Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 39

27.09.02

Jetzt ist es offiziell. Nachdem Brett Ratner Roter Drache nicht verpatzt zu haben scheint, darf er als nächstes Superman inszenieren. Die Jon Peters-Produktion für Warner Bros soll eines der Highlights im Kinosommer 2004 werden. Gleich im Anschluss will er Rush Hour 3 in Angriff nehmen.

 

Nicolas Cage wird in der Castle Rock-Produktion Back Up von den Toten auferstehen. Ein genauer Drehtermin steht noch nicht fest.

 

26.09.02

Tony Scott bleibt hyperaktiv. Obwohl er schon bei den Projekten von Fox/Regency (Man on Fire), Universal (American Caesar) und Intermedia (Pancho Villa) Regie führen will, hat er soeben zugesagt, auch das Remake von The Warriors für Paramount und MTV zu inszenieren.

 

Auch die nächsten beiden Projekte für Tom Hanks stehen fest. Im Februar beginnen die Dreharbeiten zu dem Weihnachtsfilm The Polar Express, seine dritte Zusammenarbeit mit Regisseur Robert Zemeckis. Der teure Familienfilm von Warner, Universal und Castle Rock startet weltweit Weihnachten 2004. Danach wird Hanks bei dem von Barry Sonnenfeld produzierten Remake von The Ladykillers der Brüder Joel & Ethan Coen eine der Hauptrollen übernehmen. Höchstwahrscheinlich kommt der Touchstone-Film noch vor The Polar Express in die Kinos, da dieser nur so vor Special Effects strotzen soll.

 

Jonathan Glazer (Sexy Beast) wird für Fox Searchlight/Regency den Psychothriller Birth inszenieren. Glazer schrieb mit Altmeister Jean-Claude Carriere das Drehbuch. Nicole Kidman ist im Gespräch, die Hauptrolle zu übernehmen.

 

Owen Wilson und Ben Stiller werden ab Februar 2003 als Starsky & Hutch vor der Kamera stehen. Der WB-Film wird von Todd Phillips (Road Trip) inszeniert.

 

26.09.02

Die Monster AG bricht in den USA weiterhin Rekorde. In der ersten Woche wurden sieben Millionen DVDs und vier Millionen VHS-Kassetten verkauft. Das ist neuer Rekord im DVD-Zeitalter (von Shrek und Harry Potter und der Stein der Weisen wurden in der ersten Woche neun bzw. zehn Millionen Videos und DVDs verkauft). VHS-Rekordhalter ist aber weiter Der König der Löwen, der in der ersten Woche 20 Mio. Exemplare verkauft hatte (insgesamt waren es 32 Mio.).

 

25.09.02

Nachdem Annette Bening abgesagt hat, übernimmt nun Jamie Lee Curtis die Hauptrolle in dem Remake Freaky Friday. Statt Tom Selleck ist nun Mark Harmon im Gespräch den Verlobten zu mimen, Kelly Osbourne hat aus familiären Gründen abgesagt. Regie führt Mark S. Waters.

 

Produzent Scott Rudin bereitet zwei neue Projekte vor. Richard Linklater soll School of Rock mit Jack Black inszenieren. Barry Sonnenfeld wird Lemony Snicket nach den Büchern von Daniel Handler drehen. Jim Carrey soll die Hauptrolle übernehmen. Beide Filme werden von Paramount verliehen. Ein weiteres Projekt des Studios ist ein Remake des Elvis Presley-Films King Creole (ohne Rudin).

 

Robert Altman beginnt im Oktober seinen neuen Film The Company. Der Film, der in der Welt des Balletts spielt, wird angeführt von Neve Campbell, James Franco und Malcolm McDowell.

 

25.09.02

World Wide Box Office 2002

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $405,9 Mio. $403,0 Mio. $808,9 Mio. Spider-Man (COL)
2 $301,8 Mio. $332,0 Mio. $633,8 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
3 $192,6 Mio. $235,2 Mio. $427,8 Mio. Men in Black II (COL)
4 $176,4 Mio. $197,0 Mio. $373,4 Mio. Ice Age (FOX)
5 $152,7 Mio. $108,8 Mio. $261,5 Mio. Scooby-Doo (WB)

 

24.09.02

Mel Gibson will zum dritten Mal Regie führen. Bei seinem Projekt The Passion soll James Caviezel Jesus Christus darstellen. Der Film über die letzten zwölf Stunden Christi soll in lateinischer und aramäischer Sprache ohne Untertitel ab November gedreht werden. Sicherlich eines der seltsamsten Projekte der letzten Zeit.

 

Dank des $472 Mio.-Welterfolgs des Originals bekam John Logan von DreamWorks und Universal den Auftrag, das Drehbuch zu einer Fortsetzung von Gladiator zu schreiben. Immerhin soll berücksichtigt werden, dass Russell Crowe und Joacquin Phoenix im ersten Film das Zeitliche gesegnet haben. Das Sequel soll 15 Jahre später spielen.

 

23.09.02

Signs bleibt auf 1

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Signs - Zeichen mit ca. 425.000 Besuchern die Nr. 1-Position verteidigen - ein Rückgang von ca. 30 %. Der Mel Gibson-Film wurde in 11 Tagen von etwa 1,3 Mio. Besucher gesehen. Ob eine Goldene Leinwand erreicht werden kann, bleibt offen.

Erfolgreichster Neuzugang ist Doris Dörries Nackt, der mit etwa 150.000 Spannern rechnen kann. Der Disney-Trickfilm Peter Pan - Neue Abenteuer im Nimmerland hatte etwa 125.000 Fans, Jennifer Lopez hatte von ca. 120.000 Besuchern Genug Geld eingenommen. Riders schaffte aller Wahrscheinlichkeit nicht den Einstieg in die Top Ten.

Stuart Little 2 hat mit ca. 160.000 Besucher das Vorwochenergebnis halten können. Der Hugh Grant-Film About a Boy (ca. 135.000 Bes.) gab um 19 % nach, Tom Hanks wird mit Road to Perdition etwa 120.000 (-25 %) erreichen.

Wie die Karnickel (ca. 65.000/-29 %), Ali G InDaHouse (ca. 55.000/-39 %) und Rat Race (ca. 40.000/-31 %) schließen die Top Ten ab.

Die Top Ten verlassen mussten der Harrison Ford-Film K-19, der Adam Sandler-Film Mr. Deeds und Ernst sein ist alles.

 

WOCHE 38

21.09.02

Richard Gere wird ab Herbst für die Splendid-Produktion Without Apparent Motive vor der Kamera stehen. Regie führt Bille August (Das Geisterhaus).

 

Pulitzerpreisträger Michael Chabon wird die neue Fassung des Drehbuchs zu The Amazing Spider-Man (aka. Spider-Man 2) schreiben.

 

Altmeister Sidney Lumet inszeniert die Neufassung von Robert Wises The Set-Up (1949). Die RKO-Produktion wird von Benjamin Bratt, James Gandolfini und möglicherweise Halle Berry angeführt.

 

Gregory Hoblit wird ebenfalls für RKO The Rig drehen.

 

Nicole Kidman soll für Columbia die Hauptrolle in der Kinofassung der TV-Serie Bewitched übernehmen.

 

Ron Howard will, nachdem er The Alamo aufgegeben hat, für Imagine und Revolution The Last Ride inszenieren. Die Drehbuchfassung des Romans von Thomas Eidson schrieb Ken Kaufman (Space Cowboys).

 

Yuen Wo Ping, der Action-Choreograph von The Matrix und Tiger & Dragon, gibt sein US-Regiedebüt in dem Disney-Film Snow White & the Seven Shao Lin ab - echt wahr, kein Scherz.

 

Kate Bosworth (Blue Crush) übernimmt die Hauptrolle in Robert Luketics (Natürlich Blond!) DreamWorks-Produktion Win a Date With Tad Hamilton!!!.

 

Angelina Jolie und Ethan Hawke sollen die Hauptrollen in der WB-Village Roadshow-Produktion Taking Lives übernehmen.

 

Charlie Mitchell schreibt das Drehbuch zu The Children of the Dust Bowl nach Aufzeichnungen des Historikers Jerry Stanley. Jim Carrey spielt die Hauptrolle in der Jersey-Produktion.

 

21.09.02

Die Monster AG bricht in den USA alle Videorekorde. Am Veröffentlichungstag wurden insgesamt fünf Millionen DVDs (3 Mio.) und Videos verkauft. Das bricht den Starttagsrekord von Der König der Löwen, der es auf 4,5 Mio. brachte. Nach sechs Tagen wurden von The Lion King 20 Mio. Exemplare verkauft. Insgesamt brachte es der Disney-Film auf 32 Mio. verkaufte Videos (noch immer Rekord).

Aktuelle Bestseller sind Shrek und Harry Potter und der Stein der Weisen, von denen in der ersten Woche neun bzw. zehn Millionen Videos und DVDs verkauft wurden.

 

18.09.02

Kurt Russell wird in Disneys Ice Hockey-Film Miracle die Hauptrolle übernehmen. Das Drehbuch schrieb Mike Rich, der auch schon das Script für den Baseballhit The Rookie ($76 Mio.) schrieb.

 

L.L.Cool J. ist die neueste Ergänzung zur Cast von Columbias Actionfilm S.W.A.T.. Zugesagt haben schon Samuel L. Jackson, Colin Farrell und Michelle Rodriguez.

 

Jennifer Beals (Flashdance) versucht ein Comeback in der John Grisham-Verfilmung Runaway Jury. Gary Fleder dirigiert auch John Cusack, Gene Hackman, Dustin Hoffman und Rachel Weisz.

 

18.09.02

World Wide Box Office

Spider-Man hat weltweit bislang $805,6 Mio. ($399,9 Mio. außerhalb der USA und Kanada) eingespielt und ist damit auf Platz 7 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten vorgerückt. Die Nr. 2 dieses Jahres, Angriff der Klonkrieger, liegt jetzt bei $631,1 Mio. ($329,6 Mio.). Men in Black II war den Weltbürgern bis heute $422,4 Mio. ($230 Mio.) wert, Ice Age $366,3 Mio. ($189,9 Mio.). Als fünfter Film des Jahres konnte Scooby-Doo außerhalb der USA mit $107,6 Mio. Blockbuster-Status erreichen und liegt jetzt bei weltweiten $260,1 Mio..

 

18.09.02

Debra Messing (Will & Grace) wird an der Seite von Ben Stiller in der bislang unbetitelten romantischen Komödie von John Hamburg agieren. Die Dreharbeiten zu der Universal/Jersey-Produktion beginnen Mitte November.

 

Dean Parisot (Galaxy Quest) wird für Intermedia den Thriller (mit komödiantischen Unterton) Me Again mit Bruce Willis inszenieren.

 

Altmeister Norman Jewison wird bei Sony Classics' The Statement mit Michael Caine Regie führen. Ronald Harwood (Der Pianist) verfasste das Drehbuch nach dem Roman von Brian Moore.

