Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 9

25.02.04

World Wide Box Office 2003

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs hat als zweiter Film der Filmgeschichte (nach Titanic) weltweit mehr als eine Milliarde Dollar eingespielt. Jetzt hängt es vom restlichen Japan-Einspiel und der Anzahl der Oscars ab, ob das große Finale bei $1,1 Milliarden stehen bleibt oder ob sogar $1,2 Milliarden möglich sind.

Last Samurai überschritt als 26. Film überhaupt die außeramerikanische $300 Mio.-Marke. Der Tom Cruise-Film hat durchaus noch Chancen, unter die Top 20 außerhalb Amerikas zu gelangen.

Die britische Produktionsfirma Working Title weiß was Europäer mögen. Während Johnny English und Tatsächlich Liebe in den USA zusammen gerade einmal $87,5 Mio. einspielten, gab es im Rest der Welt bislang $305,6 Mio. für das britische Duo.

 

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $361,1 Mio. $644,3 Mio. $1.005,4 Mio. Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (NL)
2 $339,7 Mio. $520,2 Mio. $859,9 Mio. Findet Nemo (BV)
3 $281,5 Mio. $457,0 Mio. $738,5 Mio. Matrix Reloaded (WB)
4 $305,4 Mio. $349,0 Mio. $654,4 Mio. Fluch der Karibik (BV)
5 $110,1 Mio. $310,5 Mio. $420,6 Mio. Last Samurai (WB)
6 $139,3 Mio. $285,0 Mio. $424,3 Mio. Matrix Revolutions (WB)
7 $150,4 Mio. $282,1 Mio. $432,5 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
8 $242,7 Mio. $241,0 Mio. $483,7 Mio. Bruce Allmächtig (U/BV)
9 $214,9 Mio. $192,0 Mio. $406,9 Mio. X-Men 2 (FOX)
10 $59,4 Mio. $175,6 Mio. $235,0 Mio. Tatsächlich Liebe (U)
11 $100,8 Mio. $158,2 Mio. $259,0 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
12 $138,4 Mio. $134,7 Mio. $273,1 Mio. Bad Boys II (COL)
13 $28,1 Mio. $130,0 Mio. $158,1 Mio. Johnny English (U)
14 $104,4 Mio. $125,6 Mio. $230,0 Mio. American Pie - Jetzt wird geheiratet (U)
15 $66,5 Mio. $113,9 Mio. $180,4 Mio. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (FOX)
16 $132,2 Mio. $113,0 Mio. $245,2 Mio. Hulk (U)
17 $127,1 Mio. $109,0 Mio. $236,1 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
18 $92,1 Mio. $103,5 Mio. $195,6 Mio. Master and Commander - Bis ans Ende der Welt (FOX)
19 2004 $102,9 Mio. $102,9 Mio. Hero
20 $69,9 Mio. $101,0 Mio. $170,9 Mio. Kill Bill - Vol. 1 (MMX)

 

23.02.04

Die Jack & Diane Show Part II

Langsam habe ich es satt, immer nur Negatives zu vermelden, aber leider: Das Geschäft lag um etwa 20 % unter der Vorwoche und ca. 40 % unter dem Vorjahr, als Good Bye Lenin! mit einer halben Million Besucher die Nr. 1-Position eroberte. Echt scary, dass man nun alle Hoffnungen auf Scary Movie 3 nächste Woche setzen muss.

Was das Herz begehrt mit Jack Nicholson, Diane Keaton, Keanu Reeves und Frances McDormand konnte sich mit geschätzten 400.000 Besuchern mühelos an der Spitze der Charts behaupten. Damit hat die Jack & Diane Show nach elf Tagen die Millionenmarke überschritten.

Die beiden Neuzugänge Unterwegs nach Cold Mountain (ca. 140.000 Rückkehrer) und Autobahnraser (ca. 100.000 PS-Fans) hatten in etwa den gleichen Besucherschnitt pro Kopie.

School of Rock war der einzige weitere Film, der sich über der 100.000 Besuchermarke halten konnte.

 

WOCHE 8

22.02.04

McG (3 Engel für Charlie 1&2) soll für Universal nun die Lebensgeschichte von Evel Knievel nach einem Drehbuch von Andrew Walker (Sieben, Sleepy Hollow) verfilmen. Mir ist alles recht, was diesen Dilettanten von Superman fernhält, für den McG ebenfalls vorgesehen ist...

