Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 26

29.06.02

US-Box Office vom Donnerstag

Nr. Mio. $ Film
1 5,0 Lilo & Stitch
2 3,6 Minority Report
3 2,8 Scooby-Doo
4 1,8 Die Bourne Identität
5 1,2 Ya-Ya Schwestern
6 0,8 Der Anschlag
7 0,8 Windtalkers
8 0,7 Angriff der Klonkrieger
9 0,6 Spider-Man
10 0,5 Juwanna Mann
 

Wie erwartet konnte Lilo & Stitch die erste Woche mit $55,6 Mio. abschließen und somit die nach Der König des Löwen ($66,5 Mio.) erfolgreichste Startwoche eines traditionell animierten Disney-Zeichentrickfilms erzielen. Minority Report erzielte mit $51,8 Mio. die drittbeste Startwoche eines Steven Spielberg oder Tom Cruise-Films. Juwanna Mann beendete die erste Woche mit $7,5 Mio.

Der Anschlag konnte als fünfter Film des Jahres die $100 Mio.-Hürde überschreiten.

 

29.06.02

Die Dreharbeiten zu Ron Howards The Alamo wurden auf Dezember verschoben. Zum einem passt das besser in den Terminplan von Russell Crowe, zum zweiten wird Stephen Gaghan (Oscar-Gewinner für Traffic) das Drehbuch von John Sayles überarbeiten.

Wes Craven wird im September die Dreharbeiten zu dem Horrorfilm Pulse für Dimension/Miramax beginnen und danach den übersinnlichen The Waiting in Angriff nehmen.

Sean Penn und Kevin Bacon sind im Gespräch, in Clint Eastwoods neuer Regiearbeit Mystic River die Hauptrollen zu übernehmen.

Neben Johnny Depp wird nun auch Dustin Hoffman in Marc Forsters (Monster's Ball) Neverland agieren.

 

28.06.02

US-Box Office vom Mittwoch

Nr. Mio. $ Film
1 5,1 Lilo & Stitch
2 3,8 Minority Report
3 2,8 Scooby-Doo
4 1,8 Die Bourne Identität
5 1,2 Ya-Ya Schwestern
6 0,8 Der Anschlag
7 0,8 Windtalkers
8 0,7 Angriff der Klonkrieger
9 0,6 Spider-Man
10 0,5 Juwanna Mann
 

Nachdem Lilo & Stitch am Mittwoch sogar etwas zulegen konnte, wird der Disney-Zeichentrickfilm eine Startwoche von etwa $55,5 Mio. erreichen - das wäre nach Der König der Löwen ($66,5 Mio.) der beste Start eines traditionell animierten Filmes. Minority Report konnte sich nicht ganz so gut halten und wird knapp $52 Mio. erreichen (die drittbeste Startwoche eines Steven Spielberg oder Tom Cruise-Films). Juwanna Mann ist auf Platz 10 abgesunken (am Freitag noch auf Platz 7) und dürfte eine Gesamtwoche von etwa $7,5 Mio. erreichen.

Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern hat weiterhin sehr starke Werktage, und so konnte der Sandra Bullock-Film die $50 Mio.-Marke überschreiten. Morgen wird Der Anschlag die $100 Mio.-Hürde nehmen.

 

28.06.02

Die Golden Globes-Verleihung findet am 19. Januar 2003 statt.

 

Die ersten offiziellen Men in Black II und Road to Perdition-Kritiken.

 

28.06.02

Samuel L. Jackson wird neben Ashley Judd in der Paramount/Intermedia Produktion Blackout agieren, die ab 8.7. von Philip Kaufman inszeniert wird.

Die Besetzung von Secondhand Lions steht fest: Robert Duvall und Michael Caine werden die Erziehung von Haley Joel Osment in die Hand nehmen. Tim McCanlies führt Regie.

 

27.06.02

US-Box Office vom Dienstag

Nr. Mio. $ Film
1 5,1 Lilo & Stitch
2 4,3 Minority Report
3 2,8 Scooby-Doo
4 1,9 Die Bourne Identität
5 1,2 Ya-Ya Schwestern
6 0,8 Der Anschlag
7 0,8 Windtalkers
8 0,7 Angriff der Klonkrieger
9 0,6 Spider-Man
10 0,5 Juwanna Mann
 

Nach Einnahmen von $5,1 Mio. am Dienstag nimmt Lilo & Stitch Kurs auf eine Startwoche von etwa $54 Mio. - das wäre nach Der König der Löwen ($66,5 Mio.) der beste Start eines traditionell animierten Filmes - während Minority Report mit etwa $52 Mio. rechnen kann (die drittbeste Startwoche eines Steven Spielberg oder Tom Cruise-Films). Der dritte Neustart dieser Woche, Juwanna Mann, ist schon auf Platz 10 abgesunken (am Freitag noch auf Platz 7) und dürfte eine Gesamtwoche von etwa $7,5 Mio. erreichen.

Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern hat weiterhin sehr starke Werktage, und so könnte der Sandra Bullock-Film morgen die $50 Mio.-Marke überschreiten.

 

26.06.02

World Wide Box Office

Außerhalb der USA hat Spider-Man inzwischen $259,0 Mio. eingespielt und das weltweite Ergebnis auf $649,4 Mio. erhöht - gut genug für Platz 12 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Episode II kann auf außeramerikanische $206,5 Mio. und weltweite $486,3 Mio. blicken.

 

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Film
1 5,1 Lilo & Stitch
2 4,5 Minority Report
3 2,8 Scooby-Doo
4 1,8 Die Bourne Identität
5 1,0 Ya-Ya Schwestern
6 0,8 Der Anschlag
7 0,7 Windtalkers
8 0,7 Angriff der Klonkrieger
9 0,6 Juwanna Mann
10 0,6 Spider-Man
 

Wie erwartet konnte Lilo & Stitch aufgrund der Schulferien am ersten Wochentag die Führung übernehmen und wird eine Startwoche zwischen $54 und $56 Mio. erzielen - das wäre nach Der König der Löwen ($66,5 Mio.) der beste Start eines traditionell animierten Filmes. Minority Report wird mit einer Startwoche zwischen $52 und $54 Mio. dicht dahinter liegen.

 

26.06.02

Guy Ferland wird bei Havana Nights, der Fortsetzung von Dirty Dancing, Regie führen. Lawrence Bender (Pulp Fiction) produziert für Artisan und Miramax. Die Liebesgeschichte zwischen einem 17jährigem Mädchen und einem Tanzlehrer spielt auf Kuba des Jahres 1959.

Bruce Willis, Matthew Perry, Natasha Henstridge und Amanda Peet haben zugesagt, ab dem 4. Oktober diesen Jahres für The Whole Nine Yards 2 (Keine halben Sachen 2) für Regisseur Howard Deutch vor der Kamera zu stehen.

John Cleese übernimmt in Shrek 2 die Stimme des Vaters von Prinzessin Fiona.

 

24.06.02

Spider-Man wehrt Spirit und Stefan ab

Spider-Man konnte auch am dritten Wochenende die Spitzenposition halten und sich nach ersten vorliegenden Zahlen mit knapp 400.000 Besuchern (-45 %) in vier Tagen und insgesamt über 3,3 Mio. Zuschauern eine Goldene Leinwand sichern. Erkan & Stefan gegen die Mächte der Finsternis konnten sich bei einem Einsatz von etwa 550 Kopien mit ca. 150.000 Fans nur auf Rang 3 platzieren - das ist nur halb so gut wie der erste Film vor zwei Jahren (295.825 Besucher mit 348 Kopien). Anscheinend genügt den Fans die wöchentliche TV-Sendung, deren Empfang umsonst ist. Rang 2 nahm mit etwa 175.000 Freunden der Animation Spirit - Der wilde Mustang ein - der letzte traditionell animierte DreamWorks-Film Der Weg nach El Dorado eröffnete mit 141.084 Besuchern (398 Kopien), brachte es aber nur auf 0,6 Mio. Besucher. Untreu konnte sich mit etwa 140.000 Besuchern am besten halten (-21 %). Platz 5 mit ca. 135.000 Abstinenzlern hält der Überraschungshit 40 Tage und 40 Nächte. Für Episode II (ca. 90.000 Besucher) wird es hws. nicht mehr für eine zweite Goldene Leinwand reichen (es fehlen noch etwa 670.000 Zuschauer).