 

Alejandro Gonzalez Inarritus 21 Grams Besetzungsliste beinhaltet nun Sean Penn, Benicio Del Toro, Charlotte Gainsbourg und Naomi Watts.

 

16.09.02

Signs auf 1

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Signs - Zeichen mit ca. 620.000 Besuchern in etwa 800 Kinos mühelos die Nr. 1-Position erobern. Allerdings eröffnete der Mel Gibson-Film damit etwas unter den M. Night Shyamalan-Filmen mit Bruce Willis: The Sixth Sense hatte am ersten Wochenende 649.104 Besucher (557 Kopien), Unbreakable 689.727 Zuschauer (695 Kopien).

Wie die Karnickel (ca. 90.000 Besucher/400 Kopien) und Ernst sein ist alles (ca. 25.000 Besucher/100 Kopien) kamen ebenfalls neu in die Top Ten, allerdings mit Flop-Status.

Mit je etwa 160.000 Besuchern kämpfen der Hugh Grant-Film About a Boy (-24 %) und Stuart Little 2 (-20 %) um Rang 2. Tom Hanks wird mit Road to Perdition (ca. 150.000 Besucher/-34 %) Rang 4 belegen.

Die Komödien Ali G InDaHouse (ca. 90.000/-50 %), Rat Race (ca. 60.000/-41 %) und Mr. Deeds (ca. 45.000/-51 %) mit Adam Sandler folgen. Ebenfalls auf etwa 45.000 Besucher (-41 %) kommt der Harrison Ford-Film K-19.

Die Top Ten verlassen haben Der Anschlag mit Ben Affleck, Monster's Ball und Bad Company.

 

WOCHE 37

14.09.02

2002 Forbes 400 Liste

Das Forbes Magazin hat seine neue Liste der 400 reichsten Amerikaner vorgestellt. Wie jedes Jahr führt Microsoft-Chef Bill Gates die Liste mit einem Vermögen von 43 Milliarden Dollar ein (ein Rückgang um $11 Milliarden). Um einen Platz in den Top 400 zu ergattern, muss man mindestens $550 Mio. wert sein.

Die reichsten Filmstudiobesitzer sind Sumner M. Redstone (Paramount) auf Rang 18 mit $9,5 Mrd., Rupert Murdoch (20th Century Fox) auf Rang 28 mit $5 Mrd. und Kirk Kirkorian (MGM/UA) mit 4,5 Mrd. auf Rang 32. DreamWorks-Miteigentümer und Filmproduzent David Geffen ist mit $3,8 Mrd. auf Rang 44 zu finden (DreamWorks-Kollege Jeffrey Katzenberg ist mit "nur" $800 Mio. auf Platz 288).

Die einzigen Regisseure unter den Top 400 sind George Lucas mit $3 Mrd. auf Rang 55 und (DreamWorks-Miteigentümer) Steven Spielberg mit $2,2 Mrd. auf Rang 80. Talkshowmasterin und Schauspielerin Oprah Winfrey ist mit $975 Mio. auf Platz 229 vertreten.

 

11.09.02

IMAX-News

Nachdem die Special Edition von Disneys Die Schöne und das Biest bislang $25,4 Mio. und Space Station 3-D bis jetzt $22,8 Mio. in den IMAX-Kinos eingespielt hat, stehen in den nächsten vier Monaten weitere Schmankerl vor dem Start.

Am 20.9. wird die IMAX-Version von Ron Howards Apollo 13 starten. Universal und Imagine erwarten eine jahrelange Laufzeit und stellen deswegen nur 22 Kopien bereit.

Am 1.11. wird Angriff der Klonkrieger in ca. 70 IMAX-Kinos gestartet. Lucasfilm und 20th Century Fox erhoffen sich trotz Videostarts im November weitere $20 Mio. an den Kinokassen.

Am 27.11. hat zeitgleich zur normalen Kinofassung die IMAX-Version des neuen Disney-Zeichentrickfilms Der Schatzplanet Premiere.

Am 25.12. eröffnet die Special Edition von Disneys Der König der Löwen.

Ein Starttermin zu James Camerons Titanic-Film Ghosts of the Abyss steht noch nicht fest.

 

11.09.02

Charles Herman-Wurmfeld, der Regisseur von Kissing Jessica, wird die Fortsetzung von Natürlich Blond! (Legally Blonde 2: Red White & Blonde) inszenieren.

 

09.09.02

Road im Dreikampf zur Nr. 1

Nach ersten vorliegenden Zahlen liegen drei Filme mit je etwas über 200.000 Besuchern gleichauf. Mit Hilfe von Previews sollte aber Tom Hanks mit Road to Perdition (ca. 220.000 Besucher) die Spitze der Charts erreicht haben.

Der Hugh Grant-Film About a Boy (ca. 205.000/-29 %) und Stuart Little 2 (ca. 200.000/-37 %) folgen dicht dahinter. Der Enten-Film ist mit etwa 1,2 Mio. Besuchern Grants fünfterfolgreichster Film.

Weitere Neuzugänge sind Ali G indahouse mit etwa 160.000 Besuchern auf Rang 4, K-19 mit ca. 85.000 Unterwassermatrosen auf dem 7. Platz und Oscar-Gewinnerin Halle Berry mit Monster's Ball (ca. 30.000) auf Rang 10.

Die Komödien Rat Race (-54 %) und Mr. Deeds (-45 %) mit Adam Sandler kämpfen mit je ca. 100.000 Zuschauern um Platz 5. Der Anschlag mit Ben Affleck (ca. 40.000/-52 %) und Bad Company (ca. 35.000/-58 %) sind auf den Rängen 8 und 9 zu finden.

Nicht in den Top Ten gelandet sind Heiraten für Fortgeschrittene und Lucia und der Sex.

Die Top Ten verlassen haben Arac Attack, Wahnsinnig verliebt und die beiden Will Smith-Filme Men in Black II und Ali.

 

WOCHE 36

06.09.02

Nia Vardalos, die Autorin und Hauptdarstellerin des Megahits My Big Fat Greek Wedding, wird in der Spyglass-Produktion Connie and Carla Do L.A. dieselben Funktionen übernehmen.

 

John Williams, der Produzent von Shrek und The Tuxedo, verlässt DreamWorks und wird für dessen Erzfeind Disney vier Computer-animierte Filme produzieren. Der erste Trickfilm ist Valiant über Militärbrieftauben im zweiten Weltkrieg (soll witziger sein als es klingt).

 

Rod Lurie (Die letzte Festung) wird für Spyglass das Drehbuch zu The Angel of Death überarbeiten und dann inszenieren.

 

05.09.02

Reese Witherspoon bekommt $15 Mio., um in der Fortsetzung von Natürlich Blond! zu agieren. MGM plant den Kinostart für Juli 2003. Ein Regisseur steht noch nicht fest.

 

David Mamet wird für Section Eight (George Clooney & Steven Soderberghs Produktionsfirma) und WB das Drehbuch zu einem neuen John Dillinger-Projekt schreiben. Kimberly Peirce (Boys Don't Cry) wird inszenieren.

 

Orlando Bloom (Legolas in Der Herr der Ringe) wurde eben für den Disney-Film Pirates of the Caribbean engagiert. Jerry Bruckheimer produziert, Gore Verbinski führt Regie. Bisher bekannte Hauptrollen haben Johnny Depp und Geoffrey Rush.

 

Es scheint so, als ob Brad Pitt den Darren Aronofsky-SF-Film The Fountain verlassen hat (für diesen Film ließ er sich den Yeti-Bart wachsen) und stattdessen lieber Achilles in Wolfgang Petersens Troja-Film mimen will.

 

Stellan Skarsgard ersetzt Liam Neeson in dem bislang unbetitelten Der Exorzist-Prequel. Drehstart ist im November.

 

05.09.02

R.I.P. J. LEE-THOMPSON

Der Regisseur von Die Kanonen von Navarone und dem Original-Kap der Angst starb im Alter von 88 Jahren. In den 70er und 80er Jahren war Thompson vor allem für seine zwei Planet der Affen-Sequels und seine neun Filme mit Charles Bronson bekannt.

 

02.09.02

Stuart ist die fünfte Nr. 1 in diesem August

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte sich Stuart Little 2 mit etwa 330.000 Besuchern an die Spitze der Charts setzen. Der Hugh Grant-Film About a Boy konnte sich mit etwa 275.000 Zuschauern gut behaupten (-24 %). Auf Rang 3 platzierte sich Rat Race - Der nackte Wahnsinn mit ca. 220.000 Comedyfans. Mr. Deeds mit Adam Sandler gab nur um etwa 14 % nach und kann mit ca. 180.000 Besuchern rechnen. Auf den Rängen 5 bis 7 folgen Der Anschlag mit Ben Affleck (ca. 85.000/-28 %), Bad Company mit Anthony Hopkins und Chris Rock (ca. 80.000/-38 %) und Arac Attack (ca. 55.000/-44 %). Um die drei restlichen Top Ten-Positionen streiten sich vier Filme, die alle ungefähr 35.000 Besucher hatten: Die beiden Will Smith-Filme Ali (-39 %) und Men in Black II (-50 %), 8 Frauen (-10 %) sowie der französische Neueinsteiger Wahnsinnig verliebt.

Nicht in die Top Ten kamen die Neustarts Auf Herz und Nieren (bei einem Start von über 200 Kopien ein totales Desaster), Samsara und Birthday Girl.

 

WOCHE 35

31.08.02

US-Box Office vom Donnerstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 1,3 178,5 Signs
2 1,1 67,7 My Big Fat Greek Wedding
3 1,1 110,8 xXx
4 1,0 61,8 Spy Kids 2
5 0,6 196,4 Austin Powers 3
6 0,5 29,1 Blue Crush
7 0,4 7,6 Serving Sara
8 0,3 5,3 Simone
9 0,3 95,8 Road to Perdition
10 0,3 5,9 Undisputed
 

Die Neustarts beendeten die erste Woche schwach. So spielte Serving Sara in den ersten sieben Tagen $7.563.692 ein, gefolgt von Undisputed ($5.867.950) und Simone ($.5.256.000).

Der Höhenflug von My Big Fat Greek Wedding setzt sich unvermindert fort. War die romantische Komödie am Wochenende noch auf Platz 4 und von Montag bis Mittwoch auf Rang 3 zu finden, ist sie am Donnerstag auf Platz 2 aufgestiegen.

 

30.08.02

US-Box Office vom Mittwoch

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 1,3 177,2 Signs
2 1,0 109,7 xXx
3 1,0 66,7 My Big Fat Greek Wedding
4 0,8 60,8 Spy Kids 2
5 0,6 28,6 Blue Crush
6 0,6 195,8 Austin Powers 3
7 0,4 7,2 Serving Sara
8 0,4 4,9 Simone
9 0,3 95,5 Road to Perdition
10 0,3 5,6 Undisputed
 

Die Neustarts bleiben schwach: Serving Sara wird morgen die Startwoche mit insgesamt etwa $7,6 Mio. beenden, Undisputed mit ca. $5,8 Mio. und Simone mit etwa $5,3 Mio..