 

James Cameron wird für Fox Charles Pellegrinos Buch Ghosts of Vesuvius über den Vulkanausbruch, der Pompeji zerstörte, produzieren. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass dies seine übernächste Regiearbeit wird.

 

Peter Segal wird zum dritten Mal einen Adam Sandler-Film inszenieren: The Longest Yard (s.a. 6.2.04).

 

Julian Schnabel will nach Before Night Falls ein zweites Mal mit Johnny Depp zusammen arbeiten. Er will für Universal die Autobiographie von Jean-Dominique Bauby The Diving Bell nach einem Drehbuch von Ron Harwood (Der Pianist) verfilmen.

 

Nachdem 20th Century Fox das Martin Lawrence-Projekt Rage Control von DreamWorks übernommen hat, steht nun auch Steve Carr (Der Kindergarten Daddy) als Regisseur fest.

 

Diesmal dauert es wirklich keine zwanzig Jahre zwischen zwei Filmen von Terrence Malick. Der Regisseur beginnt in Kürze die Dreharbeiten an Che, der Revoluzzer wird von Benicio Del Toro dargestellt, Javier Bardem ist in einer Nebenrolle zu sehen.

 

Salma Hayek hat sich noch nicht entschieden, ob sie bei der Komödie The Man in the House Across the Street die Hauptrolle übernehmen oder lieber inszenieren oder doch beides in Angriff nehmen will.

 

Am heutigen Sonntag läuft die allerletzte Folge von Sex and the City in den USA. Aber der Autor, Regisseur und Produzent Michael Patrick King will schon im Mai sein Drehbuch für einen Kinofilm abliefern. Ich bin gespannt, welche US-Altersfreigabe ein S&tC-Film bekommen würde...

 

Sequels:

Jon Favreau (Buddy - Der Weihnachtself) inszeniert Zathura, die Fortsetzung von Jumanji, nach einem Drehbuch von David Koepp.

 

Die Disney Company verpflichtete Angela Robinson als Regisseurin des fünften Ein toller Käfer-Films Herbie: Fully Loaded. Für die Hauptrolle ist Lindsay Lohan im Gespräch.

 

Morgan Freeman mimt Lucius Fox in Christopher Nolans Batman-Film.

 

Rob Bowman (Akte X) inszeniert das Daredevil Spin-Off Electra mit Jennifer Garner.

 

Speaking of Comics: Kevin Smith wird für Miramax The Green Hornet schreiben und inszenieren.

 

18.02.04

World Wide Box Office 2003

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs stieg in den USA auf Rang 6 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten und außerhalb Amerikas auf Rang 3. Mit einem weltweiten Einspiel von $975,8 Mio. liegt der Film nun exakt auf dem gleichen Niveau wie Harry Potter und der Stein der Weisen.

Last Samurai überschritt als 61. Film die weltweite $400 Mio.-Marke. Pikanterweise hat der Tom Cruise-Film (sein fünfter über $400 Mio.) in Japan mehr eingespielt ($111,5 Mio.) als in den USA ($109,5 Mio.).

Master and Commander - Bis ans Ende der Welt überschritt als zwanzigster Film des letzten Jahres die außeramerikanische $100 Mio.-Hürde.

 