 

WOCHE 25

19.06.02

Spider-Man überholt Star Wars auch außerhalb der USA

Mit einem Einspiel außerhalb Amerikas von $218,6 Mio. hat Spider-Man auch dort Episode II ($197,0 Mio.) geschlagen. Allerdings ist der Angriff der Klonkrieger noch nicht in Japan angelaufen, dem größten Kinomarkt neben den USA. Weltweit liegt Spider-Man jetzt bei $601,1 Mio. (Platz 13 auf der Welt) und Episode II bei $467,8 Mio. (Platz 30). Dennoch sind die Ergebnisse der Vorjahreschamps Harry Potter und der Stein der Weisen (weltweite $967 Mio.) und Der Herr der Ringe - Die Gefährten ($851 Mio.) noch sehr weit entfernt.

 

US-Box Office vom Montag

Nr. Mio. $ Film
1 6,0 Scooby-Doo
2 3,4 Die Bourne Identität
3 1,5 Windtalkers
4 1,5 Ya-Ya Schwestern
5 1,3 Der Anschlag
6 1,0 Angriff der Klonkrieger
7 0,8 Spider-Man
8 0,7 Bad Company
9 0,7 Spirit
10 0,5 Undercover Brother
 

Scooby-Doo führte mit $6,0 Mio. auch am Montag die US-Charts souverän an, und kann mit einer Startwoche zwischen $75 Mio. und $78 Mio. rechnen - allerdings müssten die Montagszahlen aufgrund der Ferien für den Familienfilm besser sein. Da war das Ergebnis von Die Bourne Identität mit $3,4 Mio. verhältnismäßig stärker. Der Spionagefilm mit Franka Potente kann auf eine Startwoche von etwa $40 Mio. hoffen. Windtalkers musste ebenfalls einen eher schwachen Montag hinnehmen - Den MGM-Film erwartet eine Startwoche von etwa $20 Mio. - viel zu wenig für die $120 Mio.-Produktion.

 

19.06.02

Anjelica Huston wird an der Seite von Eddie Murphy in der von Revolution Studios produzierten Komödie Daddy Day Care agieren.

Ben Stiller, Jack Black und Christopher Walken werden in Barry Levinsons DreamWorks-Produktion Envy ab Juli vor der Kamera stehen.

 

17.06.02

Spidey bleibt Spitze

Trotz Sommerwetters in vielen Teilen Deutschlands und Fußball-WM konnte Spider-Man nach ersten vorliegenden Zahlen mit ca. 700.000 Besuchern die Spitzenposition behalten. 40 Tage und 40 Nächte konnte sich mit etwa 225.000 Besuchern auf Rang 2 behaupten. Mit Hilfe von drei etwas stärkeren Neuzugängen konnte die Zahl der Filme über 40.000 Besuchern gegenüber der Vorwoche von drei auf sechs verdoppelt werden. Bester Neueinsteiger ist Untreu, der in über 400 Kinos etwa 180.000 Besucher erreichte. Gosford Park sahen in etwa 90 Theatern ca. 50.000 Zuschauer und John Q. - Verzweifelte Wut wurde in ungefähr 200 Kliniken gestartet und hatte ca. 40.000 Patienten. Episode II rutsche mit etwa 155.000 Besuchern auf Platz 4 und liegt jetzt bei über 5,1 Mio. Besuchern (mehr als Episode V und VI).

 

WOCHE 24

16.06.02

Die erste offizielle Kritik von Steven Spielbergs Minority Report mit Tom Cruise ist da (sehr positiv)!

 

15.06.02

Donnerstag-Box Office USA

Mit Einnahmen von $2,3 Mio. am Donnerstag beendeten Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern die Startwoche (insgesamt $25.125.439 - der zweitbeste Start eines Sandra Bullock-Films). Dahinter folgten Der Anschlag ($2,1 Mio.), Episode II ($1,6 Mio.), Spirit ($1,3 Mio.), Spider-Man ($1,2 Mio.) und Bad Company ($1,1 Mio.). Letzterer hatte eine Startwoche von $15.711.045. Angriff der Klonkrieger hat bislang $261.313.870 eingenommen, was den George Lucas-Film um zwei Plätze auf Rang 17 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten steigen lässt. Spider-Man hat bis zum gestrigen Donnerstag $375 Mio. eingespielt.

 

14.06.02

Mittwoch-Box Office USA

Am Mittwoch übernahmen Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern mit Einnahmen von $2,3 Mio. die Nr. 1-Position und werden eine Startwoche von $25 Mio. erreichen, das wären die zweitbesten ersten sieben Tage in der Karriere von Sandra Bullock. Der Anschlag nahm weitere $2,0 Mio. ein. Episode II ($1,5 Mio.) beendete die vierte Woche mit $20,8 Mio. und liegt bei $259,7 Mio. - Episode I hatte im selbem Zeitraum $39,4 Mio. und $303,1 Mio.. Spirit ($1,2 Mio.), Spider-Man ($1,1 Mio.) und Bad Company ($1,1 Mio.) folgen auf den Rängen 4 bis 6. Letztgenannter wird einen Erstwochenwert von etwa $15,5 Mio. erreichen.

 

14.06.02

Hugh Jackman steht in Verhandlungen, die Titelrolle in Stephen Sommers' Van Helsing zu übernehmen. Nach Die Mumie I & II will Sommers in der Universal-Produktion weitere klassische Horrorcharaktere des Studios wie Dracula, Frankenstein und den Wolfsmensch updaten. Kinostart ist der 21.05.2004.

Joel Schumacher soll die vierte Verfilmung (nach 1937/54/76) von A Star Is Born in Angriff nehmen. Die Hauptrolle übernimmt Will Smith.

 

13.06.02

Nach den Addams Family-Filmen will Barry Sonnenfeld wieder mit Produzent Scott Rudin zusammenarbeiten. Die Kinderbuchserie Lemony Snicket's A Series of Unfortunate Events von Daniel Handler soll für Paramount und Nickelodeon als Eventfilm umgesetzt werden.

Edward Norton schließt eine weitere Besetzungslücke in F. Gary Grays Remake von The Italian Job. Mark Wahlberg und Charlize Theron waren die bisher bekannten Stars.

Auch Anthony Minghellas Cold Mountain bekommt eine immer illustere Besetzung. Neben Jude Law, Nicole Kidman und Renee Zellweger wurden nun Natalie Portman, Philip Seymour Hoffman und Giovanni Ribisi in weiteren Rollen besetzt.

Nach seinem Kultfilm Hitcher - Der Highwaykiller kehrt Regisseur Robert Harmon auf den Highway zurück. Die Hauptrolle in dem Rachethriller Highwayman übernimmt Jim Caviezel.

 

13.06.02

Dienstag-Box Office USA

Am Dienstag blieb Der Anschlag mit Einnahmen von $2,4 Mio. an der Spitze der Charts, dichtgefolgt von Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern ($2,3 Mio.). Episode II nahm mit $1,7 Mio. Rang 3 ein, dahinter Bad Company ($1,3 Mio.), Spider-Man ($1,2 Mio.) und Spirit ($1,1 Mio.). Die Ya-Ya Schwestern können mit einer Startwoche von etwas über $24 Mio., Bad Company mit einer ersten Woche von knapp $16 Mio. rechnen.

 

12.06.02

Am 29. Juli beginnen die Dreharbeiten zu Joe Dantes Realfilm/Trickfilm-Combo Looney Tunes: Back in Action. Warner Bros. gab bekannt, dass Brendan Fraser die Hauptrolle übernehmen wird. Kinostart ist im November 2003.