 

30.08.02

R.I.P. HORST WENDLANDT

Der Produzent der Otto, Winnetou, Loriot und Edgar Wallace-Filme ist im Alter von 80 Jahren verstorben.

 

29.08.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 1,5 175,9 Signs
2 1,3 108,7 xXx
3 1,1 65,6 My Big Fat Greek Wedding
4 0,9 60,2 Spy Kids 2
5 0,8 28,0 Blue Crush
6 0,7 195,2 Austin Powers 3
7 0,5 6,8 Serving Sara
8 0,4 4,5 Simone
9 0,3 5,3 Undisputed
10 0,3 95,2 Road to Perdition
 

Auch diesmal keine großen Überraschungen. Aber Angriff der Klonkrieger hat am 104. Tag als siebtschnellster und 13. Film der Filmgeschichte die $300 Mio.-Marke überschritten ($300.001.487).

 

Worldwide Box Office

Außerhalb der USA hat Spider-Man inzwischen $392,4 Mio. eingespielt und damit das weltweite Ergebnis auf $796,1 Mio. erhöht (Platz 8 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten). Episode II hat jetzt außeramerikanische $324 Mio. und steht weltweit bei $624 Mio. (Platz 13 der Welthits). Men in Black II liegt jetzt bei $200 bzw. $389,5 Mio., Ice Age bei $188,6 bzw. $365 Mio..

 

29.08.02

George Armitage verfilmt für Warner Bros. den Elmore Leonard-Roman The Big Bounce mit Morgan Freeman und Owen Wilson.

 

Mike Van Diem inszeniert die Actionkomödie Godforsaken mit Wesley Snipes für Intermedia.

 

Mekhi Phifer und Jessica Alba stehen bei der Universal-Produktion Honey für Regisseur Bille Woodruff vor der Kamera.

 

Am 2. September beginnen die Dreharbeiten zu Universals Love Actually, dem Regiedebüt des erfolgreichsten britischen Drehbuchautors Richard Curtis (Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Bean, Notting Hill, Bridget Jones). Der Ensemblefilm bietet das Who's Who des Königreichs: Hugh Grant (als Premierminister), Emma Thompson, Laura Linney, Liam Neeson, Alan Rickman, Colin Firth, Rowan Atkinson, Bill Nighy, Keira Knightley und Martine McCutcheon.

 

29.08.02

The House of 1.000 Corpses hat nach Universal und MGM mit Lions Gate den dritten Filmverleiher gefunden. Der blutrünstige Rob Zombie-Film soll im ersten Quartal 2003 starten.

 

28.08.02

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 1,4 174,5 Signs
2 1,1 107,4 xXx
3 0,8 64,5 My Big Fat Greek Wedding
4 0,8 59,4 Spy Kids 2
5 0,7 27,2 Blue Crush
6 0,6 194,5 Austin Powers 3
7 0,5 6,3 Serving Sara
8 0,4 4,2 Undisputed
9 0,4 4,2 Simone
10 0,3 20,5 Blood Work
 

Signs hat seinen Vorsprung gegenüber xXx weiter ausgebaut, während My Big Fat Greek Wedding auf Platz 3 aufstieg.

Die Neustarts überzeugen auch am Montag nicht. Serving Sara kann in der ersten Woche mit etwa $7,5 Mio. rechnen, Undisputed mit $6,0 Mio. und Simone mit $5,0 Mio..

 

26.08.02

About a Nr. 1

Bei allgemein schwachem Geschäft konnte sich der Hugh Grant-Film About a Boy nach ersten vorliegenden Zahlen mit etwa 320.000 Besuchern deutlich an die Spitze der Charts setzen. Mr. Deeds mit Adam Sandler gab um etwa ein Drittel nach und folgte mit ca. 210.000 Zuschauern. Bad Company mit Anthony Hopkins und Chris Rock eröffnete mit ca. 125.000 Actionfans. Dahinter sind Der Anschlag mit Ben Affleck (ca. 120.000) und Arac Attack (ca. 100.000). Mit etwa 70.000 Besuchern könnte Men in Black II die 5 Mio.-Besuchermarke überschritten haben. Der andere Will Smith-Film Ali kämpft mit Scooby-Doo um Platz 7 (beide je ca. 60.000). Auf je etwa 40.000 Gäste kommen 8 Frauen und Party Animals, den französischen Hitfilm haben inzwischen über eine Million Deutsche gesehen.

 

WOCHE 34

24.08.02

US-Box Office vom Donnerstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,0 93,0 xXx
2 2,0 158,8 Signs
3 1,2 19,9 Blue Crush
4 1,0 188,3 Austin Powers 3
5 0,9 56,4 My Big Fat Greek Wedding
6 0,9 51,0 Spy Kids 2
7 0,5 17,4 Blood Work
8 0,4 32,1 Master of Disguise
9 0,4 91,9 Road to Perdition
10 0,3 58,3 Stuart Little 2
 

Blue Crush hat die erste Woche mit $19,9 Mio. beendet, während der größte Flop des Jahres, der Eddie Murphy-Film Pluto Nash ($3.179.668 in den ersten 7 Tagen), wieder nicht in den Top Ten zu finden war.

 

23.08.02

US-Box Office vom Mittwoch

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,0 91,0 xXx
2 1,9 156,8 Signs
3 1,3 50,1 Spy Kids 2
4 1,2 18,8 Blue Crush
5 1,0 187,3 Austin Powers 3
6 0,9 55,5 My Big Fat Greek Wedding
7 0,5 16,9 Blood Work
8 0,4 31,6 Master of Disguise
9 0,4 91,5 Road to Perdition
10 0,3 58,0 Stuart Little 2
 

Blue Crush ist weiterhin auf $20 Mio.-Kurs in der Startwoche, während der größte Flop des Jahres, der Eddie Murphy-Film Pluto Nash (etwa $3,2 Mio. in den ersten 7 Tagen), wieder nicht in den Top Ten zu finden war.

 

22.08.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,5 89,0 xXx
2 2,3 154,9 Signs
3 1,7 17,5 Blue Crush
4 1,6 48,8 Spy Kids 2
5 1,3 186,3 Austin Powers 3
6 1,0 54,6 My Big Fat Greek Wedding
7 0,6 16,4 Blood Work
8 0,5 31,2 Master of Disguise
9 0,4 91,1 Road to Perdition
10 0,3 57,7 Stuart Little 2
 

Blue Crush ist weiterhin auf $20 Mio.-Kurs in der Startwoche, während der größte Flop des Jahres, der Eddie Murphy-Film Pluto Nash, wieder nicht in den Top Ten zu finden war.

Nach 14 Tagen hat Spy Kids 2 48,8 Mio. eingenommen, 20 % unter dem ersten Teil ($55,8 Mio.).

 

22.08.02

Mike Figgis inszeniert für Touchstone den Thriller The Devil's Throat mit Dennis Quaid, Sharon Stone, Juliette Lewis und Stephen Dorff.

 

Pieter Jan Brugge dreht ab 23.9.02 für Fox Searchlight The Clearing mit Robert Redford und Helen Mirren.

 

Steven Spielbergs liebster Kameramann, Janusz Kaminski, wird nach Lost Souls wieder Regie führen. Sein Projekt bei RKO heißt Fields of Fire.

 

21.08.02

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,5 86,4 xXx
2 2,2 152,7 Signs
3 1,7 15,9 Blue Crush
4 1,5 47,2 Spy Kids 2
5 1,2 185,1 Austin Powers 3
6 0,8 53,6 My Big Fat Greek Wedding
7 0,5 15,8 Blood Work
8 0,5 30,7 Master of Disguise
9 0,4 90,7 Road to Perdition
10 0,3 57,4 Stuart Little 2
 

Nachdem Blue Crush am Montag $1,7 Mio. eingenommen hat, dürfte die Universal/Imagine-Produktion einer Startwoche von etwa $20 Mio. entgegensehen.

Der größte Flop des Jahres, der Eddie Murphy-Film Pluto Nash, war am vierten Tag nicht einmal mehr in den Top Ten zu finden.

 

Worldwide Box Office

Außerhalb der USA hat Spider-Man inzwischen $387,7 Mio. eingespielt und damit das weltweite Ergebnis auf $791,4 Mio. erhöht (Platz 8 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten). Episode II hat jetzt außeramerikanische $317,2 Mio. und steht weltweit bei $616,6 Mio. (Platz 13 der Welthits). Men in Black II (weltweite $375,3 Mio.) hat Ice Age ($359,2 Mio.) als dritterfolgreichsten Film des Jahres abgelöst.

 

19.08.02

Mr. Deeds auf Platz 1

Sommerhitze und Überschwemmungen machten den deutschen Kinos zu schaffen. Zwar konnten drei Neuzugänge sich in den Top 5 platzieren, aber Mr. Deeds mit Adam Sandler hatte nach ersten vorliegenden Zahlen lediglich etwa 300.000 Besucher, Arac Attack (Nr. 2) ca. 175.000 und Ali (Nr. 5) ca. 90.000 Zuschauer. Will Smith belegt zwei Plätze in den Top 5, da Men in Black II weitere 100.000 Besucher hatte. Die letztwöchige Nr. 1, Der Anschlag, gab um ca. 63 % und ist mit etwa 140.000 Zuschauern auf Platz 3 zu finden. Der Rückgang an diesem Wochenende ist vor allem bei 8 Frauen zu erkennen, der die letzten Wochen konstant bei etwa 90.000 Besuchern lag und diesmal auf höchstens 40.000 zahlende Gäste kommt.

 

WOCHE 33

17.08.02

US-Box Office vom Donnerstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 3,6 61,9 xXx
2 3,0 131,2 Signs
3 2,0 34,1 Spy Kids 2
4 1,6 175,2 Austin Powers 3
5 0,8 27,1 Master of Disguise
6 0,7 10,5 Blood Work
7 0,5 86,5 Road to Perdition
8 0,5 55,1 Stuart Little 2
9 0,5 47,1 My Big Fat Greek Wedding
10 0,3 14,3 RunTelDat
 

xXx hat am Donnerstag die erste Woche abgeschlossen und konnte mit $61.852.085 die viertbeste August-Startwoche aller Zeiten erzielen - The Fast and the Furious hatte eine Startwoche von $57,8 Mio. und brachte es insgesamt auf $144,5 Mio..

Signs konnte sich an den Wochentagen besser behaupten als der Vin Diesel-Film und hatte eine zweite Woche von $42.886.420 - das wäre immer noch die sechstbeste August-Startwoche.

Clint Eastwoods Blood Work nahm in den ersten sieben Tagen $10.502.194 ein.