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $357,4 Mio. $618,4 Mio. $975,8 Mio. Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (NL)
2 $339,7 Mio. $513,5 Mio. $853,2 Mio. Findet Nemo (BV)
3 $281,5 Mio. $457,0 Mio. $738,5 Mio. Matrix Reloaded (WB)
4 $305,4 Mio. $349,0 Mio. $654,4 Mio. Fluch der Karibik (BV)
5 $109,5 Mio. $295,3 Mio. $404,8 Mio. Last Samurai (WB)
6 $139,1 Mio. $285,0 Mio. $424,1 Mio. Matrix Revolutions (WB)
7 $150,4 Mio. $282,1 Mio. $432,5 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
8 $242,7 Mio. $241,0 Mio. $483,7 Mio. Bruce Allmächtig (U/BV)
9 $214,9 Mio. $192,0 Mio. $406,9 Mio. X-Men 2 (FOX)
10 $59,4 Mio. $170,5 Mio. $229,9 Mio. Tatsächlich Liebe (U)
11 $100,8 Mio. $158,2 Mio. $259,0 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
12 $138,4 Mio. $134,7 Mio. $273,1 Mio. Bad Boys II (COL)
13 $28,1 Mio. $130,0 Mio. $158,1 Mio. Johnny English (U)
14 $104,4 Mio. $124,9 Mio. $229,3 Mio. American Pie - Jetzt wird geheiratet (U)
15 $66,5 Mio. $113,4 Mio. $179,9 Mio. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (FOX)
16 $132,2 Mio. $113,0 Mio. $245,2 Mio. Hulk (U)
17 $127,1 Mio. $109,0 Mio. $236,1 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
18 2004 $102,9 Mio. $102,9 Mio. Hero
19 $69,9 Mio. $100,3 Mio. $170,2 Mio. Kill Bill - Vol. 1 (MMX)
20 $91,3 Mio. $100,0 Mio. $191,3 Mio. Master and Commander - Bis ans Ende der Welt (FOX)

 

17.02.04

Nicolas Cage mimt einen Waffenhändler in Andrew Niccols (Gattaca) Lord of War, Monica Bellucci ist im Gespräch, die Rolle seiner Ehefrau zu übernehmen.

 

David Dobkin (Shanghai Knights) steht nun als Regisseur für New Lines Komödie The Wedding Crasher mit Vince Vaughn, Owen Wilson und Christopher Walken.

 

David Fincher produziert für Columbia den Skater-Film The Lords of Dogtown von Catherine Hardwicke (Dreizehn) mit Emile Hirsch und Heath Ledger.

 

Gurinder Chadha (Kick It Like Beckham) ist im Gespräch, die Regie von I Dream of Jeannie (Bezaubernde Jeannie) zu übernehmen. Seitdem dies bekannt wurde, gibt es Gerüchte, dass ihre Entdeckung Keira Knightley den Flaschengeist spielen wird.

 

Für die John Le Carre-Verfilmung The Constant Gardener von Fernando Meirelles (City of God) wurde neben Ralph Fiennes nun auch Rachel Weisz verpflichtet.

 

Dan Aykroyd übernimmt die Rolle des Nachbars von Tim Allen und Jamie Lee Curtis in der John Grisham-Komödie Skipping Christmas, dessen Drehbuch kein geringerer als Chris Columbus verfasste.

 

Martin Scorsese soll für Warner Bros. das Remake des Hong Kong-Box Office Smash Internal Affairs inszenieren, Brad Pitt will die Hauptrolle übernehmen.

 

Im Zuge der Vertragsverlängerung von Pierce Brosnan bei MGM wurde neben den bislang bekannten Projekten Bond 21 und Mexicali auch eine Fortsetzung von The Thomas Crown Affair angekündigt.

 

David Cronenberg verfilmt für New Line John Wagners Bildroman A History of Violence.

 

Auch wenn das Studio seit der zweiten Staffel einen Kinofilm verlangt hat, wird es erst jetzt ernst mit The Simpsons auf der großen Leinwand, die gelbe Familie tritt frühestens 2006 in den Kinos auf.

 

Roland Emmerich plant mit The Girls Next Door einen Film über Sexsklavinnen in Amerika.

 

Catherine Zeta-Jones bringt noch mehr Starpower in das Sequel Ocean's Twelve.

 

Todd Haynes neuester Film ist Paramounts I'm Not There über Musikerlegende Bob Dylan.

 

Gary Ross bleibt fleißig und wird für Universal einen Coming-of-Age-Film über einen High School Jungen drehen, schreiben und produzieren.

 

Seit fast zwei Jahrzehnten versucht Paramount Douglas Bauers Roman Dexterity zu verfilmen. Nun konnte für die Romanze Jude Law gewonnen werden.

 

Justin Timberlake hat seine erste große Kinorolle neben Morgan Freeman, Kevin Spacey und L.L. Cool J. in David Burkes Thriller Edison.

 

Woody Harrelson übernimmt die Hauptrolle in der Screwball Komödie Jack Tucker, Trucker von John Requa und Glenn Ficarra, den Drehbuchautoren von Bad Santa.