 

12.06.02

Montags-Box Office USA

Auch am Montag verteidigte Der Anschlag mit Einnahmen von $2,2 Mio. die Spitzenposition, dichtgefolgt von Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern ($2,0 Mio.). Episode II nahm mit $1,5 Mio. Rang 3 ein, dahinter Bad Company ($1,2 Mio.), Spider-Man ($1,1 Mio.) und Spirit ($1,0 Mio.). Die Ya-Ya Schwestern können mit einer Startwoche von etwa $24 Mio., Bad Company mit einer ersten Woche von knapp $16 Mio. rechnen.

 

World Wide Box Office

Außerhalb der USA hat der Angriff der Klonkrieger inzwischen $184,8 Mio. eingenommen und damit das weltweite Einspiel auf $440 Mio. erhöht. Spider-Man konnte dank des sehr guten Deutschlandstarts auf außeramerikanische $172,3 Mio. erhöhen und ist mit insgesamt $543 Mio. nun auf Platz 17 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Es ist inzwischen so gut wie sicher, dass der Sam Raimi-Film den George Lucas-Film auch an den außeramerikanischen und an den weltweiten Kinokassen schlagen wird. Unklar ist aber, ob die Ergebnisse der Vorjahreschamps Harry Potter und der Stein der Weisen (weltweite $967 Mio.) und Der Herr der Ringe - Die Gefährten ($849 Mio.) erreicht werden können.

 

10.06.02

Casting

David Koepp wird nun doch eine erste Fassung von Spider-Man 2 schreiben, obwohl das Shanghai Noon-Team Alfred Gough und Miles Milk schon an der Fortsetzung arbeiten. Columbia Pictures gefiel Koepps Vorschlag zu SM2 so gut, dass sie Gough & Milk baten Koepps Fassung, sobald sie abgeliefert ist, zu polishen. Um an dem Spidey-Film arbeiten zu können, unterbricht Koepp sogar die Arbeit an dem Drehbuch zu Stephen Kings Two Past Midnight: Secret Window, Secret Garden, obwohl er bei diesem Film auch wieder Regie führen möchte. Aber die Zeit drängt, denn Spider-Man 2 startet am 7.5.2004.

Brad Pitt und Cate Blanchett können, nachdem die Finanzierung endlich steht, im Sommer die Dreharbeiten zu Darren Aronofskys (Requiem for a Dream und Pi) The Fountain beginnen. Der Science Fiction-Film kostet über $70 Mio., während Aronofskys teuerster Film bislang $4,5 Mio. gekostet hat. WB und New Regency produzieren. US-Start ist Sommer 2003.

Johnny Depp wird Actionheld. Er wird in zwei Jerry Bruckheimer-Produktionen in Folge auftreten. Im Oktober wird er unter Gore Verbinskis (Mäusejagd, Mexican) Regie in Pirates of the Caribbean (der Disney-Ride) agieren. Direkt im Anschluss wird er dann in Michael Haussmans Takedown den Actionprofi mimen.

Als ob es auf der Welt nicht schon genügend Unheil gäbe: Chris Tucker ist nach wie vor im Gespräch, in Ivan Reitmans Neuverfilmung von Der rosarote Panther die Hauptrolle des Inspektors Clouseau zu übernehmen.

Kevin Spaceys Produktionsfirma entwickelt ein US-Remake des Oscar-nominierten norwegischen Hitfilms Elling.

 

10.06.02

Mehr BMW-Filme

Nachdem die von David Fincher produzierten fünf Kurzfilme, bei denen unter anderem Ang Lee und Guy Ritchie (der Film mit Madonna ist ein absolutes Muss) Regie führten, ein voller Erfolg waren, hat sich der Autohersteller entschlossen, weitere Kurzfilme zu produzieren. Clive Owen wird wie bei den vorherigen Filmen wieder den Fahrer mimen. Die Filme sind zu sehen auf BMWFilms.com.

 

10.06.02

Spidey ist Spitze

Auch in Deutschland konnte Spider-Man seinen internationalen Siegeszug fortsetzen. Nach ersten vorliegenden Zahlen hat der Sam Raimi-Film ca. 1,4 Mio. Zuschauer in die Kinos locken können - das wäre der beste Juni-Start und der zehntbeste Start überhaupt aller Zeiten. 40 Tage und 40 Nächte gab um etwa ein Drittel nach und erzielte ca. 370.000 Besucher. Episode II musste um über 40 % einbüßen und kann mit etwa 290.000 Star Wars-Fans rechnen. Kein anderer Film konnte mehr als 40.000 Zuschauer verbuchen.

 

WOCHE 23

08.06.02

US-Box Office vom Donnerstag 6. Juni

Am Donnerstag nahm Der Anschlag wieder $2,7 Mio. ein und beendete die erste Woche mit $43.083.892. Episode II nahm am 22. Tag $2,2 Mio. ein, gefolgt von Spider-Man ($1,6 Mio.), Spirit ($1,6 Mio. - 10 % besser als in der Vorwoche), Undercover Brother ($1,0 Mio. - erste Woche gleich $16.318.220) und Insomnia ($1,0 Mio.).

 

07.06.02

US-Box Office vom Mittwoch 5. Juni

Am Mittwoch nahm Der Anschlag $2,7 Mio. ein und wird seine erste Woche mit $43 Mio. beenden. Durch seinen Donnerstagsstart schloss Episode II seine dritte Woche mit $30,9 Mio. ab ($2,1 Mio. am Mittwoch) - $20,2 Mio. unter der dritten Woche von Episode I. Nach 21 Tagen konnte der George Lucas-Film einen weiteren Platz auf der ewigen Bestenliste gutmachen und nimmt jetzt Rang 25 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten ein. Auch Spider-Man stieg um einen Platz auf, nahm am Mittwoch $1,5 Mio. ein und ist mit einem Gesamteinspiel von $358,5 Mio. nun der fünfterfolgreichste Film aller Zeiten. Da in immer mehr Schulen die Sommerferien beginnen, konnte der Dreamworks-Zeichentrickfilm Spirit mit $1.469.259 sogar mehr einspielen, als am Mittwoch der Vorwoche ($1.371.175). Insomnia und Undercover Brother nahmen je $1,0 Mio. ein, letzterer wird seine Startwoche mit etwa $16 Mio. beenden.

 

06.06.02

Sequel News

John Frankenheimer wird wegen einer Verletzung nun doch nicht Regie bei dem geplanten Exorzist-Prequel führen. Die Dreharbeiten beginnen im September, und das Studio sucht nun händeringend nach einem neuen Regisseur. Das bislang unbetitelte Projekt wäre (nach French Connection) der zweite Frankenheimer-Film gewesen, der eine Fortsetzung eines William Friedkin-Films ist.

David Twohy beginnt Ende des Jahres die Dreharbeiten zu dem Pitch Black-Sequel Riddick. Vin Diesel übernimmt die Hauptrolle.

 

Neue InsideKino-Seite: Eine Übersicht über die aktuellen Trailer

 

06.06.02

US-Box Office vom Dienstag 4. Juni

Am Dienstag addierte Der Anschlag $3,2 Mio. und ist auf $43 Mio.-Kurs in der ersten Woche. Episode II nahm weitere $2,3 Mio. ein, machte einen weiteren Platz auf der ewigen Bestenliste gut und steht jetzt mit $236,8 Mio. auf Platz 26 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Spider-Man nahm $1,7 Mio., Spirit $1,4 Mio., Insomnia und Undercover Brother $1,1 Mio. ein.

