Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 14

31.03.03

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Das Dschungelbuch 2 mit etwa 475.000 Besuchern ohne Mühen die Nr. 1-Position erobern. Damit eröffnete der Zeichentrickfilm aus Disneys TV/Video-Abteilung sogar besser als die drei letzten "regulären" Disney-Animationsfilme Der Schatzplanet (215.512 Besucher), Lilo & Stitch (400.882 Bes.) und Atlantis (365.502 Bes.).

Die deutsche Produktion Soloalbum wurde am Startwochenende von etwa 120.000 Zuschauern gehört, während The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit mit Meryl Streep, Nicole Kidman und Julianne Moore ca. 100.000 Besucher erzielte. Brian de Palmas Femme Fatale und 24 Stunden Angst eröffneten weit außerhalb der Top Ten.

Good Bye Lenin! konnte sich mit ca. 270.000 Besuchern auf dem Vorwochenniveau halten. Nach 46 Tagen liegt GBL bei knapp 4,3 Mio. Besuchern, steht damit immer noch auf Platz 12 der erfolgreichsten deutschen Filme seit 1980 und hat die zweite Goldene Leinwand fest im Visier.

Oscar-Gewinner Chicago mit Richard Gere, Renée Zellweger und Catherine Zeta-Jones konnte um etwa 25 % zulegen.

 

31.03.03

Die Chicago-Produzenten Craig Zadan und Neil Meron planen für Paramount ein Musical-Remake des 1984er Hits Footloose, das aber nicht auf dem Broadway-Musical basieren soll.

 

Kurt Wimmer (Equilibrium) dreht mit Ultra Violet wieder einen SF-Actionthriller. Screen Gems sicherte sich die Rechte an der $30 Mio.-Produktion.

 

Uma Thurman wird neben Ben Affleck in John Woos Paycheck für Paramount/DreamWorks agieren. Der SF-Thriller basiert auf einer Geschichte von Philip K. Dick.

 

Nachdem Steven Spielberg das Remake von The Secret Life of Walter Mitty mit Jim Carrey höchstpersönlich inszenieren will, wurde aus dem Paramount-Film eine Koproduktion mit DreamWorks.

 

David Goyer (Blade, Freddy vs. Jason) versucht sich an einem neuen Drehbuch zu Christopher Nolans Batman-Projekt für WB.

 

Brad Silberling (Stadt der Engel, Casper) wird für Paramount Lost Boys inszenieren, der auf einer wahren Begebenheit beruht.

 

Jamie Kennedy (Scream) tritt die Nachfolge von Jim Carrey an und setzt sich die Maske in Son of the Mask auf. Larry Guterman, Regisseur des unsäglichen Cats & Dogs, führt Regie bei dem New Line-Projekt.

 

Jay Mohr, Andy Richter und Helen Slater sind Teil des Ensembles in Wally Wolodarskys Independentfilm Seing Other People ($500.000 Budget).

 

Marleen Gorris inszeniert Bronte.

 

Sara Sugarman wird für die Disney Company bei Confessions of a Teenage Drama Queen Regie führen.

 

Geoffrey Wright wird in The Mule mit Sean Astin und Steven Dorff zusammenarbeiten.

 

WOCHE 13

27.03.03

Der zweifache Oscar-Gewinner William Goldman schreibt das Drehbuch zu New Lines Comicverfilmung Shazam!.

 

Mace Neufeld produziert für WB den SF-Thriller Cosmonaut nach dem Roman von Peter McAllister über den ersten Mordfall auf einer Raumstation.

 

Casey Affleck spielt neben Jude Law, Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie in Kerry Conrans SF-Thriller The World of Tomorrow.

 

Pierce Brosnan wird in dem New Line-Projekt After the Sunset nach dem Drehbuch von Paul Zbyszewski die Hauptrolle übernehmen.