 

Miramax/Dimension plant ein Remake des Wes Craven-Films The Hills Have Eyes (Hügel der blutigen Augen) aus dem Jahre 1977.

 

Goldie Hawn wird in der Komödie Daughter of the Bride die Braut mimen.

 

Im April steht Jennifer Aniston für Warner Bros. in Ted Griffins bislang unbetitelter Komödie über eine Frau, die feststellt, dass ihre Familie Vorbild für den Kinofilm Die Reifeprüfung war, vor der Kamera.

 

16.02.04

R.I.P. Mammarella

Wie erst jetzt bekannt wurde starb am 20. Januar im Alter von 91 Jahren Mammarella. Natürlich werdet Ihr Euch jetzt fragen: Na und? Nun, Italia, wie sie mit richtigem Namen hieß, heiratete den Flötisten und Komponisten Carmine, der 1974 einen Oscar für die beste Filmmusik erhielt. Unter ihren Kindern gibt es den fünffachen Oscar-Preisträger Francis Ford Coppola und die zweifach für den Oscar nominierte Schauspielerin Talia Shire (Rocky), die mit dem Filmproduzenten Jack Schwartzman (Sag niemals nie) bis zu dessen Tode verheiratet war.

Zu Italias Enkelkindern gehören die Regisseurin Sofia Coppola, die gerade für Lost in Translation für drei Oscars nominiert und noch mit dem Oscar-nominierten Regisseur Spike Jonze (Being John Malkovich) verheiratet ist, der mit dem Oscar ausgezeichnete Schauspieler Nicolas Cage, die Filmregisseure Roman Coppola und Christopher Coppola sowie die Schauspieler Jason Schwartzman (Rushmore) und Marc Coppola.

Auch Italia hatte kleine Auftritte in Filmen wie Der Pate II und Einer mit Herz und veröffentlichte ihr Kochbuch Mama Coppola's Pasta Book.

Ohne Mammarella gebe es ein paar sehr gute Filme weniger...

 

BAFTA-AWARDS

 

BERLINALE-GEWINNER

Fatih Akins Gegen die Wand (Start am 22.4.) erzielte mit dem Goldenen Bären überraschend den Hauptpreis der diesjährigen Berlinale. Silberne Bären gingen an den argentinischen Film Lost Embrace und dessen Hauptdarsteller Daniel Hendler. Charlize Theron musste sich den Preis für die Beste Schauspielerin mit Catalina Sandino Moreno (Maria Full of Grace) teilen. Als bester Regisseur wurde der Südkoreaner Kim Ki-Duk für den Film Samaria ausgezeichnet.

 

16.02.04

Die Jack & Diane Show

Es geht weiterhin bergab: Das Geschäft lag um etwa 5 % unter der Vorwoche und ca. 36 % unter dem Vorjahr, als die drei Hitfilme Ein Chef zum Verlieben, Good Bye Lenin! und Ring starteten.

Was das Herz begehrt mit Jack Nicholson, Diane Keaton, Keanu Reeves und Frances McDormand konnte sich mit geschätzten 450.000 Besuchern mühelos an die Spitze der Charts stellen. Damit schlägt die Jack & Diane Show das Startwochenende von Mona Lisas Lächeln vor drei Wochen (355.525) um fast 100.000 Besucher.

Die weiteren Neustarts hatten weniger Glück: Ron Howards The Missing wurde von ca. 80.000 Western-Fans gesehen, Pura Vida Ibiza zog nur etwa 65.000 Inselurlauber an, während Was nützt die Liebe in Gedanken in knapp 100 Kinos von ca. 40.000 Grüblern gesehen wurde.

Mit Mike Newells Mona Lisas Lächeln mit Julia Roberts, School of Rock mit Jack Black sowie Robert Rodriguez' Mission 3D mit Sylvester Stallone hielten sich drei Filme über der 100.000 Besuchermarke.