 

05.06.02

US-Box Office vom Montag 3. Juni

Am Montag konnte Der Anschlag weitere $3,4 Mio. einnehmen und kann mit einer sehr guten Startwoche von etwa $44 Mio. rechnen. Episode II addierte $2,2 Mio., konnte damit einen weiteren Platz auf der ewigen Bestenliste gutmachen und steht jetzt mit $234,5 Mio. auf Rang 27 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Spider-Man war den Kinogängern am 32. Tag $1,5 Mio. und Spirit $1,2 Mio. wert. Mit einem $1,1 Mio.-Einspiel kann der zweite Neustart, Undercover Brother, eine Startwoche von $16 Mio. erwarten. Auch Insomnia hat am Montag $1,1 Mio. eingenommen.

 

03.06.02

Auch in D ist Star Wars nicht mehr Nr. 1

Trotz Sommerwetters und Fußball-WM konnte 40 Tage und 40 Nächte nach ersten vorliegenden Zahlen mit ca. 550.000 Besuchern einen sehr guten Start erzielen und verdrängte Episode II nach nur zwei Wochen von der Spitzenposition. Der Star Wars-Film erreichte nur noch etwa 480.000 Fans (Episode 1 zählte am dritten Wochenende noch 768.640 Besucher).

Alle anderen Filme erzielten miserable Ergebnisse. Zweitbester Neueinsteiger ist Tanguy - Der Nesthocker, der mit etwa 100 Kopien ca. 30.000 Besucher erreichte. Der neue Costa-Gavras-Film Der Stellvertreter konnte mit knapp 80 Kopien 20.000 Besucher erzielen, während Das Tribunal (ca. 50 Kopien), Verbrechen verführt (ca. 100 Kopien) und The Majestic (ca. 100 Kopien) mit je etwa 15.000 Kinogängern rechnen können.

 

WOCHE 22

01.06.02

US-Box Office vom Donnerstag

Angriff der Klonkrieger nahm am Donnerstag weitere $3,3 Mio. ein und liegt jetzt mit einem Gesamteinspiel von $211,3 Mio. in 15 Tagen auf Platz 35 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Spider-Man beendete mit $2,0 Mio. seine vierte Woche und konnte mit $41,7 Mio. einen neuen Rekord für dieselbige aufstellen (siehe Tabelle und Rekordejagd).

Insomnia ($1,8 Mio.), Spirit ($1,5 Mio.) und Genug ($1,0 Mio.) beendeten ihre ersten Wochen mit $31,7 Mio., $27,4 Mio. und $20,3 Mio.. 

 

Die erfolgreichsten vierten Wochen aller Zeiten
  Box Office in der vierten Woche Kinos Schnitt Box Office nach vier Wochen Film
1 41.679.485 3.876 10.753 339.506.133 Spider-Man
2 39.381.929 3.024 13.023 303.061.673 Die dunkle Bedrohung
3 37.568.867 2.746 13.681 206.734.370 Titanic
4 34.353.220 2.496 13.763 221.116.335 Jurassic Park

 

31.05.02

Casting News

Frank Darabont wird das Drehbuch zum vierten Indiana Jones-Film schreiben. Der Oscar-nominierte Autor (Die Verurteilen/The Green Mile) hat schon für mehrere Episoden der Young Indiana Jones-Fernsehserie das Buch geliefert und an Steven Spielbergs neuem Film Minority Report gepolished. Der Start für Indiana Jones IV ist am Independence Day-Wochenende 2005 vorgesehen.

John Singleton wird das Sequel zu The Fast and the Furious inszenieren. Nachdem Vin Diesel und Rob Cohen abgesagt haben, wird nur Paul Walker zurückkehren. Ihm zur Seite steht Tyrese, der für Singleton schon in Baby Boy agierte.

Charlize Theron steht an der Seite von Mark Wahlberg in F. Gary Grays Remake von The Italian Job.

Alan Cumming mimt Nightcrawler in X-Men 2.

 

31.05.02

US-Box Office vom Mittwoch

Der letzte Tag der zweiten Woche brachte dem Angriff der Klonkrieger weitere $3,2 Mio. für ein Wochenergebnis von $73,2 Mio., der viertbesten zweiten Woche aller Zeiten (s.a. Rekordejagd). Spider-Man nahm am Mittwoch $1,9 Mio. ein und hat nach sechs Tagen schon den Viertwochenrekord gebrochen. Die drei Neuzugänge Insomnia ($1,8 Mio. am Mittwoch), Spirit ($1,4 Mio.) und Genug ($1,0 Mio.) werden eine erste Woche von je ca. $31,5 Mio., $27,3 Mio. und $20,2 Mio. erzielen.

Die erfolgreichsten zweiten Wochen aller Zeiten
  Box Office in der zweiten Woche Kinos Schnitt Box Office nach zwei Wochen Film
1 88.914.252 3.615 24.596 240.536.756 Spider-Man
2 87.834.911 3.023 29.056 212.558.695 Die dunkle Bedrohung
3 80.086.780 3.359 23.842 174.119.499 Der Herr der Ringe
4 73.180.000 3.161 23.151 208.050.000 Angriff der Klonkrieger
5 71.183.357 2.711 26.257 124.152.693 Titanic
6 66.537.204 3.672 18.120 196.027.962 Harry Potter
7 63.650.772 3.623 17.569 120.188.552 Shrek
8 61.690.460 2.437 25.314 143.407.945 Jurassic Park
9 59.922.105 3.134 19.120 144.899.460 Der Grinch
10 57.025.088 3.269 17.444 133.624.433 Die Monster AG

 

30.05.02

US-Box Office vom Dienstag

Obwohl der Angriff der Klonkrieger am Dienstag weitere $3,5 Mio. einnahm, liegt Episode II mit einem Einspiel von $204,9 Mio. in 13 Tagen nun unter dem von Episode I im selbem Zeitraum (207,1 Mio.). Dennoch wird der George Lucas-Film in der zweiten Woche ca. $73 Mio. einnehmen und damit die vierterfolgreichste zweite Woche aller Zeiten schaffen. Außerdem machte das Prequel/Sequel fünf weitere Plätze gut und steht nun auf Platz 36 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Spider-Man nahm am 26. Tag weitere $2,0 Mio. ein und dürfte mit etwas über $41 Mio. in der vierten Woche einen neuen Rekord für diesen Zeitraum aufstellen.

Die drei Neuzugänge Insomnia ($2,0 Mio. am Dienstag), Spirit ($1,4 Mio.) und Genug ($1,1 Mio.) dürften eine erste Woche von je $31 Mio., $27 Mio. und $20 Mio. erzielen.

 

29.05.02

Wer wird Harry Potter 3 inszenieren?

Nachdem Chris Columbus, der sich noch immer in Großbritannien aufhält, um den zweiten Teil zu drehen, definitiv abgesagt hat, dreht sich das Gerüchtekarussell immer schneller. Momentan sind Alfonso Cuaron (der für WB schon Die kleine Prinzessin inszenierte), Callie Khourie (deren WB-Film Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern in zwei Wochen startet) und Kenneth Branagh im Gespräch. Letzterer übernahm auch eine Rolle in Harry Potter und die Kammer des Schreckens und durfte seit seinem Frankenstein-Flop keine Großproduktion mehr inszenieren. Der Start für den dritten Harry Potter-Film ist für November 2004 vorgesehen.

 

28.05.02

Spidey und Klone regieren die Welt

Spider-Man und Angriff der Klonkrieger beherrschen auch weiterhin die weltweiten Kinokassen. Episode II konnte außerhalb der USA nach nur elf Tagen $128,9 Mio. einspielen und liegt damit weltweit bei $331,4 Mio., während Spider-Man ebenfalls die $100 Mio.-Hürde ($100,2 Mio.) nehmen konnte und nun insgesamt $434,5 Mio. eingenommen hat.

 

27.05.02

Die Deutschen bleiben Kino-müde

Auch an diesem Wochenende gab es nur Star Wars. Episode II konnte am zweiten Wochenende nach ersten vorliegenden Zahlen ca. 900.000 Besucher erreichen. Blade II war mit knapp 100.000 Zuschauern ein weit abgeschlagener Zweiter. Ice Age konnte mit ca. 75.000 Besuchern Platz 3 besetzen, gefolgt von Panic Room mit ca. 65.000 Besuchern und Kate & Leopold mit etwa 60.000 zahlenden Gästen. Einziger Neuzugang in den Top Ten ist Crime Is King mit ca. 40.000 Besuchern.