 

16.08.02

US-Box Office vom Mittwoch

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 3,9 58,2 XXX
2 3,2 128,1 Signs
3 2,5 32,6 Spy Kids 2
4 1,7 173,1 Austin Powers 3
5 0,9 26,3 Master of Disguise
6 0,8 9,8 Blood Work
7 0,6 54,6 Stuart Little 2
8 0,6 86,0 Road to Perdition
9 0,5 46,6 My Big Fat Greek Wedding
10 0,3 14,1 RunTelDat
 

XXX hat am Mittwoch weitere $3,9 Mio. eingenommen und wird die erste Woche mit ca. $62 Mio. beenden - The Fast and the Furious hatte eine Startwoche von $57,8 Mio. und brachte es insgesamt auf $144,5 Mio..

Signs konnte sich an den Wochentagen besser behaupten als der Vin Diesel-Film und dürfte eine zweite Woche von ca. $43 Mio. haben.

Clint Eastwoods Blood Work wird eine Startwoche von etwa $10,5 Mio. erreichen.

 

16.08.02

Neues an der Alexander-Front: Nachdem die zehnteilige TV-Serie von Mel Gibsons Produktionsfirma Icon ebenso gestoppt wurde wie Martin Scorseses Leonardo DiCaprio-Projekt, gewann Baz Luhrmanns Alexander der Große wieder Oberhand, da der Titanic-Star nun in Verhandlungen steht, in der Dino DeLaurentiis-Produktion die Titelrolle zu übernehmen. Die Dreharbeiten zu Oliver Stones Alexander-Projekt mit Colin Farrell sollen nun ebenso Anfang 2003 beginnen wie der DiCaprio-Alexander. Da beide Filme um die $140 Mio. kosten sollen, ist es höchst unwahrscheinlich, dass beide Projekte realisiert werden. Da Intermedia gerade viel Geld mit dem Harrison Ford-Film K-19 verliert, rechnen Insider damit, dass deren Oliver Stone-Film nicht zum Zuge kommt.

 

Stephen Herek wird Tommy Lee Jones in der Stephen Reuther-Produktion Cheer Up für Warner Bros. führen.

 

Heather Locklear übernimmt eine Rolle in Joe Dantes Looney Tunes-Film.

 

15.08.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 4,8 54,3 XXX
2 3,7 124,9 Signs
3 2,7 30,1 Spy Kids 2
4 1,9 171,4 Austin Powers 3
5 0,9 25,5 Master of Disguise
6 0,9 9,0 Blood Work
7 0,6 85,4 Road to Perdition
8 0,6 54,0 Stuart Little 2
9 0,5 46,1 My Big Fat Greek Wedding
10 0,3 13,8 RunTelDat
 

XXX kann, nach dem er $4,8 Mio. am Dienstag eingenommen hat, mit einer Startwoche von $61-63 Mio. rechnen.

Spy Kids 2 schloß die erste Woche mit $30,1 Mio. ab - der Originalfilm eröffnete ohne Ferienvorteil mit $31,2 Mio. in sieben Tagen.

Clint Eastwoods Blood Work wird wohl auf eine Startwoche von etwa $10,5 Mio. blicken können.

 

14.08.02

D- 1. Halbjahr

Die FFA meldete gestern die deutschen Halbjahreszahlen: Bis zum 30. Juni gingen 80,7 Mio. Menschen in die deutschen Kinos - eine Million mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres (+1,3 %). Der Umsatz stieg von €442,1 Mio. um 7,8 % auf €476,4 Mio., der durchschnittliche Eintrittspreis stieg von €5,55  um 6 % auf €5,90. Die Filmförderungsanstalt führt dies nicht auf den Teuro, sondern auf die vielen überlangen Filme wie Der Herr der Ringe zurück (im Januar betrug der durchschnittliche Ticketpreis €6,22). Der deutsche Marktanteil von 13,9 % (11,0 Mio. Besucher) wird von Nirgendwo in Afrika angeführt und stieg gegenüber dem Vorjahr (13,0 % und 9,9 Mio. Besucher).

 

Worldwide Box Office

Außerhalb der USA hat Spider-Man inzwischen $380,9 Mio. eingespielt und damit das weltweite Ergebnis auf $784,8 Mio. erhöht (Platz 8 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten). Episode II hat jetzt die außeramerikanische $300 Mio.-Hürde genommen und steht weltweit bei $598,8 Mio. (Platz 14 der Welthits). Der dritterfolgreichste Film des Jahres ist noch für kurze Zeit Ice Age mit weltweiten $344,2 Mio. während Men in Black II auf außeramerikanische $156,6 Mio. kommt (weltweit $343,1 Mio.).

 

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 5,0 49,5 XXX
2 3,5 121,3 Signs
3 2,4 27,5 Spy Kids 2
4 1,9 169,7 Austin Powers 3
5 0,8 8,1 Blood Work
6 0,8 24,6 Master of Disguise
7 0,5 84,8 Road to Perdition
8 0,5 45,5 My Big Fat Greek Wedding
9 0,4 53,5 Stuart Little 2
10 0,3 13,5 RunTelDat
 

XXX, der am Wochenende 74 % des Startergebnisses von Signs ($60,1 Mio.) verbuchte, nahm am Montag $5,0 Mio. bzw. 57 % des ersten Montags ($8,8 Mio.) des Mel Gibson-Films ein - der Rückgang ist u.a. darauf zurückzuführen, dass das potentielle Publikum sich wieder vermehrt um schulische Aktivitäten kümmern muss. XXX kann aber dennoch mit einer Startwoche von $60-64 Mio. rechnen.

Spy Kids 2 wird morgen die erste Woche mit ca. $30 Mio. abschließen - der Originalfilm eröffnete ohne Ferienvorteil mit $31,2 Mio. in sieben Tagen.

Clint Eastwoods Blood Work wird wohl auf eine Startwoche von etwa $10 Mio. blicken können.

 

14.08.02

Guy Ritchie schiebt vor seinen Mammutfilm The Siege of Malta, dessen Dreharbeiten erst nächsten Sommer beginnen, noch Layer Cake nach dem Roman von J. J. Connolly.

 

Wolfgang Petersen schiebt vor seinen Batman vs. Superman-Film seinen Troja-Mammutfilm Troy, dessen Dreharbeiten nächstes Jahr beginnen sollen.

 

Roger Donaldson verfilmt ab November Abyssinia über die Eroberung Äthiopiens durch Benito Mussolini nach dem Roman A Cafe on the Nile von Bartle Bull.

 

J. T. Petty wird im Oktober die Fortsetzung von Mimic, Mimic Sentinel, für Miramax inszenieren.

 

Larry Guterman (Cats & Dogs) wird die Fortsetzung von Die Maske, Son of the Mask, für New Line inszenieren.

 

Joel Zwick (My Big Fat Greek Wedding) wird bei der romantischen Komödie Centerfold für Mandalay Regie führen.

 

Jennifer Lopez wird für die Verfilmung des noch unveröffentlichten Romans Dirty Girls Club von Alisa Valdes-Rodriguez vor der Kamera stehen.

 

12.08.02

Anschlag auf die Top Ten

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Der Anschlag mit ca. 370.000 Besuchern den bislang besten Start der Jack Ryan-Reihe (s.a. Sequelmania) erzielen. Men in Black II (ca. 280.000) gab um etwa 39 % nach und belegte Rang 2, gefolgt von Scooby-Doo mit ca. 180.000 Hundefans (-36 %) und Party Animals mit etwa 135.000 Zuschauern. 8 Frauen setzte sich mit ca. 90.000 Besuchern (-1 %) vor Lilo & Stitch (70.000/-3 %), Spirit (55.000/+12 %) und die Neustarts Sprich mit ihr und Mr. Bones mit ebenfalls je etwa 55.000 zahlenden Gästen. Windtalkers schließt die Top Ten mit etwa 35.000 Kriegshelden (-59 %) ab.

 

WOCHE 32

10.08.02

US-Box Office vom Donnerstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 5,8 88,3 Signs - Zeichen
2 3,7 8,3 Spy Kids 2
3 2,5 154,7 Austin Powers 3
4 1,2 18,7 Master of Disguise
5 0,7 80,1 Road to Perdition
6 0,7 50,3 Stuart Little 2
7 0,6 10,0 RunTelDat
8 0,5 184,4 Men in Black II
9 0,5 41,9 My Big Fat Greek Wedding
10 0,3 13,5 Country Bears
 

Mit $88.264.037 in der ersten Woche schaffte Signs - Zeichen die zweitbeste August-Startwoche und den zweitbesten Buena Vista-Start aller Zeiten. Auf der Liste der erfolgreichsten Startwochen aller Zeiten ist der M. Night Shyamalan-Film auf Platz 16 zu finden.

The Master of Disguise hatte eine erste Woche von $18.654.574 während RunTelDat mit $10.010.362 in sieben Tagen fast schon so viel einnahm wie der vorherige Martin Lawrence-Comedykonzertfilm You So Crazy ($10,2 Mio.).

Spy Kids 2 hat in den ersten zwei Tagen $8,3 Mio. eingenommen und kann mit einem Wochenende von etwa $15 Mio. rechnen.

 

09.08.02

US-Box Office vom Mittwoch

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 6,3 82,5 Signs - Zeichen
2 4,6 4,6 Spy Kids 2
3 3,1 152,8 Austin Powers 3
4 1,3 17,5 Master of Disguise
5 0,7 49,7 Stuart Little 2
6 0,7 79,4 Road to Perdition
7 0,6 9,4 RunTelDat
8 0,5 183,9 Men in Black II
9 0,4 41,4 My Big Fat Greek Wedding
10 0,3 13,2 Country Bears
 

Spy Kids 2 eröffnete mit $4,6 Mio. am Mittwoch und könnte damit ein Startwochenende von etwa $15 Mio. erwarten.

Signs - Zeichen wird morgen Woche 1 mit ca. $88,5 Mio. beenden, während Master of Disguise und RunTelDat die Startwoche mit insgesamt ca. $18,5 Mio. und $10,0 Mio. abschließen werden.

 

09.08.02

Terry Gilliam wird für Warner Bros. den 1921er Roman Scaramouche von Rafael Sabatini verfilmen. Das Drehbuch schrieben Richard Kurti und Ben Doyle.

 

Den hawaiianischen Braveheart King Kamehameha mit The Rock wird höchstwahrscheinlich von Rob Cohen verfilmt werden.

 

Peter Chelsom inszeniert das Remake des japanischen Hitfilms Shall We Dance? für Miramax.

 

John McTiernan wird auch sein nächstes Projekt The Booster für Intermedia inszenieren. Das Drehbuch schrieb Sheldon Tunner nach dem Roman von Eugene Izzi.

 

Demi Moore meldet sich nach fünfjähriger Pause zurück und wird in Drei Engel für Charlie 2 die Nebenrolle eines gefallenen Engels wahrnehmen.

 

Jason Biggs, Alyson Hannigan, Eugene Levy und Seann William Scott sind bislang für American Pie 3 verpflichtet worden. Jesse Dylan steht in Verhandlungen, Regie zu führen. Die ersten beiden Teile spielten in den USA zusammen $248 Mio. ein und waren in Deutschland mit insgesamt 12 Millionen Zuschauern ein noch größerer Erfolg (zum Vergleich Episode 1 und 2 der Star Wars-Saga hatten bei uns bislang 13,6 Mio. Besucher).