 

WOCHE 7

11.02.04

World Wide Box Office 2003

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs stieg mit einem Einspiel von $942,8 Mio. auf Rang 3 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

 

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $351,3 Mio. $591,5 Mio. $942,8 Mio. Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (NL)
2 $339,7 Mio. $513,5 Mio. $853,2 Mio. Findet Nemo (BV)
3 $281,5 Mio. $457,0 Mio. $738,5 Mio. Matrix Reloaded (WB)
4 $305,4 Mio. $349,0 Mio. $654,4 Mio. Fluch der Karibik (BV)
5 $139,1 Mio. $285,0 Mio. $424,1 Mio. Matrix Revolutions (WB)
6 $150,4 Mio. $282,1 Mio. $432,5 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
7 $108,6 Mio. $272,8 Mio. $381,4 Mio. Last Samurai (WB)
8 $242,7 Mio. $241,0 Mio. $483,7 Mio. Bruce Allmächtig (U/BV)
9 $214,9 Mio. $192,0 Mio. $406,9 Mio. X-Men 2 (FOX)
10 $59,2 Mio. $165,0 Mio. $224,2 Mio. Tatsächlich Liebe (U)
11 $100,8 Mio. $158,2 Mio. $259,0 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
12 $138,4 Mio. $134,7 Mio. $273,1 Mio. Bad Boys II (COL)
13 $28,1 Mio. $130,0 Mio. $158,1 Mio. Johnny English (U)
14 $104,4 Mio. $124,9 Mio. $229,3 Mio. American Pie - Jetzt wird geheiratet (U)
15 $66,5 Mio. $113,4 Mio. $179,9 Mio. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (FOX)
16 $132,2 Mio. $113,0 Mio. $245,2 Mio. Hulk (U)
17 $127,1 Mio. $109,0 Mio. $236,1 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
18 2004 $102,9 Mio. $102,9 Mio. Hero
19 $69,8 Mio. $100,3 Mio. $170,1 Mio. Kill Bill - Vol. 1 (MMX)

 

09.02.04

La Roberts zum dritten Mal top

Es geht weiterhin bergab: Das Geschäft lag um etwa 5 % unter der Vorwoche und ca. 16 % unter dem Vorjahr, als Catch Me If You Can mit 611.259 Besuchern auch am zweiten Wochenende die Charts anführte.

Nach ersten Schätzungen konnte Mona Lisas Lächeln mit Julia Roberts mit etwa 235.000 Besuchern die Spitzenposition verteidigen. Mit knapp 1,2 Mio. Besuchern ist der Mike Newell-Film nun auf 1,7 Mio.-Kurs.

Vier Neustarts brachten brauchbare Ergebnisse. School of Rock und Mission 3D liefern sich mit je ca. 200.000 Besuchern einen Kampf um Platz 2. Der 3D-Gimmick und die Präsenz von Sylvester Stallone scheint sich auszuzahlen, da der Spy Kids-Film um etwa 80 % besser als der 1. Teil und um etwa 225 % besser anlief als der 2. Teil. Das Sequel startete sogar um ca. 30 % besser als Irgendwann in Mexico, der vorangegangene Film von Robert Rodriguez. Auf dem vierten Rang folgt Hart am Limit mit geschätzten 150.000 Bikern.

2004 scheint sich zum Jahr des türkischen Films zu entwickeln. Nachdem Die chaotische Klasse bislang von etwa 180.000 Schülern besucht wurde, feierte Vizontele Tuuba - Vizontele 2 in etwas über vierzig Kinos mit großartigen geschätzten 80.000 Besuchern einen neuen Startrekord für einen türkischen Film, der vor ein paar Monaten von Die Villa mit Weintrauben (72.605) aufgestellt wurde. Die Fortsetzung startete um etwa 150 % besser als das Original.

Der Eddie Murphy-Film Die Geistervilla und Last Samurai mit Tom Cruise hielten sich über der 100.000 Besuchermarke.

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs überschritt als achter Film seit 1980 die 10 Mio.-Besuchermarke, liegt aber zum ersten Mal unter Die Gefährten und nur noch etwa 100.000 Besucher vor Die zwei Türme im gleichen Zeitraum (s.a. Das Herr der Ringe vs. Findet Nemo vs. Spider-Man Duell).

Besonders gut gehalten haben sich der Dokumentarfilm Deep Blue, der in nur elf Tagen von etwa 200.000 Meeresbiologen gesehen wurde, Sofia Coppolas Lost in Translation, der mit bislang etwa 575.000 Besuchern auf Millionenkurs ist, und Kalender Girls mit knapp einer halben Million Nackedeis.