 

27.05.02

Polanski gewinnt Cannes

Roman Polanski gewann mit seinem Film Der Pianist die Goldene Palma. Aki Kaurismaki konnte für Der Mann ohne Vergangenheit den Grand Prix und den Preis für die Beste Schauspielerin Kati Outinen entgegen nehmen. Bester Schauspieler ist Olivier Gourmet für den belgisch-französischen Film Der Sohn. Den Preis für den besten Regisseur teilen sich Paul Thomas Anderson für Punch-Drunk Love und Im Kwon-Taek (Süd-Korea) für Chiwaseon. Paul Laverty gewann den Preis für das Beste Drehbuch für den Ken Loach-Film Sweet Sixteen. Der Preis der Jury geht an Divine Intervention, während der Spezialpreis zum 55. Geburtstag der Filmfestspiele von Cannes an den Dokumentarfilm Bowling for Columbine von Michael Moore geht.

Der Pianist, Der Mann ohne Vergangenheit und Divine Intervention sind deutsche Koproduktionen.

 

WOCHE 21

25.05.02

Weiterer Rekord für Spider-Man

Spider-Man brach den drei Jahre alten Rekord für die dritte Spielwoche von Die dunkle Bedrohung um $6,2 Mio. bzw. 12 %. mit $57.289.892 (s.a. Rekordejagd). Nach 21 Tagen steht der Sam Raimi-Film bei $297,8 Mio. (Platz 12 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten).

Angriff der Klonkrieger nahm am achten Tag weitere $6.436.564 ein. Mit einem Gesamteinspiel von $141,3 Mio. ist Episode II auf Platz 109 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

 

Die erfolgreichsten dritten Wochen aller Zeiten
  Box Office in der dritten Woche Kinos Schnitt Box Office nach drei Wochen Film
1 57.289.892 3.615 15.848 297.826.648 Spider-Man
2 51.121.049 3.024 16.905 263.679.744 Die dunkle Bedrohung
3 45.012.810 2.727 16.506 169.165.503 Titanic
4 44.758.485 2.808 15.940 151.760.937 Twister
5 43.355.170 2.444 17.739 186.763.115 Jurassic Park
6 39.360.824 3.661 10.751 159.549.376 Shrek

 

24.05.02

Die US-Mittwochszahlen

Der Angriff der Klonkrieger beendete die erste Woche mit $134.869.203, das ist die zweitbeste Startwoche aller Zeiten (elf Prozent unter der von Spider-Man, hat aber mit $42.667 einen um $724 bzw. 2 % besseren Kinoschnitt - der Schnitt ist auch besser als der von Episode I). Nach sieben Tagen steht der George Lucas-Film auf Platz 127 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Spider-Man nahm am 20. Tag $2,5 Mio. ein (s.a. Rekorde-Jagd), steht jetzt bei  $295,1 Mio. und zog damit an The Sixth Sense vorbei, um vorübergehend auf Platz 12 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten zu verweilen.

 

23.05.02

Regisseure

Wolfgang Petersen will die Verfilmungen von Orson Scott Cards Romanen Ender's Game und Ender's Shadow inszenieren.

Dominic Sena (Swordfish) hat Jan de Bont als Regisseur von The Courier ersetzt (s.a. 13.05.02).

 

Annette Bening

übernimmt die Mutterrolle in dem Disney-Remake von Ein ganz verrückter Freitag die 1978 von Barbara Harris gespielt wurde. Wer Jodie Fosters Tochterrolle übernimmt steht noch nicht fest.

 

23.05.02

Die US-Dienstagszahlen

Am Dienstag nahm Angriff der Klonkrieger weitere $7,5 Mio. ein und steht damit bei insgesamt $128,3 Mio. (Platz 137 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten), während Spider-Man am 19. Tag $2,8 Mio. einspielte (s.a. Rekorde-Jagd) und damit das Gesamteinspiel auf $292,7 Mio. erhöhte und an Episode V - Das Imperium schlägt zurück vorbeizog (der Sam Raimi-Film steht jetzt auf Platz 13 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten). Episode II wird eine erste Woche von $135 Mio. bis $136 Mio. erzielen - das wäre die zweitbeste Startwoche aller Zeiten, obwohl der George Lucas-Film nur das drittbeste Startwochenende erzielt hatte. Mit ein Grund dafür ist die Tatsache, dass Episode II sich den Spider-Man-Ergebnissen der ersten Woche annähert (siehe Tabelle)

 

Tag Spider-Man Episode II %
Freitag 39.406.872 24.404.757 61,9 %
Samstag 43.622.264 31.253.618 71,6 %
Sonntag 31.814.980 24.369.439 76,6 %
Montag 11.034.785 10.660.341 96,6 %
Dienstag 8.315.369 7.502.796 90,2 %

 

22.05.02

J-Lo & Ben together again

Martin Brests Gigli mit Ben Affleck und Jennifer Lopez ist gerade abgedreht, da sind die Beiden im Gespräch für Kevin Smith's Jersey Girl die Hauptrollen zu übernehmen. Die Dreharbeiten sollen im Frühherbst dieses Jahres beginnen.

 

22.05.02

Die US-Montagszahlen

Am Montag nahm Angriff der Klonkrieger weitere $10,7 Mio. ein und steht damit bei insgesamt $120,8 Mio. (Platz 160 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten), während Spider-Man am 18. Tag $4,3 Mio. einspielte (s.a. Rekorde-Jagd) und damit das Gesamteinspiel auf $289,9 Mio. erhöhte (Platz 14 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten). Episode II ist auf dem besten Wege eine erste Woche zwischen $135 Mio. und $140 Mio. zu erzielen - das wäre die zweitbeste Startwoche aller Zeiten, obwohl der George Lucas-Film nur das drittbeste Startwochenende erzielt hatte. Mit ein Grund dafür ist die Tatsache, dass Episode II sich den Spider-Man-Ergebnissen der ersten Woche immer mehr annähert (siehe Tabelle)

 

Tag Spider-Man Episode II %
Freitag 39.406.872 24.404.757 61,9 %
Samstag 43.622.264 31.253.618 71,6 %
Sonntag 31.814.980 24.369.439 76,6 %
Montag 11.034.785 10.660.000 96,6 %

 

21.05.02

Star Wars auch in D spitze

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte der Angriff der Klonkrieger mit etwa 1,7 Mio. Besuchern ähnlich starten wie Die dunkle Bedrohung vor drei Jahren, obwohl Episode II ab 12 Jahren freigegeben ist, während Episode I auch Kinder ab 6 Jahre sehen konnten. Sollten sich die Zahlen bestätigen, dann handelt es sich um einen der sieben besten Starts aller Zeiten.

Der Rest der Top Ten-Filme schaffte es nur zu mageren Ergebnissen. Blade II kann mit etwa 125.000 Besuchern rechnen, Ice Age mit etwa 85.000 und Panic Room mit ca. 80.000. Kate & Leopold mit Meg Ryan bleibt auf Platz 5 mit ungefähr 65.000 Zuschauern.

The Scorpion King konnte etwa 50.000 Besucher erreichen. Die vier restlichen Top Ten-Filme Elling, Monte Cristo, Nomaden der Lüfte und A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn haben etwa zwischen 25.000 und 30.000 Besucher zu erwarten.