 

08.08.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 7,3 76,2 Signs - Zeichen
2 3,7 149,7 Austin Powers 3
3 1,7 16,2 Master of Disguise
4 1,0 49,0 Stuart Little 2
5 0,8 78,7 Road to Perdition
6 0,7 8,8 RunTelDat
7 0,6 183,4 Men in Black II
8 0,5 12,8 Country Bears
9 0,4 41,1 My Big Fat Greek Wedding
10 0,3 121,6 Mr. Deeds
 

Ein extrem schwacher Dienstag sorgt dafür, dass die Wochenprognosen nach unten korrigiert werden müssen. Signs - Zeichen erwartet nun eine Startwoche von etwa $90 Mio., The Master of Disguise ca. $18-19 Mio. und RunTelDat etwa $10 Mio..

 

07.08.02

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 8,8 68,9 Signs - Zeichen
2 4,3 146,0 Austin Powers 3
3 2,0 14,5 Master of Disguise
4 1,1 47,9 Stuart Little 2
5 0,8 8,2 RunTelDat
6 0,8 77,9 Road to Perdition
7 0,7 182,8 Men in Black II
8 0,5 12,3 Country Bears
9 0,4 40,6 My Big Fat Greek Wedding
10 0,4 31,1 K-19
 

Mit hervorragenden $8,8 Mio. am Montag kann Signs - Zeichen eine Startwoche von $90-95 Mio. erwarten - nicht übel, wenn man bedenkt, dass M. Night Shyamalans letzter Film Unbreakable insgesamt $95,0 Mio. eingenommen hat. The Master of Disguise und RunTelDat können mit Startwochen von ca. $18-19 Mio. bzw. $10 Mio. rechnen - damit hätte RTD in den ersten sieben Tagen schon genauso viel eingespielt wie Martin Lawrences letzter Comedykonzertfilm You So Crazy ($10,2 Mio.) während seiner gesamten Laufzeit.

 

05.08.02

Deutschland zum 3. Mal schwarz

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Men in Black II mit ca. 440.000 Besuchern (-39 %) die Spitzenposition verteidigen und bislang insgesamt etwa 4 Millionen Besucher erreichen. Bester Neueinsteiger war Scooby-Doo mit ca. 275.000 Besuchern, John Woos Windtalkers eröffnete mit etwa 90.000 Besuchern auf Platz 5. Party Animals konnte mit etwa 185.000 Besuchern das Ergebnis vom Startwochenende wiederholen. Auch 8 Frauen hat sich mit etwas über 90.000 Besuchern auf dem Vorwochenniveau behauptet. Der Disney-Zeichentrickfilm Lilo & Stitch (ca. 70.000 Besuchern), Spirit (ca. 50.000), Spider-Man (ca. 40.000), Untreu (ca. 35.000) und Der Schuh des Manitu (ca. 30.000) füllen die restlichen Top Ten-Positionen aus. Mit etwa 25.000 Zuschauern hat Eine Schwalbe macht den Sommer den Einzug unter die ersten Zehn knapp verfehlt.

 

05.08.02

Ronny Yu (Chuckys Braut) wird den Crossover-Film Freddy vs. Jason inszenieren. Robert Englund wird zum achten Mal Freddy Krueger mimen, während die New Line-Produktion zum elften Mal Jason Voorhees auftreten lässt. Die Dreharbeiten beginnen am 9. September 2002.

 

Rupert Wainwright (Stigmata) wird für MGM die Spielfilmfassung der TV-Serie The Outer Limits drehen.

 

Tobey Maguire bekommt $12 Mio. für seine zweite Zusammenarbeit mit Regisseur Gary Ross (Pleasantville). Die Dreharbeiten zu der Universal-Produktion Seabiscuit: An American Legend beginnen im Herbst 2002.

 

Die nächsten drei BMW-Kurzfilme der The Hire-Serie werden von John Woo, Tony Scott und Joe Carnaham inszeniert. Die Regisseure der ersten fünf Filme waren John Frankenheimer, Guy Ritchie, Ang Lee, Wong Kar-Wai und Alejandro Gonzales Inarritu. Die Filme sind zu sehen auf BMWFilms.com.

 

WOCHE 31

03.08.02

US-Box Office vom Donnerstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 6,9 110,6 Austin Powers 3
2 1,4 40,8 Stuart Little 2
3 1,2 70,6 Road to Perdition
4 0,9 177,3 Men in Black II
5 0,8 8,7 Country Bears
6 0,7 27,9 K-19
7 0,6 118,8 Mr. Deeds
8 0,5 37,2 My Big Fat Greek Wedding
9 0,5 38,3 Die Herrschaft des Feuers
10 0,4 135,9 Lilo & Stitch
 

Mit $110,6 Mio. in sieben Tagen konnte Austin Powers in Goldmember die sechstbeste Startwoche aller Zeiten für sich reklamieren. Das Sequel eröffnete 30 % besser als Teil 2 und hat jetzt schon mehr als das Doppelte von Teil 1 eingenommen.

The Country Bears hatte eine magere Startwoche von $8,7 Mio..

 

03.08.02

Milos Forman wird Sandor Marais Roman Embers aus dem Jahr 1942 verfilmen. Das Drehbuch schrieb Jean-Claude Carriere, der für Forman u.a. auch Valmont schrieb.

 

In Tom Shadyacs Rückkehr zur Komödie mit Bruce Almighty wird, neben Jim Carrey in der Hauptrolle, auch Jennifer Aniston und Morgan Freeman zu sehen sein. Universal holte sich als Partner die Firma Spyglass.

 

Ab Januar wird Tim Burton für Columbia Big Fish inszenieren. Vor der Kamera stehen Ewan McGregor und Albert Finney. Einer der Produzenten ist Richard D. Zanuck.

 

John Dahls The Great Raid wird von Benjamin Bratt und Joseph Fiennes angeführt. Miramax produziert.

 

Neben Annette Bening, Tom Selleck und Lindsay Lohan wird nun auch Kelly Osbourne (Ozzys Tochter) in dem Disney-Remake Freaky Friday (Ein ganz verrückter Freitag) von Mark S. Waters agieren.

 

Gil Junger wird für Intermedia If Only mit Jennifer Love Hewitt inszenieren.

 

02.08.02

US-Box Office vom Mittwoch

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 7,6 103,6 Austin Powers 3
2 1,4 39,3 Stuart Little 2
3 1,2 69,4 Road to Perdition
4 0,9 176,3 Men in Black II
5 0,8 7,8 Country Bears
6 0,7 27,2 K-19
7 0,6 118,1 Mr. Deeds
8 0,5 36,8 My Big Fat Greek Wedding
9 0,4 37,8 Die Herrschaft des Feuers
10 0,4 135,5 Lilo & Stitch
 

Am sechsten Tag konnte Austin Powers in Goldmember als elfter Film des Jahres die $100 Mio.-Marke überschreiten, drei Tage schneller als Teil 2. Eine Startwoche von $111 Mio. ist zu erwarten.

The Country Bears wird allerdings nur etwa $8,5 Mio. in den ersten sieben Tagen einnehmen.

 

01.08.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 9,2 96,0 Austin Powers 3
2 1,6 37,9 Stuart Little 2
3 1,3 68,2 Road to Perdition
4 1,0 175,4 Men in Black II
5 0,9 7,0 Country Bears
6 0,8 26,6 K-19
7 0,7 117,5 Mr. Deeds
8 0,5 37,4 Herrschaft des Feuers
9 0,4 135,1 Lilo & Stitch
10 0,4 124,2 Minority Report
 

Austin Powers in Goldmember konnte mit $9,2 Mio. den zweitbesten Dienstag des Jahres einfahren (lediglich Spider-Man ($10,0 Mio.) hatte einen besseren ersten Dienstag) und ist auf Erstwochenkurs von etwa $111-114 Mio..

The Country Bears kann allerdings nur mit etwa $8,5 Mio. in den ersten sieben Tagen rechnen.

 

Worldwide Box Office

Außerhalb der USA hat Spider-Man inzwischen $370,2 Mio. eingespielt und damit das weltweite Ergebnis auf $773,3 Mio. erhöht - der Sam Raimi-Film stieg damit auf Platz 8 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Episode II kann jetzt auf außeramerikanische $287,0 Mio. blicken und steht weltweit bei $584 Mio. (Platz 15 der Welthits). Der dritterfolgreichste Film des Jahres ist nach wie vor Ice Age mit weltweiten $334,1 Mio. während Men in Black II als vierter Film über die außeramerikanische $100 Mio.-Marke kam (weltweit $274,4 Mio.).

 

01.08.02

Allen und Albert Hughes (From Hell) wollen für ihr nächstes Projekt für 20th Century Fox Natalie Portman gewinnen.

 

Anfang 2003 beginnt Jon Amiel die Dreharbeiten zu Paramounts Seconds, ein Remake des John Frankenheimer-Films mit Rock Hudson.

 

Paul Schrader gilt momentan als Regisseur für das immer noch unbetitelte Exorzist-Prequel.

 

Garry Marshall hat Kate Hudson für Raising Helen gewonnen.

 

31.07.02

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 10,2 86,8 Austin Powers 3
2 1,5 36,2 Stuart Little 2
3 1,2 66,9 Road to Perdition
4 1,0 174,4 Men in Black II
5 0,8 6,1 Country Bears
6 0,8 25,8 K-19
7 0,6 116,8 Mr. Deeds
8 0,5 36,9 Herrschaft des Feuers
9 0,4 134,6 Lilo & Stitch
10 0,4 123,7 Minority Report
 

Austin Powers in Goldmember überzeugte mit einem sehr guten Montags-Ergebnis von $10,2 Mio. und kann deswegen mit einer ersten Woche zwischen $111 Mio. und $117 Mio. rechnen. Lediglich Spider-Man ($11,0 Mio.) und Episode 2 ($10,7 Mio.) hatten einen besseren ersten Montag dieses Jahr.

The Country Bears kann allerdings nur mit etwa $8,5 Mio. in den ersten sieben Tagen rechnen.

 

31.07.02

Die Besetzung zum Regiedebüt von Richard Curtis, dem Milliarden-Dollar-Drehbuchautor (Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Notting Hill, Bridget Jones, Bean), Love Actually, liest sich immer mehr wie das Who-Is-Who des britischen Films: Hugh Grant, Emma Thompson, Alan Rickman, Liam Neeson, Laura Linney, Colin Firth und Rowan Atkinson in einem Cameo.

 

Jack Nicholson steht in Verhandlungen in einer bislang unbetitelten Komödie von Nancy Meyers (Was Frauen wollen) für Columbia eine Rolle zu übernehmen.

 

30.07.02

Solaris früher

Auch etwas seltenes: Die erste Zusammenarbeit zwischen Steven Soderbergh und James Cameron, der SF-Film Solaris (nach dem Buch von Stanislav Lem - vor 30 Jahren schon einmal verfilmt von Andrej Tarkowski), kommt nun zwei Wochen früher in die Kinos. Die Dreharbeiten hatten erst am 5. Mai 2002 begonnen und der Kinostart ist trotz Spezialeffekte schon am 27. November 2002 vorgesehen. Allerdings wäre der ursprüngliche Termin am 13. Dezember ungünstig gewesen, da an diesem Tag schon der neue Star Trek-Film anläuft.