 

27.03.03

Da sich die Dreharbeiten zum Spider-Man-Sequel verzögert haben, verschob Columbia den Starttermin vom 7. Mai 2004 auf den 2. Juli 2004. Universal verlor keine Sekunde und zog Stephen Sommers' Van Helsing auf den 7. Mai 2004 vor. (Alle Startterminänderungen am Samstag im US-Startplan).

 

26.03.03

World Wide Box Office 2002

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $261,7 Mio. $604,0 Mio. $865,7 Mio. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)
2 $334,8 Mio. $547,0 Mio. $881,8 Mio. Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
3 $405,9 Mio. $418,0 Mio. $823,9 Mio. Spider-Man (COL)
4 $310,6 Mio. $337,6 Mio. $648,2 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
5 $5,6 Mio. $266,4 Mio. $272,0 Mio. Chihiros Reise ins Zauberland (BV)
6 $160,9 Mio. $258,7 Mio. $419,6 Mio. 007 - Stirb an einem anderen Tag (MGM)
7 $192,6 Mio. $251,4 Mio. $444,0 Mio. Men in Black II (COL)
8 $132,0 Mio. $221,3 Mio. $353,3 Mio. Minority Report (FOX)
9 $176,4 Mio. $202,0 Mio. $378,4 Mio. Ice Age (FOX)
10 $228,0 Mio. $180,1 Mio. $408,1 Mio. Signs - Zeichen (BV)
11 $163,3 Mio. $154,0 Mio. $317,3 Mio. Catch Me If You Can (SKG)
12 $141,5 Mio. $135,4 Mio. $276,9 Mio. xXx (COL)
13 $153,3 Mio. $122,3 Mio. $275,6 Mio. Scooby-Doo (WB)
14 $93,0 Mio. $114,9 Mio. $207,9 Mio. Roter Drache (U)
15 $241,4 Mio. $112,5 Mio. $353,9 Mio. My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch (IFC)
16 $145,8 Mio. $111,7 Mio. $257,5 Mio. Lilo & Stitch (BV)
17 $2,6 Mio. $107,5 Mio. $110,1 Mio. Asterix & Obelix - Mission Kleopatra (MMX)
18 $77,0 Mio. $106,0 Mio. $183,0 Mio. Gangs of New York (MMX)
19 $65,2 Mio. $104,4 Mio. $169,6 Mio. Stuart Little 2 (COL)
20 $116,7 Mio. $103,3 Mio. $220,0 Mio. 8 Mile (U)
21 $128,6 Mio. $101,9 Mio. $230,5 Mio. The Ring (SKG)
22 $95,3 Mio. $100,4 Mio. $195,7 Mio. Panic Room (COL)

 

WOCHE 12

21.03.03

Brett Ratner ist bei Superman ausgestiegen und wird stattdessen Rush Hour 3 in Angriff nehmen.

 

Wolfgang Petersen will für Columbia den klaustrophobischen Thriller Shutter Island nach dem Roman von Dennis Lehane inszenieren. Letzterer schrieb auch Mystic River, den Clint Eastwood im Herbst in die Kinos bringen wird.

 

Adam Shankman bleibt viel beschäftigt. Er soll für WB eine Realversion der SF-Zeichentrickserie Die Jetsons kreieren.

 

Paul & Chris Weitz arbeiten an der Komödie Synergy.

 

Queen Latifah soll für die romantische Komödie Just Wright für Disney die weibliche Hauptrolle übernehmen.

 

Das Gerücht, dass Tobey Maguire aufgrund von Rückenproblemen nicht die Titelrolle in Sam Raimis Spider-Man-Sequel übernehmen kann, hat sich als falsch erwiesen. Die Dreharbeiten zur Fortsetzung beginnen am 12. April, Maguire bekommt weiterhin $17 Mio., um als Spinnenmann wieder aufzutreten. Jake Gyllenhaal, derzeitiger Freund von Kirsten Dunst, war als Ersatz genannt worden.