 

WOCHE 20

17.05.02

Klonkrieger in USA

Mit einem US-Einspiel von $30.141.417 hat Episode II nach Spider-Man ($39.406.872) und Harry Potter und der Stein der Weisen ($32.333.203) den drittbesten Starttag aller Zeiten geschafft (s.a. Rekorde-Jagd). Allerdings starteten Spidey und Harry an einem Freitag, so dass Angriff der Klonkrieger das beste Wochentagsergebnis (Freitag = Wochenende) hält. Zudem eröffneten Harry (3.672 Kinos) und Spidey (3.615) in wesentlich mehr Theatern mit einem Schnitt von $8.805 bzw. $10.901 - der Star Wars-Schnitt liegt bei $9.535. Außerdem sind die $30,1 Mio. das siebtbeste Tageseinspiel überhaupt (Spidey hält Platz 1, 2, 5, 6 - Harry die Plätze 3 und 4). Episode I eröffnete vor drei Jahren an einem Mittwoch mit dem damaligen Rekord von $28.542.349.

 

Die erfolgreichsten Starttage aller Zeiten
  Box Office am Starttag Kinos Schnitt Box Office am Wochenende Starttag Film
1 39.406.872 3.615 10.901 114.844.116 Freitag Spider-Man
2 32.333.203 3.672 8.805 90.294.321 Freitag Harry Potter
3 30.141.417 3.161 9.535 - Donnerstag Angriff der Klonkrieger
4 28.542.349 2.970 9.610 64.810.970 Mittwoch Die dunkle Bedrohung
5 24.612.000 3.500 7.032 68.532.960 Freitag Planet der Affen
6 24.172.569 3.281 7.367 74.699.969 Freitag Vergessene Welt
7 23.382.000 3.401 6.875 68.139.035 Freitag Die Mumie kehrt zurück
8 23.108.000 3.118 7.411 67.408.222 Freitag Rush Hour 2
9 20.867.000 3.025 6.898 54.471.476 Freitag X-Men
10 20.506.783 3.312 6.192 57.442.682 Freitag Austin Powers 2

 

Weiterer Rekord für Spider-Man

Währenddessen hat Spider-Man einen weiteren Rekord gebrochen. Mit $88.914.252 in der zweiten Woche hat der Sam Raimi-Film den bisherigen Rekord für eine zweite Woche (Die dunkle Bedrohung) um $1,1 Mio. bzw. 1 % übertrumpft (s.a. Rekorde-Jagd). Das Einspiel von $240,5 Mio. setzt Spidey auf Platz 24 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

 

Die erfolgreichsten zweiten Wochen aller Zeiten
  Box Office in der zweiten Woche Kinos Schnitt Box Office nach zwei Wochen Film
1 88.914.252 3.615 24.596 240.536.756 Spider-Man
2 87.834.911 3.023 29.056 212.558.695 Die dunkle Bedrohung
3 80.086.780 3.359 23.842 174.119.499 Der Herr der Ringe
4 71.183.357 2.711 26.257 124.152.693 Titanic
5 66.537.204 3.672 18.120 196.027.962 Harry Potter
6 63.650.772 3.623 17.569 120.188.552 Shrek
7 61.690.460 2.437 25.314 143.407.945 Jurassic Park
8 59.922.105 3.134 19.120 144.899.460 Der Grinch
9 57.025.088 3.269 17.444 133.624.433 Die Monster AG

 

Klonkrieger-Rekord in D

Am gestrigen Donnerstag stellte Episode II mit 611.406 Besuchern in den deutschen Kinos trotz schönsten Wetters einen neuen Starttag-Rekord auf. Bisheriger Spitzenreiter war Episode I mit 585.586 Besuchern.

 

Spideys 13. Tag

Am Mittwoch nahm Spider-Man weitere $4.243.044 ein und steht nach 13 Tagen nun bei $237.021.890. Damit steht der Sam Raimi-Film auf Platz 25 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten und nahm $29,9 Mio. bzw. 14 % mehr ein als der bisherige Rekordhalter Die dunkle Bedrohung  im selben Zeitraum (s.a. Rekorde-Jagd). Ab sofort muss der Columbia-Film mit Konkurrenz durch Angriff der Klonkrieger rechnen.

 

Klonkrieger-Previews

Angriff der Klonkrieger nahm in den Mitternachtspreviews von Mittwoch auf Donnerstag zwischen $6 Mio. und $8 Mio. ein.

 

16.05.02

Spideys 12. Tag

Am Dienstag nahm Spider-Man weitere $4.527.566 ein und steht nach zwölf Tagen nun bei $232.778.846. Damit steht der Sam Raimi-Film auf Platz 27 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten und nahm $40,9 Mio. bzw. 21 % mehr ein als der bisherige Rekordhalter Harry Potter und der Stein der Weisen im selben Zeitraum (s.a. Rekorde-Jagd).

 

15.05.02

Spideys 11. Tag

Am Montag nahm Spider-Man weitere $5.211.249 ein und steht nach elf Tagen nun bei $228.251.280. Damit steht der Sam Raimi-Film auf Platz 28 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten und nahm $38,7 Mio. bzw. 20 % mehr ein als der bisherige Rekordhalter Harry Potter und der Stein der Weisen im selben Zeitraum (s.a. Rekorde-Jagd). Bis zum Start von Angriff der Klonkrieger wird die Marvel-Comicverfilmung $237 Mio. eingespielt haben - vor drei Jahren konnte Die Mumie bis zum Start von Die dunkle Bedrohung $84,1 Mio. bzw. 54 % vom Gesamtumsatz einspielen. Rechnet man dasselbe Verhältnis auf den Sony-Film um, kann Spidey mit einem Endergebnis von $438 Mio. rechnen.

 

15.05.02

Remake von The Stepford Wives

Die Geschichte der Frauen von Stepford wird ein weiteres Mal erzählt. Produzent Scott Rudin beauftragt Frank Oz das Drehbuch von Paul Rudnick umzusetzen. Der Originalfilm von 1975 basierte auf den Roman von Ira Levin und dem Drehbuch von William Goldman.

 

Und noch eine Chance für Sly

Nach unzähligen Flops wird Sylvester Stallone nun neben Thandie Newton, Gabriel Byrne und Stuart Townsend in dem Thriller Shade agieren. Damian Nieman schrieb das Drehbuch und inszeniert. Die Dreharbeiten für die RKO-Produktion beginnen Ende Mai.

 

13.05.02

Tomb Raider II

wird höchstwahrscheinlich diesen Herbst von Jan de Bont inszeniert. Angelina Jolie mimt wieder Lara Croft.

 

Will & J-Lo?

Im Entwicklungsstadium befindet sich Last First Kiss, eine romantische Komödie, die Sharon Maguire (Bridget Jones) inszenieren soll. Will Smith und Jennifer Lopez sollen die Hauptrollen übernehmen.

 

Dustin Hoffman und Gene Hackman

gehören jetzt auch zur Cast der John Grisham-Verfilmung The Runaway Jury. Gary Fleder inszeniert für New Regency und 20th Century Fox. John Cusack wurde für die Hauptrolle schon vor einiger Zeit verpflichtet.

 

13.05.02

XXX weicht Signs aus

This town ain't big enough for both of us: Nach dem hervorragenden Buzz des M. Night Shyamalan-Films Signs mit Mel Gibson (s.a. 2.5.02) reagierte Sony und verschob seine Blockbusterhoffnung XXX mit Vin Diesel um eine Woche auf den 9. August. Da beide Filme große Zielpublikumsüberschneidungen haben, war das sicher eine weise Entscheidung.

 

13.05.02

Blade II bleibt Nr. 1 in D

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Blade II die Nummer 1-Position in Deutschland mit etwa 270.000 Besuchern verteidigen. Dies entspräche einem Rückgang von über 60 % zur Vorwoche. Die Besucherzahlen an diesem Wochenende sind insgesamt alles andere als erfreulich. Die Top Ten-Filme können nach der Hochrechnung nicht einmal die 1 Mio.-Besuchermarke erreichen.