 

30.07.02

Harrison Ford, Josh Hartnett und Isaiah Washington beginnen Ende August die Dreharbeiten zu Ron Sheltons bislang unbetiteltem Cop-Film für Revolution.

 

Robert De Niro übernimmt die Hauptrolle in Man on Fire, Regie führt Tony Scott (s.a. 25.07.02).

 

29.07.02

Deutschland bleibt schwarz

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Men in Black II mit ca. 685.000 Besuchern die Spitzenposition verteidigen. Die Rückkehr des Sommers schmälerte aber die Rückkehr der Männer in Schwarz um etwa 60 %. Insgesamt sahen das Sequel bislang über 3,2 Mio. Besucher. Neu auf Platz 2 ist Party Animal mit ca. 165.000 Besuchern, die einzig weitere Top Ten-Geburt gebührt Nix wie raus aus Orange County mit etwa 40.000 Zuschauern auf Rang 9. 8 Frauen und der Disney-Zeichentrickfilm Lilo & Stitch können mit je ca. 100.000 Besuchern rechnen und kämpfen um den dritten Platz. Spirit, Spider-Man, Der Schuh des Manitu, Untreu und Wir waren Helden füllen die restlichen Top Ten-Positionen aus.

 

27.07.02

US-Box Office vom Donnerstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 3,6 3,6 Austin Powers 3 - PREVIEWS
2 2,0 24,1 Stuart Little 2
3 1,6 54,5 Road to Perdition
4 1,5 164,9 Men in Black II
5 1,0 17,7 K-19
6 0,9 111,9 Mr. Deeds
7 0,8 32,9 Herrschaft des Feuers
8 0,7 131,5 Lilo & Stitch
9 0,6 21,4 Crocodile Hunter
10 0,6 43,8 Like Mike
 

Die Donnerstag Nacht Previews von Austin Powers in Goldmember waren den Amerikanern $3,6 Mio. wert, das ist 41 % über den $2,5 Mio., die die Previews von Teil 2 vor drei Jahren eingenommen haben.

Stuart Little 2 beendete die erste Woche mit insgesamt $24,1 Mio. - 13 % unter den $27,7 Mio. die SL1 in der Startwoche einnahm. K-19 - Showdown in der Tiefe brachte es auf $17,7 Mio. in sieben Tagen. Beide Zahlen sind extrem enttäuschend für die Studios, da die Filme $120 Mio. bzw. $100 Mio. kosteten. Rote Zahlen in der Kinoauswertung sind also vorprogrammiert.

 

27.07.02

Steve Zahn wird neben Eddie Murphy ab 5. August vor der Kamera in Daddy Daycare stehen.

 

Rapper JaRule wird in The Fast and the Furious 2 agieren.

 

20th Century Fox kaufte für fünf Millionen Dollar die Filmrechte an Michael Crichtons neuestem (bislang unveröffentlichten) Buch, dem politischen Thriller Prey.

 

26.07.02

MiB2 legt zu

Nachdem Men in Black II das achtbeste Startwochenende aller Zeiten hinlegte, hat das Sequel nun mit 2.534.661 Besuchern in der ersten Woche die sechstbeste Startwoche aller Zeiten in Deutschland vollbracht, und den Columbia-TriStar-Rekord des ersten Films um 10.469 Besucher geschlagen. Außerdem hält MiB2 beide Juli-Startrekorde.

 

US-Box Office vom Mittwoch

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,2 22,2 Stuart Little 2
2 1,8 53,0 Road to Perdition
3 1,6 163,4 Men in Black II
4 1,2 16,7 K-19
5 1,0 111,1 Mr. Deeds
6 0,9 32,2 Herrschaft des Feuers
7 0,8 130,8 Lilo & Stitch
8 0,7 20,8 Crocodile Hunter
9 0,6 11,3 Arac Attack
10 0,5 23,8 Halloween 8
 

Stuart Little 2 ($120 Mio.-Produktionskosten) kann weiterhin mit einer Startwoche von etwas über $24 Mio. rechnen (der erste Film spielte in 7 Tagen $27,7 Mio. ein), K-19 - Showdown in der Tiefe ($100 Mio.) mit knapp $18 Mio.. Beide Filme werden in der Kinoauswertung rote Zahlen schreiben.

 

26.07.02

The Fountain wird nun doch gedreht. Warner Bros. hat das über $70 Mio. teure SF-Projekt von Darren Aronofsky genehmigt. Im Herbst beginnen die Dreharbeiten mit Brad Pitt, Cate Blanchett und Ellen Burstyn.

 

Michael Mann steht in Verhandlungen Fortune's Fool für Working Title und Universal zu inszenieren. Das Drehbuch schrieb Eric Bergquist (The Fast and the Furious).

 

Andrew Bergman (The Freshman) wird bei dem Intermedia-Projekt Joe's Last Chance Regie führen.

 

25.07.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,6 19,9 Stuart Little 2
2 2,0 51,2 Road to Perdition
3 1,9 161,8 Men in Black II
4 1,4 15,6 K-19
5 1,3 110,0 Mr. Deeds
6 1,0 31,3 Herrschaft des Feuers
7 0,8 130,0 Lilo & Stitch
8 0,8 10,6 Arac Attack
9 0,8 20,1 Crocodile Hunter
10 0,7 23,3 Halloween 8
 

Arac Attack - Angriff der achtbeinigen Monsters erste Woche war den US-Kinobesuchern $10.627.971 wert - weit unter den Erwartungen. Stuart Little 2s erste Woche wird zwischen $24 Mio. und $25 Mio. liegen - der erste Film spielte $27,7 Mio. ein. K-19 - Showdown in der Tiefe ist weiterhin auf Erstwochenkurs von $18 Mio. - ein Desaster für die $100 Mio.-Produktion (auch SL2 kostete $120 Mio.!).

 

25.07.02

Die nächsten drei Projekte für Tony Scott stehen fest. Zuerst inszeniert er Man on Fire, Brian Helgelands Drebuchadaption des A.J. Quinnell-Romans, für Fox 2000 und Regency. Das Buch wurde vor 15 Jahren schon einmal mit Scott Glenn verfilmt. Danach wird er entweder bei American Caesar für Universal oder Pancho Villa (nach einem Drehbuch von Steve Zaillian) für Intermedia Regie führen.

 

Und wieder Alexander der Große: Jetzt sieht es danach aus, dass Baz Luhrmann (Moulin Rouge) für Produzent Dino De Laurentiis die Nase vorn hat. Nachdem sich mit Universal (USA) und 20th Century Fox (Rest der Welt) zwei Studios die Produktionskosten von mindestens $140 Mio. teilen, und der König von Marokko 1.500 Soldaten für die Dreharbeiten zur Verfügung gestellt hat, sollen im Januar die Dreharbeiten beginnen. Das Drehbuch schrieb Ted Tally ursprünglich für Ridley Scott, dieser hat aber inzwischen andere Projekte in Angriff genommen. Nichtsdestotrotz gibt es immer noch drei rivalisierende Alexander-Projekte: Oliver Stone mit Colin Farrell in der Titelrolle, Martin Scorsese mit Leonardo DiCaprio, und eine TV-Miniserie von Mel Gibsons Firma Icon.

 

Wesley Snipes wird in Intermedias Godforsaken ab Oktober für Regisseur Rupert Wainwright vor der Kamera stehen. Das Drehbuch schrieb Rand Ravich.

 

Andy Garcia trifft auf Ashley Judd und Samuel L. Jackson in Philip Kaufmans Blackout. Die Dreharbeiten der Paramount-Produktion beginnen am 5. August.

 

Christina Applegate steht in Verhandlungen an der Seite von Ben Affleck in der DreamWorks-Produktion Surviving Christmas zu agieren.

 

24.07.02

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,3 17,4 Stuart Little 2
2 1,9 49,2 Road to Perdition
3 1,8 159,9 Men in Black II
4 1,4 14,2 K-19
5 1,1 108,8 Mr. Deeds
6 1,0 30,3 Herrschaft des Feuers
7 0,8 9,9 Arac Attack
8 0,7 129,2 Lilo & Stitch
9 0,7 22,6 Halloween 8
10 0,7 19,4 Crocodile Hunter
 

Dank der Ferien konnte Stuart Little 2 am Montag die Nr. 1-Position erklimmen und kann mit einer Startwoche von etwa $24 Mio. rechnen - der erste Film spielte $27,7 Mio. ein. K-19: The Widowmaker wird ca. $18 Mio. einnehmen - viel zu wenig für die $100 Mio.-Produktion. Arac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster wird morgen die erste Woche mit etwa $10,5 Mio. beenden.

 

23.07.02

Alfonso Cuaron (Y Tu Mama Tambien, Die kleine Prinzessin, Große Erwartungen) wurde beauftragt den dritten Harry Potter-Film zu inszenieren. Chris Columbus, der die ersten beiden Filme inszenierte, wird produzieren. Kinostart ist im Sommer 2004.

Tim Robbins stößt zu Sean Penn und Kevin Bacon, die schon länger zugesagt haben in Mystic River, dem neuen Film von Clint Eastwood, mitzuwirken.

 

23.07.02

Worldwide Box Office

Außerhalb der USA hat Spider-Man inzwischen $361,0 Mio. eingespielt und damit das weltweite Ergebnis auf $763,8 Mio. erhöht - der Sam Raimi-Film festigt seinen Platz 10 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Episode II kann dank einer guten zweiten Woche in Japan jetzt auf außeramerikanische $273,0 Mio. blicken und steht weltweit bei $568,6 Mio..

 

22.07.02

Neben der bekannten Besetzung von Austin Powers in Goldmember (Mike Myers, Beyonce Knowles, Heather Graham, Michael York, Michael Caine, Seth Green, Robert Wagner) sind nun auch die Cameos bekannt: Tom Cruise, Steven Spielberg, Danny DeVito, Quincy Jones, Ozzy Osbourne, Gwyneth Paltrow, Fred Savage, Kevin Spacey, Britney Spears.

 

22.07.02

Deutschland in Black

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Men in Black II mit ca. 1,6 Mio. Besuchern den achtbesten Start aller Zeiten verbuchen und machte zwei Drittel der Besucherzahlen aller Top Ten-Filme aus. Auf Platz 2 und 3 folgen der Disney-Zeichentrickfilm Lilo & Stitch mit ca. 175.000 Besuchern und 8 Frauen mit etwa 125.000 Zuschauern. Alle anderen Filme kamen nicht über die 100.000-Besuchermarke hinaus.

