte seinen Wunschpartner Jack Nicholson für die Komödie Anger Management gewinnen. Sandler spielt darin einen Geschäftsmann, der unschuldig zu einer Agressions-Therapie geschickt wird. Dieses Programm wird geleitet von Nicholson, der aber selber ein hoffnungsloser Choleriker ist. Scheint ja mal wieder eine Paraderolle für Jack zu werden.

News vom Dezember 2001

 

© INSIDEKINO.COM