 

WOCHE 6

06.02.04

Wir müssen jetzt also doch bis (mindestens) 2006 warten, ehe Indiana Jones IV in die Kinos kommt. Nachdem George Lucas das Drehbuch von Frank Darabont nicht mag, wird ein neuer Autor gesucht, der das Skript umschreiben soll. Harrison Ford sucht währenddessen schon nach einem neuen Projekt und Steven Spielberg wird wohl entweder The Rivals (das Projekt über den Streit der beiden Schauspielerinnen Sarah Bernhardt und Eleonara Duse aus dem 19. Jahrhundert, wer die bessere Schauspielerin ist) oder ein völlig geheimes Projekt, das es geben soll, in Angriff nehmen.

 

Nicole Kidman hat jetzt endgültig zugesagt, die Hauptrolle in Nora Ephrons Bewitched (Verliebt in eine Hexe) zu übernehmen. Will Ferrell mimt den Ehemann, die Dreharbeiten beginnen im Sommer.

 

Nach der Jerry Bruckheimer-Produktion Glory Road wird Ben Affleck in Universals Brat Farrar die Hauptrolle übernehmen. Jim Uhls (Fight Club) schreibt das Drehbuch nach dem Roman von Josephine Tey, der 1963 schon einmal als Paranoiac (Haus des Grauens) verfilmt wurde.

 

Danny Boyle verfilmt mit dem SF-Thriller Sunshine ein weiteres Drehbuch von Alex Garland (28 Days Later) für Fox Searchlight.

 

Vom Ladykiller zum The Ladies Man. Tom Hanks wird in Robert Bentons Verfilmung von Elinor Lipmans Roman die Hauptrolle übernehmen.

 

Das gerade Oscar-nominierte Paar Shari Springer Berman und Robert Pulcini (American Splendor) werden für Universal/Imagine eine moderne Fassung von Bride of Frankenstein schreiben und inszenieren.

 

Samuel L. Jackson und Eugene Levy stehen in New Lines Komödie The Man von Les Mayfield vor der Kamera.

 

Michael Caine mimt Nicolas Cages Vater in Gore Verbinskis Drama The Weatherman.

 

Donald Petrie inszeniert für Fox/Regency die RomCom Lady Luck über eine junge Frau, die das Glück nur so gepachtet hat, dann aber mit einem notorischen Unglücksraben tauschen muss.

 

Halle Berry mimt in Tulia eine Rechtsanwältin.

 

Am 19. April beginnen in London die Dreharbeiten zu Per Anhalter durch die Galaxis unter der Regie von Garth Jennings und Nick Goldsmith (auch bekannt als Hammer & Tongs). Die Hauptrollen in der Disney/Spyglass-Produktion haben Sam Rockwell, Martin Freeman, Zooey Deschanel und Mos Def.

 

Scarlett Johannson wird in Brian DePalmas The Black Dahlia die weibliche Hauptrolle übernehmen. Ihre Partner sind Josh Hartnett und Mark Wahlberg. Zuvor dreht sie aber noch für die Gebrüder Weitz (About a Boy, American Pie) Synergy.

 

Shirley MacLaine stellt die Großmutter von Cameron Diaz und Toni Collette in Curtis Hansons In Her Shoes dar.

 

Adam Sandler, Chris Rock und Snoop Dogg übernehmen die Hauptrollen in dem Remake des Burt Reynolds-"Klassikers" The Longest Yard (Die Kampfmaschine) für Paramount/Sony.

 

John Whitesell inszeniert New Lines RomCom Sex Talk mit Ryan Reynolds.

 

Marcus Nispel bleibt dem Horror treu. Nach Texas Chainsaw Massacre dreht er ein Remake des japanischen Horrorfilms Turn für Paramount, eine Horrorvariante von Und täglich grüßt das Murmeltier.

 

Hilary Duff mimt in der Miramax-Produktion die Outward Blonde.

 

Edward Norton und Eyan Rachel Wood werden in David Jacobsons Independentproduktion Down in the Valley die Hauptrollen übernehmen.

 

Colin Firth und Emma Thompson, die auch das Drehbuch schrieb, werden in Kirk Jones' Verfilmung Nanny McPhee nach den Nurse Matilda-Romanen von Christianna Brand die Hauptrollen in der Working Title-Produktion spielen.