 

WOCHE 29

20.07.02

US-Box Office vom Donnerstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,6 143,6 Men in Black II
2 2,3 31,9 Road to Perdition
3 1,6 100,3 Mr. Deeds
4 1,4 21,9 Die Herrschaft des Feuers
5 1,4 123,5 Lilo & Stitch
6 1,2 2,6 Arac Attack
7 1,1 14,1 Crocodile Hunter
8 1,0 37,0 Like Mike
9 0,9 16,4 Halloween 8
10 0,8 113,6 Minority Report
 

Arac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster hat in den ersten beiden Tagen enttäuschende $2,6 Mio. (2.402 Kinos) eingespielt, das ist nur etwas mehr als die $2,4 Mio., die Arachnophobia vor zwölf Jahren in nur 1.479 Theatern am ersten Mi. und Do. einspielte (inflationsbereinigt wären das $3,3 Mio.).

Road to Perdition kann jetzt eine Startwoche von $31.892.275 vorweisen, Die Herrschaft des Feuers $21.928.337, Halloween: Resurrection $16,4 Mio. und Crocodile Hunter - Auf Crashkurs $14,1 Mio.. Der achte Halloween-Film war am Starttag noch auf Platz 4 zu finden, jetzt nur noch auf Platz 9 - am zweiten Wochenende deutet sich ein Minus von etwa 60 % an...

Mr. Deeds übersprang als zehnter Film des Jahres die $100 Mio.-Marke.

 

19.07.02

Deutschland in Schwarz

Mit 510.000 Besuchern am Starttag konnte Men in Black II den Company-Rekord von Columbia-TriStar brechen. Lediglich Episode II hatte in diesem Jahr einen besseren Starttag (611.406 Besucher - zugleich Rekordhalter in D.). Der erste MiB-Film hält mit 1.954.972 Besuchern in vier Tagen immer noch den zweitbesten Wochenendstart aller Zeiten.

 

US-Box Office vom Mittwoch

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,6 141,0 Men in Black II
2 2,4 29,6 Road to Perdition
3 1,5 98,8 Mr. Deeds
4 1,4 1,4 Arac Attack
5 1,4 20,5 Die Herrschaft des Feuers
6 1,3 122,1 Lilo & Stitch
7 1,1 13,0 Crocodile Hunter
8 1,0 35,9 Like Mike
9 0,9 15,5 Halloween 8
10 0,6 112,8 Minority Report
 

Arac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster eröffnete am Mittwoch mit enttäuschenden $1,4 Mio. (2.402 Kinos) auf Platz 4.

Road to Perdition kann weiterhin mit einer Startwoche von etwa $32 Mio. rechnen, Die Herrschaft des Feuers mit ca. $22 Mio., Halloween: Resurrection mit etwa $16 Mio. und Crocodile Hunter - Auf Crashkurs mit ca. $14 Mio.. Der achte Halloween-Film war am Starttag noch auf Platz 4 zu finden, fünf Tage später nur noch auf Platz 9 - am zweiten Wochenende deutet sich ein Minus von etwa 60 % an...

Mr. Deeds dürfte morgen als zehnter Film des Jahres die $100 Mio.-Marke überspringen.

 

19.07.02

Das Terminerücken hat begonnen. Nachdem die amerikanische Filmakademie die Oscar-Verleihung um einen Monat vorverlegt hat (s.a. 18.07.02), zog die britische Filmakademie nun nach und wird die BAFTA-Awards am 8.2.2003 vergeben.

 

19.07.02

Jonathan Frakes (Star Trek VIII & IX, Clockstoppers) wird Anfang 2003 die britische TV-Serie Thunderbirds in einen Kinofilm für Universal und Working Title umwandeln.

 

18.07.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,9 138,4 Men in Black II
2 2,6 27,2 Road to Perdition
3 1,7 19,1 2084 - Herrschaft des Feuers
4 1,7 97,3 Mr. Deeds
5 1,3 120,8 Lilo & Stitch
6 1,2 11,8 Crocodile Hunter
7 1,1 34,9 Like Mike
8 1,1 14,6 Halloween 8
9 1,0 111,9 Minority Report
10 0,8 100,5 Die Bourne Identität
 

Mit $2,8 Mio. am Dienstag beendete Men in Black II die zweite Woche mit $39,4 Mio., während Like Mike auf eine zweite Woche von $12,8 Mio. blicken kann.

Die Bourne Identität konnte als neunter Film des Jahres die $100 Mio.-Marke überspringen.

Road to Perdition kann weiterhin mit einer Startwoche von etwa $32 Mio. rechnen, 2084 - Herrschaft des Feuers mit ca. $22 Mio., Halloween: Resurrection mit etwa $16,5 Mio. und Crocodile Hunter - Auf Crashkurs mit ca. $14 Mio..

 

18.07.02

Owen Wilson soll in WB's Verfilmung des Elmore Leonard (Schnappt Shorty) Romans The Big Bounce die Hauptrolle übernehmen. George Armitage (Grosse Pointe Blank) verfilmt das Drehbuch von Sebastian Gutierrez.

Julia Stiles (Save the Last Dance) und Kirsten Dunst sollen Schülerinnen von Lehrerin Julia Roberts in Mona Lisa Smile spielen. Mike Newell (Vier Hochzeiten und ein Todesfall) führt Regie.

Christopher Walken wurde neben Seann William Scott für Helldorado engagiert, dem nächsten Projekt von Dwayne "The Rock" Johnson. Peter Berg (Very Bad Things) inszeniert den Universal-Film.

 

18.07.02

OSCAR auf neuem Termin:

Der Vorstand der Filmakademie hat sich entschieden: Nachdem nun auch der TV-Sender ABC und das Kodak Theatre zugestimmt haben, wird die 76. Oscar-Verleihung um einen Monat vorverlegt und findet am 29.2.2004 statt. Mit diesem Termin wird zwei Jahre experimentiert, danach wird entschieden, ob es bei dieser Regelung bleibt. Die 75. Oscar-Verleihung findet ganz normal am 23.3.2003 statt.

 

17.07.02

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 2,8 135,5 Men in Black II
2 2,5 24,6 Road to Perdition
3 1,8 17,4 2084 - Herrschaft des Feuers
4 1,6 95,6 Mr. Deeds
5 1,2 13,5 Halloween 8
6 1,1 119,5 Lilo & Stitch
7 1,1 10,7 Crocodile Hunter
8 1,0 33,9 Like Mike
9 0,8 111,0 Minority Report
10 0,7 99,7 Die Bourne Identität
 

Road to Perdition kann mit einer Startwoche von etwa $32 Mio. rechnen, 2084 - Herrschaft des Feuers mit ca. $22-23 Mio., Halloween: Resurrection mit etwa $16-17 Mio. und Crocodile Hunter - Auf Crashkurs mit ca. $14 Mio..

Die Bourne Identität wird morgen als neunter Film des Jahres die $100 Mio.-Marke überspringen.

 

16.07.02

Worldwide Box Office

Außerhalb der USA hat Spider-Man inzwischen $346,2 Mio. eingespielt und das weltweite Ergebnis auf $748,2 Mio. erhöht - der Sam Raimi-Film festigt seinen Platz 10 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Episode II kann dank eines Rekordstarts in Japan jetzt auf außeramerikanische $251,7 Mio. blicken und steht weltweit bei $545,5 Mio.. Der dritterfolgreichste Film des Jahres, Ice Age, hat jetzt weltweite $327,8 Mio. eingenommen.

 

16.07.02

Paul Anderson (Resident Evil) wurde von 20th Century Fox beauftragt, bei dem lange geplanten Projekt Alien vs. Predator das Skript zu schreiben und Regie zu führen.

 

16.07.02

Disney kündigte ein Remake von Zotti - Das Urviech (The Shaggy Dog) an.

Artisan kündigte ein Remake des David Cronenberg-Films Scanners an.

 

15.07.02

Disney bleibt Nr. 1 in Deutschland

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte der Disney-Zeichentrickfilm Lilo & Stitch mit ca. 265.000 Besuchern sich an der Spitze der Charts behaupten. Spider-Man besetzt mit etwa 210.000 Besuchern Platz 2.

Zwei Neuzugänge schafften den Einzug in die Top Ten und beide Filme kamen von der Constantin. Der französische Film 8 Frauen kam mit etwa 150.000 Besuchern auf Platz 3, während Der Schuh des Manitu - Extra Large wieder ca. 95.000 Fans in die Kinos lockte (Platz 8).

Auf Rang vier ist Wir waren Helden mit Mel Gibson (ca. 125.000), vor Spirit - Der wilde Mustang (ca. 115.000), Untreu (ca. 105.000), Mord nach Plan (ca. 100.000) und 40 Tage und 40 Nächte (ca. 90.000). Platz 10 hält Erkan & Stefan gegen die Mächte der Finsternis (ca. 60.000), während Episode II (ca. 40.000) und Gosford Park (ca. 25.000) die Top Ten verlassen haben.

 

WOCHE 28

13.07.02

US-Box Office vom Donnerstag

Nr. Mio. $ Gesamt Film
1 4,4 108,3 Men in Black II
2 2,1 83,1 Mr. Deeds
3 1,7 110,4 Lilo & Stitch
4 1,4 25,0 Like Mike
5 1,3 102,9 Minority Report
6 1,0 93,3 Die Bourne Identität
7 0,9 141,2 Scooby-Doo
8 0,5 63,2 Ya-Ya Schwestern
9 0,4 8,0 Powerpuff Girls
10 0,3 113,1 Der Anschlag
 

Schon nach neun Tagen hinkt Men in Black II ($108,3 Mio.) dem ersten Film von Barry Sonnenfeld ($109,5 Mio.) hinterher.

Mr. Deeds hat eine zweite Woche von $27,9 Mio., Lilo & Stitch und Minority Report eine dritte Woche von $20,0 Mio. bzw. $18,4 Mio.. Die vierten Wochen von Die Bourne Identität und Scooby-Doo brachten $13,4 Mio. bzw. $10,7 Mio..

 

12.07.02

US-Box Office vom Mittwoch

Nr. Mio. $ Film
1 4,9 Men in Black II
2 2,3 Mr. Deeds
3 1,8 Lilo & Stitch
4 1,5 Like Mike
5 1,4 Minority Report
6 1,1 Die Bourne Identität
7 0,9 Scooby-Doo
8 0,5 Ya-Ya Schwestern
9 0,5 Powerpuff Girls
10 0,4 Der Anschlag
 

Am achten Tag überschritt Men in Black II die $100 Mio.-Marke - der achte Blockbuster des Jahres und Nr. 5 für Will Smith, Nr. 6 für Tommy Lee Jones und Nr. 4 für Regisseur Barry Sonnenfeld.

 

11.07.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Film
1 5,9 Men in Black II
2 2,7 Mr. Deeds
3 2,0 Lilo & Stitch
4 1,6 Like Mike
5 1,6 Minority Report
6 1,1 Die Bourne Identität
7 1,0 Scooby-Doo
8 0,5 Ya-Ya Schwestern
9 0,5 Powerpuff Girls
10 0,4 Der Anschlag
 

Wie es sich für einen Dienstag gehört, zogen alle Filme an. Men in Black II beendete seine erste Woche mit $99.009.132 - das ist die achtbeste Startwoche aller Zeiten und verdrängte den ersten MiB-Film ($98,4 Mio.) auf Platz 9. Like Mike und die Powerpuff Girls beendeten ihre erste Woche mit $22,1 Mio. bzw. $7,1 Mio..