Auf Platz 2 steht der Evergreen Ice Age, der am achten Wochenende etwa 120.000 Zuschauer hatte. Platz 3 hält Panic Room mit ca. 115.000 Besuchern, während The Scorpion King etwa 110.000 Zuschauer hatte. Kate & Leopold mit Meg Ryan hat sich mit ca. 90.000 Besuchern gut gehalten. Stärkster Neuzugang (und das ist an diesem Wochenende fast ein Witz) ist Monte Cristo, der mit ca. 300 Kopien ungefähr 60.000 Besucher erreichte. Ich bin Sam (ca. 30.000 Besucher) und 2002 - Durchgeknallt im All (ca. 10.000) landeten außerhalb der Top Ten.

 A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn kommt als dienstältester Film in den Charts auf fast 40.000 Besucher, während Elling, Nomaden der Lüfte und Nicht noch ein Teenie-Film den Rest der Top Ten mit je etwa 35.000 Besuchern ausmachen.

 

WOCHE 19

11.05.02

Spideys 7. Tag

Am Donnerstag nahm Spider-Man weitere $7.466.380 ein und beendete die erste Woche mit $151.622.504. Damit übertraf der Sam Raimi-Film den bisherigen Rekord von Harry Potter und der Stein der Weisen ($129.490.758) um 17 % (s.a. Rekorde-Jagd). Damit ist der Sony-Film weiterhin auf $200 Mio.-Kurs innerhalb von zehn Tagen (vielleicht sogar neun Tagen - den bisherigen Rekord hält Die dunkle Bedrohung mit 13 Tage).

 

10.05.02

Krieg der Welten-Remake

Tom Cruise und Paula Wagner planen ein Remake von The War of the Worlds aus dem Jahr 1953 (der Film basierte natürlich auf dem berühmten Radio-Hörspiel von Orson Welles, das wiederum H. G. Wells' Roman zur Vorlage hatte). Die Dreharbeiten für den Paramount-Film sollen 2003 beginnen.

 

10.05.02

Spideys 6. Tag

Am Mittwoch nahm Spider-Man weitere $8.315.369 ein. Mit einem Gesamteinspiel von $144.156.124 in sechs Tagen kann der Sam Raimi-Film mit einer ersten Woche von etwa $152 Mio. rechnen (der bisherige Startwochenrekord hielt Harry Potter und der Stein der Weisen mit $129,5 Mio. hielt (s.a. Rekorde-Jagd). Damit ist der Sony-Film weiterhin auf $200 Mio.-Kurs innerhalb von zehn Tagen (vielleicht sogar neun Tagen).

 

09.05.02

Picasso-Casting

Die Cast für Fred Schepisis Verfilmung des Theaterstückes Picasso at the Lapin Agile von Steve Martin steht fest: Ryan Phillippe, Kevin Kline, Steve Martin und Juliette Binoche. Schepisi und Martin arbeiteten schon an Roxanne zusammen.

 

09.05.02

Star Wars-Kritiken

Die ersten offiziellen Kritiken sind da, und wie fast immer sind sich Variety und der Hollywood Reporter uneins:

Variety: Die Macht ist zurück - zusammen mit Spaß und Spannung sowie dem Bonus einer Romanze ... Fast alles, was in Die dunkle Bedrohung falsch lief, wurde in Angriff in Ordnung gebracht oder zumindest verbessert ... Bei erster Einschätzung rangiert Klonkrieger hinter Das Imperium schlägt zurück und ungefähr auf gleicher Höhe wie der erste Star Wars-Film unter den fünf Filmen ... Eine andere wunderbare Überraschung ist Ewan McGregor ... Leider muss das zentrale Pärchen eher toleriert als genossen werden ... John Williams ist diesmal wieder zu ernsthafter Arbeit zurückgekehrt...

The Hollywood Reporter: ...Die nicht so gute Nachricht ist, dass Lucas immer noch daran scheitert, den Spaß- und Abenteuersinn der ersten beiden Filme zu replizieren ... Dieses Gefühl kehrt lediglich kurz vor Schluss von Angriff der Klonkrieger zurück ... Mit Ausnahme von Ewan McGregor wird der Film von schlechtem Schauspiel geplagt ... Die Geschichte des Liebespaares tendiert zum Schmierentheater ... Schlimmer noch, die beiden Schauspieler müssen sich zu gestelzten Dialogen näherkommen, die nie hätten geschrieben werden dürfen. John Williams hat sich, zumindest für seine bombastischen Verhältnisse, diesmal etwas zurückgenommen...

Time Magazine meinte vor zwei Wochen: Angriff der Klonkrieger ist dazu bestimmt, die Serie wieder auf das richtige Gleis zu bringen ... bietet zwei aufregende Stunden ernsthaften Spaß ... überbietet eindeutig den letzten Film in Spannung und Nervenkitzel...

 

Noch ein Sequel vor Filmstart:

Nachdem Columbia vor Filmstart von Spider-Man schon das Greenlight für das Sequel gegeben hat (Kinostart am 7. Mai 2004), hat das Studio zusammen mit der Produktionsfirma Revolution Rob Cohen beauftragt, eine Fortsetzung von XXX zu produzieren, obwohl der Vin Diesel-Film erst im August startet.

 

09.05.02

Spideys 5. Tag

Am Dienstag nahm Spider-Man weitere $9.961.854 ein. Mit einem Gesamteinspiel von $135.840.755 hat der Sam Raimi-Film innerhalb von fünf Tagen den Rekord für die beste Startwoche gebrochen, den Harry Potter und der Stein der Weisen mit $129,5 Mio. hielt (s.a. Rekorde-Jagd). Spidey kann jetzt mit einer ersten Woche zwischen $151 und $154 Mio. rechnen. Damit ist der Sony-Film weiterhin auf $200 Mio.-Kurs innerhalb von zehn Tagen.

 

08.05.02

Fincher fleißig

Nachdem David Fincher schon zugesagt hat, für Paramount den dritten Teil von Mission: Impossible zu inszenieren, will er nun zusätzlich für Produzent Scott Rudin bei dem Remake von The Reincarnation of Peter Proud Regie für das Studio führen.

 

08.05.02

Spideys 4. Tag

Am Montag nahm Spider-Man weitere $11.034.785 (insgesamt $125,9 Mio.) ein. Damit ist dem Sam Raimi-Film eine erste Woche zwischen $150 und $160 Millionen sicher. Selbst wenn der Sony-Film am zweiten Wochenende 60 % Minus macht, wird er innerhalb von zehn Tagen die $200 Mio.-Marke überschreiten (bei einem Minus von 40 % sogar in neun Tagen). Den bisherigen Rekord hält Die dunkle Bedrohung mit 13 Tagen (s.a. Rekorde-Jagd).

 

07.05.02

Kann Episode II Spider-Man schlagen?

Nachdem Spider-Man einen Rekordstart von $114.844.116 in drei Tagen hingelegt hat, stellt sich jetzt die Frage, ob Episode II in zwei Wochen dieses Ergebnis noch übertrumpfen kann. Die Antwort lautet wohl Nein.

Zum einem ist Spider-Man in 3.615 Kinos mit 7.500 Leinwänden gestartet. Für Episode II sind nur etwa 3.300 Kinos mit 5.000 Sälen vorgesehen. Die Kapazität ist also schon einmal um ein Drittel geringer.

Zum zweiten startete Spider-Man am Freitag, also am Wochenende. Der Angriff der Klonkrieger-Start ist an einem normalen Werktag (Donnerstag). Dadurch ist es schon mal sehr schwierig, den Starttag-Rekord von $39.406.872 zu brechen. Episode I stellte zwar vor drei Jahren an einem Mittwoch einen neuen Starttagrekord auf, aber da lagen 16 Jahre zwischen dem dritten und dem vierten Film der Star Wars-Saga. Und sollte am Starttag ein Wert von $35 Mio. erreicht werden, dann fehlen natürlich diese $35 Mio. am eigentlichen Wochenende.

Zum dritten hatte Spider-Man freie Bahn - es gab schlichtweg keine nennenswerte Konkurrenz. Episode II muss die Multiplexe aber mit Spider-Man teilen, der am dritten Wochenende durchaus noch bis zu $40 Mio. einspielen kann. Außerdem startet am selben Wochenende der hochgelobte Hugh Grant-Film About a Boy und Adrian Lynes Untreu ist in der zweiten Woche.