 

05.02.04

Die offiziellen FFA-Zahlen

Die Filmförderungsanstalt gab die offiziellen Ergebnisse des Kinojahres 2003 bekannt:

Demnach gingen im letzten Jahr 149,0 Mio. Deutsche ins Kino, 9,1 % bzw. 15,0 Mio. weniger als im Vorjahr (163,9 Mio. Besucher) und 16,3 % unter dem Rekordjahr 2001 (das ist das schlechteste Kinojahr seit 1998!)

Der Umsatz sank sogar um 11,5 % von €960,1 Mio. auf €850,0 Mio..

Der durchschnittliche Eintrittspreis sank um 16 Cent von €5,86 auf €5,70 (damit sind die Eintrittspreise in den letzten sechs Jahren nur um 20 Cent gestiegen!).

Einziger Lichtblick: Der deutsche Marktanteil stieg von 11,9 % im Vorjahr (19,0 Mio.) auf 17,5 % (25,3 Mio.) - davon entfallen 25 % auf Good Bye Lenin!

 

Als Hauptursachen für den Rückgang nannte die FFA die "bundesweite Konsumzurückhaltung angesichts der allgemein schwachen Konjunktur, die Konkurrenz durch die DVD, vor allem aber die Auswirkungen der zunehmenden Film-Piraterie, der bis in den September reichende Jahrhundertsommer in Verbindung mit dem Fehlen amerikanischer Eventfilme jenseits vom Sequelhype in der ersten Jahreshälfte".

Die FFA tröstet sich wieder einmal damit, dass Deutschland in Europa mit den Besucherrückgängen nicht alleine dasteht.

 

Bis zum November meldete die Home-Entertainment-Industrie ein Umsatzplus von 9,0 %, was die FFA auf den Haushaltsausstattungsgrad mit DVD-Playern von nun ca. 45 % zurückführt. Die Nettoumsatzergebnisse bei abgabepflichtigen mit Filmen bespielten Bildträgern ohne special-interests betrug von Januar bis November 2003 €747,7 Mio. (im gleichen Zeitraum nahmen die Kinos €743,0 Mio. ein).

 

Die FFA sieht zwar einen Umschwung zum Positiven, da das vierte Quartal 2003 nur knapp 1,5 Mio. weniger Besucher im Vergleich zum Vorjahr hatte, aber ich bin da weit pessimistischer. Der Januar 2004 gab noch einmal um etwa 14 % nach, sollten sich meine Zahlen bestätigen, dann wäre dies der schlechteste Januar seit 1997. Wenn ich mir die Startliste im ersten Drittel des Jahres ansehe, dann habe ich wenig Hoffnung, dass dieser Trend durchbrochen wird - es sei denn, dass einige der deutschen Produktionen zu Überraschungshits mutieren (und es starten einige deutsche Filme mit Überraschungspotential). Die eigentliche Trendwende sehe ich erst im Mai und im Sommer, da das Filmangebot wesentlich attraktiver ist als im Vorjahr:

 

Mai 2003

Matrx Reloaded (4,8 Mio.)

X- Men 2 (2,1 Mio.)

Die Wutprobe (1,4 Mio.)

Mai 2004

Troja

Van Helsing

The Day After Tomorrow

The Ladykillers

Juni 2003

Bruce Allmächtig (3,5 Mio.)

2 Fast 2 Furious (1,7 Mio.)

Juni 2004

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

The Stepford Wives

Mädchen Mädchen 2

Juli 2003

Terminator 3 (3,0 Mio.)

3 Engel für Charlie 2 (1,7 Mio.)

Werner 4 (1,1 Mio.)

Juli 2004

Shrek 2

Spider-Man 2

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1

Die Nacht der lebenden Loser

August 2003

American Pie 3 (2,8 Mio.)

Der Kindergarten-Daddy (1,6 Mio.)

Lara Croft 2 (1,0 Mio.)

August 2004

Terminal

Garfield

King Arthur

I Robot

Catwoman

 

Selbst bei einem Jahrhundertsommer-Sequel sehe ich ein Plus von mindestens 25 % in diesen Monaten...