Minority Report überschritt die $100 Mio.-Marke - für Steven Spielberg der elfte und Tom Cruise der zehnte Blockbuster.

 

10.07.02

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Film
1 5,9 Men in Black II
2 2,5 Mr. Deeds
3 1,8 Lilo & Stitch
4 1,5 Like Mike
5 1,5 Minority Report
6 1,0 Die Bourne Identität
7 0,9 Scooby-Doo
8 0,5 Powerpuff Girls
9 0,4 Ya-Ya Schwestern
10 0,4 Der Anschlag
 

Nach dem langen Wochenende waren die Montagszahlen etwas enttäuschend. So wird Men in Black II wohl seine erste Woche unter der $100 Mio.-Marke beenden. Aber auch eine $99 Mio.-Startwoche bedeutet den achtbesten Start aller Zeiten (der erste MiB-Film belegt momentan noch Platz 8 mit $98,4 Mio.). Like Mike und die Powerpuff Girls werden ihre erste Woche mit ca. $22 Mio. bzw. $7 Mio. beenden.

Mit etwas Glück wird Minority Report morgen die $100 Mio.-Marke überschreiten. Das wäre Steven Spielbergs elfter und Tom Cruises zehnter Blockbuster.

 

10.07.02

Rod Steiger ist im Alter von 77 Jahren verstorben. Der Oscar-Preisträger für In der Hitze der Nacht (1967) wurde außerdem für Die Faust im Nacken (1954)und Der Pfandleiher (1965) für die begehrte Trophäe nominiert. Unter seinen etwa 70 Kinofilmen waren auch Filme wie Der längste Tag (1962) und Doktor Schiwago (1965).

 

09.07.02

Worldwide Box Office

Außerhalb der USA hat Spider-Man inzwischen $326,1 Mio. eingespielt und das weltweite Ergebnis auf $726,2 Mio. erhöht - der Sam Raimi-Film festigt seinen Platz 10 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Episode II kann auf außeramerikanische $227,5 Mio. blicken und steht weltweit bei $518,8 Mio.. Der dritterfolgreichste Film des Jahres, Ice Age, hat jetzt weltweite $321,4 Mio. eingenommen.

 

09.07.02

Wolfgang Petersen hat sich jetzt endgültig entschieden, bei Batman vs. Superman neben der Produzententätigkeit auch als Regisseur zu fungieren. Der Eventfilm von Warner Bros. soll 2004 starten, Sieben-Autor Andrew Kevin Walker schrieb das Drehbuch. Wer die beiden Superhelden spielen soll, wird in den nächsten sechs Wochen entschieden.

 

08.07.02

Disney ist Nr. 1 in Deutschland

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte der Disney-Zeichentrickfilm Lilo & Stitch mit ca. 400.000 Besuchern die Spitze der Charts erklimmen. Spider-Man besetzt mit etwa 250.000 Besuchern Platz 2 und hat bislang knapp 4,3 Mio. Besucher in die Kinos gelockt. Wir waren Helden mit Mel Gibson startete mit ca. 180.000 Zuschauern besser als (von mir) erwartet. Spirit - Der wilde Mustang (ca. 135.000), Untreu (ca. 130.000), Mord nach Plan (ca. 115.000) und 40 Tage und 40 Nächte (ca. 110.000) können weiterhin sechsstellige Besucherzahlen vorweisen. Die restlichen Top Ten-Filme sind Erkan & Stefan gegen die Mächte der Finsternis (ca. 85.000), Episode II (ca. 50.000) und Gosford Park (ca. 40.000).

 

08.07.02

Am Mittwoch begann Steve Norrington (Blade) in Prag die Dreharbeiten zu The League of Extraordinary Gentleman (nach dem gleichnamigen Comic) mit Sean Connery.

 

Oscar-Preisträger Ron Howard wird nun doch nicht The Alamo inszenieren. Nachdem sich die Dreharbeiten verzögert haben (s.a. 29.06.02), will der Regisseur nun lieber ein anderes Projekt in Angriff nehmen, hat sich aber noch nicht für ein bestimmtes entschieden. Die Stars Russell Crowe und Ethan Hawke wollen abwarten, wen die Universal Studios als neuen Regisseur präsentieren, und dann entscheiden, ob sie in die Westernkluft steigen.

 

WOCHE 27

07.07.02

Im Alter von 72 Jahren ist John Frankenheimer, der Regisseur von Filmen wie Der Gefangene von Alcatraz (Birdman of Alcatraz, 1962), Botschafter der Angst (The Manchurian Candidate, 1962), Grand Prix (1966), French Connection II (1975) und Ronin (1998) gestorben. Erst letzten Monat sagte er aus Gesundheitsgründen die Inszenierung des Der Exorzist-Prequels ab.

 

04.07.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Film
1 5,0 Mr. Deeds
2 3,6 Lilo & Stitch
3 2,7 Minority Report
4 1,8 Scooby-Doo
5 1,5 Die Bourne Identität
6 0,9 Hey, Arnold!
7 0,9 Ya-Ya Schwestern
8 0,6 Angriff der Klonkrieger
9 0,6 Der Anschlag
10 0,5 Spider-Man
 

Der letzte Tag vor dem Men in Black II-Start brachte weitere fünf Millionen Dollar in die Koffer von Mr. Deeds, der eine Startwoche von etwa $55-57 Mio. erwarten kann. Hey, Arnold! wird seine erste Woche mit etwa $9 Mio. beenden.

Wieder einmal hatte Minority Report am Wochenende die Nase vor Lilo & Stitch vorn. Unter der Woche liegt aber der Disney-Zeichentrickfilm vor der Kollaboration von Steven Spielberg und Tom Cruise. Beide Filme müssten in der dritten Woche die $100 Mio.-Marke überschreiten. Nach nur zwölf Tagen hat L&S den letzten Disneyfilm Atlantis ($84,1 Mio.) überholt.

 

04.07.02

Wegen des US-Nationalfeiertags haben die Studios und die Trade Papers bis Sonntag geschlossen. Deswegen wird es interessante Casting News wohl erst wieder nächste Woche geben.

 

03.07.02

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Film
1 5,4 Mr. Deeds
2 3,5 Lilo & Stitch
3 2,8 Minority Report
4 1,8 Scooby-Doo
5 1,5 Die Bourne Identität
6 0,9 Hey, Arnold!
7 0,7 Ya-Ya Schwestern
8 0,7 Angriff der Klonkrieger
9 0,6 Der Anschlag
10 0,5 Spider-Man
 

Wenn der Nationalfeiertag wie dieses Jahr auf einen Werktag fällt (Independence Day ist am Donnerstag), dann nehmen viele Amerikaner eine Woche Urlaub. Dementsprechend stark sind die Umsätze in den Kinos auch an den Werktagen.

Mit $5,4 Mio. am Montag könnte Mr. Deeds eine Startwoche von $54-58 Mio. erreichen - je nach dem inwieweit der Adam Sandler-Film die Men in Black II-Konkurrenz ab Mittwoch überstehen wird. Hey, Arnold! wird seine erste Woche mit etwa $9 Mio. beenden.

Wieder einmal hatte Minority Report am Wochenende die Nase vor Lilo & Stitch vorn. Unter der Woche liegt aber der Disney-Zeichentrickfilm vor der Kollaboration von Steven Spielberg und Tom Cruise. Beide Filme müssten in der dritten Woche die $100 Mio.-Marke überschreiten.

 

03.07.02

Auch Lawrence Fishburne soll in Clint Eastwoods neuer Regiearbeit Mystic River eine Hauptrolle übernehmen. Brian Helgeland schrieb das Drehbuch.

David Zucker soll Rob Schneider in der DreamWorks-Komödie Harv the Barbarian das Schauspielern beibringen.

Marlon Wayans wird in einer weiteren DreamWorks-Komödie, Kung Fu Theater, die Hauptrolle übernehmen. Nick Quested führt Regie.

Donald Sutherland ist im Gespräch, in F. Gary Grays Remake The Italian Job einen Part zu übernehmen. Seth Green hat schon zugesagt.

Crisis in the Hot Zone bekommt eine zweite Chance. Der Film, der Mitte der 90er Jahre von Ridley Scott mit Robert Redford und Jodie Foster hätte inszeniert werden sollen, soll jetzt vom Deep End-Team Scott McGehee und David Siegel als The Hot Zone in Co-Regie geführt werden. Der erste Versuch scheiterte, weil Wolfgang Petersen mit seinem Virusfilm Outbreak - Lautlose Killer zwei Monate früher mit den Dreharbeiten begonnen hatte.

 

03.07.02

Zum 30jährigen Jubiläum von The Rocky Horror Show wird The Rocky Horror Picture Show für den TV-Sender FOX geremaked. Stephen Elliott (Priscilla - Königin der Wüste) führt Regie. Aus Doctor Frank-N-Furter wird ein erfolgreicher Schönheitschirurg, der in einem Luxus-Penthouse sein Unwesen treibt. Für die Neufassung wird extra ein neuer Song komponiert. Der Originalfilm mit Tim Curry und Susan Sarandon spielte in den USA nur durch Mitternachtsvorstellungen seit 1975 140 Millionen Dollar ein.

 

02.07.02

World Wide Box Office

Außerhalb der USA hat Spider-Man inzwischen $298,5 Mio. eingespielt und das weltweite Ergebnis auf $694,4 Mio. erhöht - der Sam Raimi-Film rückt deswegen auf Platz 10 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten vor. Episode II kann auf außeramerikanische $214,0 Mio. blicken und überschreitet weltweit die $500 Mio.-Marke ($500,3 Mio.).

 

01.07.02

3€ bringt Besucherplus in Deutschland

Dank schlechterem Wetters und dem Kinofest konnten fast alle Filme in den Charts bei den Besucherzahlen trotz des deutschen WM-Finales zulegen (durch die 3€-Preise beim Kinofest konnte nicht jeder Film seinen Umsatz halten). Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Spider-Man am vierten Wochenende mit ca. 430.000 Besuchern zulegen, und liegt jetzt insgesamt bei etwa 3,8 Mio. Besuchern. Um den zweiten Platz kämpfen gleich vier Filme, die alle zwischen 190.000 und 200.000 Besuchern haben könnten: Spirit - Der wilde Mustang, 40 Tage und 40 Nächte, Untreu und der Neueinsteiger Mord nach Plan mit Sandra Bullock. Mit knapp 160.000 Spaßvögeln liegt Erkan & Stefan gegen die Mächte der Finsternis auf Rang 6, gefolgt von Episode II mit etwa 90.000 Star Wars-Fans (5,4 Mio. gesamt) und Gosford Park mit ca. 45.000 Robert Altman-Bewunderern.

 

News 26/2002

© INSIDEKINO.COM