Dennoch sollte Episode II ebenfalls $115 Mio. zum Start einspielen können - allerdings in vier statt drei Tagen.

 

06.05.02

Blade II beißt auf Platz 1

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Blade II mit ca. 600.000 Besuchern nicht nur den viertbesten Mai-Start aller Zeiten hinlegen, sondern auch das Startergebnis des ersten Films vor vier Jahren (279.794 Besucher) mehr als verdoppeln. Auf Platz 2 steht der Evergreen Ice Age, der am siebten Wochenende noch etwa 200.000 Zuschauer hatte. Um Platz 3 kämpfen The Scorpion King und Panic Room, die beide auf je etwa 180.000 Gäste kommen. Kate & Leopold mit Meg Ryan hat sich mit ca. 125.000 Besuchern gut gehalten. A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn und Nicht noch ein Teenie-Film belegen mit je etwa 55.000 Besuchern die Plätze 6 und 7. Nomaden der Lüfte kann mit ca. 50.000 Vogelfreunden rechnen, während Showtime und der Neustart Elling mit ungefähr 45.000 Besuchern die Top Ten abrunden. Während der Oscar-nominierte Elling erfolgreich in nur ca. 60 Kinos angelaufen ist, haben die fünf Oscar-Nominierungen für In the Bedroom keine Spuren an den Kinokassen hinterlassen. Der Sissy Spacek-Film konnte nur etwas über 20.000 Besuchern an sich ziehen.

 

WOCHE 18

02.05.02

Signs

Das Internet wird zur Zeit überschwemmt von Berichten über die erste Testvorführung des neuen Films von Regisseur M. Night Shyamalan (The Sixth Sense und Unbreakable). Alle Berichte stimmen überein, dass es sich um eine außergewöhnlich erfolgreiche Testvorführung handelte. Dem Regisseur soll einer der spannendsten und aufregendsten Filme der letzten Jahre gelungen sein. Trotz Hochspannung in Hitchcock-Manier kommt auch erlösender Humor nicht zu kurz. Dankenswerter Weise werden in bislang allen Kritiken entscheidende Details nicht erwähnt, um die Spannung für kommende Zuschauer nicht zu nehmen (bleibt zu hoffen, dass weitere Trailer genauso zurückhaltend sind wie die bisherigen drei Vorspänner). Alle Testscreening-Besucher sprachen davon, den Film im August wieder sehen zu wollen. Beste Aussichten also für den Mel Gibson/Joacquin Phoenix-Film. (Aktueller Trailer im Sommer-Spezial)

 

02.05.02

Roland Emmerich

hat mit Jeffrey Nachmanoff das Drehbuch The Day After Tomorrow geschrieben und will es im Herbst inszenieren. Zur Zeit versuchen mehrere Studios das Projekt an Land zu ziehen. In dem Film wird die Erde von zahlreichen Naturkatastrophen auf Grund der globalen Erwärmung heimgesucht.

 

Brett Ratner

der Regisseur von den Rush Hour-Filmen will, nachdem er das Hannibal Lecter-Remake Red Dragon abgedreht hat, für Paramount die Kurzgeschichte Paycheck von Philip K. Dick (Drehbuch: Dean Georganis) verfilmen.

 

Tony Scott

wird für Universal American Caesar nach einem Drehbuch von William Nicholson inszenieren.

 

Frank Oz

steht in Verhandlungen das Comic Powers zu verfilmen.

 

Michael Jackson

wird Regisseur. Neben Bryan Michael Stoller will er für Mel Gibsons Firma Icon bei They Cage the Animals at Night Co-Regie führen. Das sind nicht gerade News auf die wir gewartet haben.

 

Gore Verbinski

wird bei dem zweiten Disney-Projekt, das auf eine Attraktion in Disneyland basiert Regie führen. Verbinskis bisherigen Filme entstanden alle für Dreamworks (Ring startet am 18. Oktober), Jerry Bruckheimer produziert Pirates of the Caribbean. Das erste Disneyland-Projekt The Country Bears kommt am 26. Juli in die Kinos.

 

Halle Berry

bleibt MGM für zwei weitere Projekte treu. Zur Zeit dreht sie noch den neuen James Bond Stirb an einem anderen Tag. Nach dem Abstecher zur 20th Century Fox um das X-Men-Sequel zu drehen, wird sie ein Remake des Pam Grier Klassikers Foxy Brown ebenso produzieren wie Brown-Eyed Girl. Bei beiden Filmen will die Oscar-Gewinnerin bislang auch die Hauptrolle übernehmen.

 

29.04.02

Remakes

Die Coen Brüder wollen ein Remake des Alec Guiness/Peter Sellers Klassikers Ladykillers aus dem Jahr 1955 als übernächstes Projekt in Angriff nehmen. Barry Sonnenfeld, der ursprünglich als Regisseur vorgesehen war, produziert für Touchstone.

Sharon Maguire wird nach dem Welterfolg von Bridget Jones das Remake des deutschen Films Alles Bob! inszenieren. Die Brüder Ridley Scott und Tony Scott produzieren.

Sequels

Die Fortsetzung von The Fast and the Furious findet ohne Vin Diesel statt (er verlangte eine Gage von $20 Mio.), dafür wird der Hüne für Universals The Chronicles of Riddick (die Fortsetzung von Pitch Black) vor der Kamera stehen.

 

Andere Projekte

Dostojewskis Kurzgeschichte Der Spieler wird von Rob Reiner als Alex & Emma mit Kate Hudson und Robert Downey Jr. verfilmt. Jeremy Levin schrieb das Drehbuch.

Peyton Reed verpflichtete für seinen Film Down With Love neben Renee Zellweger und Ewan McGregor nun auch David Hyde Pierce und Sarah Paulson.

 

29.04.02

Gangs of New York

Wie Miramax-Chef Harvey Weinstein erklärte, hat der langerwartete Martin Scorsese-Film mit Leonardo DiCaprio, Cameron Diaz und Daniel Day Lewis eine Länge von 160 Minuten und hat "nur" $97 Mio. gekostet (das ist zwar $13 Mio. über dem genehmigten Budget, aber weit unter den Gerüchten, die von $120 Mio. bis $140 Mio. ausgingen). Kinostart ist zu Weihnachten.

 

Und noch'n Marvel Projekt

Universal akquirierte die Filmrechte zu dem Comic The Sub-Mariner.

 

29.04.02

Und noch ein Loser-Wochenende in D

Auch der Stich des Scorpion King konnte ein weiteres miserables Wochenende nicht verhindern. Auch wenn es für den Chuck Russell-Film für Platz 1 gereicht hat, sind die etwa 300.000 Besucher, die er nach ersten vorliegenden Zahlen erreicht hat, nichts berühmtes, zumal er von UIP mit über 700 Kopien gestartet wurde. Um Platz 2 mit je ca. 250.000 Besuchern kämpfen Panic Room und Ice Age, letzterer liegt ganz nah an der 6 Mio.-Besuchermarke. Zwei weitere Neueinsteiger schafften es in die Top Ten: Mit ca. 140.000 Besuchern für Kate & Leopold konnte sich Meg Ryan von ihren letzten beiden Flops absetzen. Mit etwa 70.000 Zuschauern startete Richard Gere mit den Mothman Prophezeiungen nur halb so gut, obwohl ebenfalls in etwa 400 Kinos gestartet. Showtime belegt mit ca. 80.000 Besuchern Rang 5, gefolgt von Nicht noch ein Teenie-Film mit etwa 75.000 Kids. A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn und Nomaden der Lüfte werden mit je etwa 60.000 Besuchern Rang 8 und 9 belegen. Um Platz 10 kämpfen Not a Girl und Monsoon Wedding, die beide zwischen 30.000 und 35.000 Zuschauern liegen dürften.

 

 

News vom April 2002

 

© INSIDEKINO.COM