 

04.02.04

World Wide Box Office 2003

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs stieg mit einem Einspiel von $572,8 Mio. auf Rang 5 der außeramerikanischen All-Time Hits.

 

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $345,3 Mio. $572,8 Mio. $918,1 Mio. Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs (NL)
2 $339,7 Mio. $510,1 Mio. $849,8 Mio. Findet Nemo (BV)
3 $281,5 Mio. $456,4 Mio. $737,9 Mio. Matrix Reloaded (WB)
4 $305,4 Mio. $349,0 Mio. $654,4 Mio. Fluch der Karibik (BV)
5 $138,9 Mio. $284,6 Mio. $423,5 Mio. Matrix Revolutions (WB)
6 $150,4 Mio. $282,1 Mio. $432,5 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
7 $107,5 Mio. $243,5 Mio. $351,0 Mio. Last Samurai (WB)
8 $242,7 Mio. $241,0 Mio. $483,7 Mio. Bruce Allmächtig (U/BV)
9 $214,9 Mio. $191,5 Mio. $406,4 Mio. X-Men 2 (FOX)
10 $59,1 Mio. $161,1 Mio. $220,2 Mio. Tatsächlich Liebe (U)
11 $100,8 Mio. $158,2 Mio. $259,0 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
12 $138,4 Mio. $134,7 Mio. $273,1 Mio. Bad Boys II (COL)
13 $28,1 Mio. $129,3 Mio. $157,4 Mio. Johnny English (U)
14 $104,4 Mio. $124,9 Mio. $229,3 Mio. American Pie - Jetzt wird geheiratet (U)
15 $66,5 Mio. $113,4 Mio. $179,9 Mio. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (FOX)
16 $132,2 Mio. $109,6 Mio. $241,8 Mio. Hulk (U)
17 $127,1 Mio. $107,4 Mio. $234,5 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
18 2004 $102,9 Mio. $102,9 Mio. Hero
19 $69,8 Mio. $100,3 Mio. $170,1 Mio. Kill Bill - Vol. 1 (MMX)

 

02.02.04

La Roberts wieder top

Man könnte meinen, dass bei uns in Deutschland der Super Bowl stattfand, da das Geschäft etwa 16 % unter dem Vorjahr lag, als Catch Me If You Can mit 706.876 Besuchern die Charts anführte, und noch einmal 7 % unter der Vorwoche war.

Nach ersten Schätzungen konnte Mona Lisas Lächeln mit Julia Roberts mit etwa 300.000 Besuchern die Spitzenposition verteidigen. Mit ungefähr 0,75 Mio. Besuchern ist der Mike Newell-Film nun auf 1,5 Mio.-Kurs. Mit insgesamt knapp 600.000 Besuchern wird auch der Eddie Murphy-Film die Millionenmarke überschreiten.

Stärkster Neuzugang war Underworld mit etwas über 150.000 Werwölfen und Vampiren. Hape Kerkelings Samba in Mettmann wurde mit ca. 100.000 Zuschauern getanzt - sein erster Film Kein Pardon eröffnete vor elf Jahren mit 167.102 Besuchern. Sehr stark startete der Dokumentarfilm Deep Blue, der auf insgesamt etwa 75.000 Meeresbiologen kam. Kevin Costners Open Range eröffnete etwa 40 % unter seinem letzten Western Wyatt Earp (91.361 Besucher).

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs hatte am siebten Wochenende ungefähr 140.000 Besucher. Sollten sich diese Zahlen bestätigen, dann wäre dies identisch mit dem siebten WE von Die zwei Türme und ca. 32 % unter Die Gefährten. Nach 47 Tagen liegt Die Rückkehr des Königs bei etwa 9,9 Mio. Besuchern und damit immer noch knapp über Die Gefährten und Die zwei Türme im gleichen Zeitraum (s.a. Das Herr der Ringe vs. Findet Nemo vs. Spider-Man Duell).

Einzige weitere Filme über der 100.000-Marke waren Last Samurai mit Tom Cruise und John Woos Paycheck - Die Abrechnung, während Sofia Coppolas Lost in Translation mit drei Golden Globes und vier Oscar-Nominierungen im Rücken zulegen konnte.

 

WOCHE 5

01.02.04

NEU:

D-Prognose Februar 2004

 

News Januar 2004

© INSIDEKINO.COM