 

Peter Howitt (Sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht) ersetzt Michael Caton-Jones als Regisseur der romantischen Komödie Laws of Attraction mit Pierce Brosnan und Julianne Moore.

 

Karyn Kusama (Girlfight) soll die MTV-Produktion Aeon Flux inszenieren.

 

Wes Cravens neueste Zusammenarbeit mit Kevin Williamson, der Horrorfilm Cursed, bietet neben Christina Ricci, Omar Epps, Scott Foley und James Brolin nun auch den Scream-Star Skeet Ulrich.

 

The Honeymooners, eine der erfolgreichsten TV-Serien der 50er Jahre in den USA, wird mit Mike Epps und Cedric the Entertainer für Paramount vorbereitet.

 

Vince Vaughn agiert in dem New Line-Projekt No Place Like Home nach einem Drehbuch von Margaret Heidenry.

 

Gene Hackman mimt den Expräsidenten in der 20th Century Fox-Komödie Mooseport von Donald Petrie mit Ray Romano in der zweiten Hauptrolle.

 

Obwohl der Originalfilm gerade einmal mit $14,1 Mio. eröffnete, beginnen schon in sechs Wochen die Dreharbeiten zu Agent Cody Banks 2, wieder mit Frankie Muniz in der Hauptrolle und Harald Zwart als Regisseur.

 

Danny Boyle beginnt am 5. Mai die Dreharbeiten an Millions nach einem Drehbuch von Frank Cottrell Boyce.

 

David Raynr inszeniert die Golfkomödie The Club.

 

Joel Silver und Robert Zemeckis produzieren für WB Angry White Men, den neuen Film von Barry Sonnenfeld.

 

Christopher Walken wird neben Denzel Washington in Tony Scotts Man on Fire agieren.

 

Hobbit Sean Astin und Rob Schneider werden neben Adam Sandler und Drew Barrymore in Peter Segals 50 First Kisses für Columbia spielen.

 

19.03.03

World Wide Box Office 2002

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $261,6 Mio. $596,9 Mio. $858,5 Mio. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)
2 $333,6 Mio. $538,9 Mio. $872,5 Mio. Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
3 $405,9 Mio. $418,0 Mio. $823,9 Mio. Spider-Man (COL)
4 $310,6 Mio. $337,6 Mio. $648,2 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
5 $5,6 Mio. $266,4 Mio. $272,0 Mio. Chihiros Reise ins Zauberland (BV)
6 $160,8 Mio. $253,7 Mio. $414,5 Mio. 007 - Stirb an einem anderen Tag (MGM)
7 $192,6 Mio. $251,4 Mio. $444,0 Mio. Men in Black II (COL)
8 $132,0 Mio. $221,3 Mio. $353,3 Mio. Minority Report (FOX)
9 $176,4 Mio. $202,0 Mio. $378,4 Mio. Ice Age (FOX)
10 $228,0 Mio. $174,0 Mio. $402,0 Mio. Signs - Zeichen (BV)
11 $162,9 Mio. $140,3 Mio. $303,2 Mio. Catch Me If You Can (SKG)
12 $141,5 Mio. $135,4 Mio. $276,9 Mio. xXx (COL)
13 $153,3 Mio. $122,3 Mio. $275,6 Mio. Scooby-Doo (WB)
14 $93,0 Mio. $113,3 Mio. $206,3 Mio. Roter Drache (U)
15 $241,4 Mio. $112,5 Mio. $353,9 Mio. My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch (IFC)
16 $2,6 Mio. $107,5 Mio. $110,1 Mio. Asterix & Obelix - Mission Kleopatra (MMX)
17 $145,8 Mio. $107,0 Mio. $252,8 Mio. Lilo & Stitch (BV)
18 $65,2 Mio. $104,4 Mio. $169,6 Mio. Stuart Little 2 (COL)
19 $76,2 Mio. $103,5 Mio. $179,7 Mio. Gangs of New York (MMX)
20 $128,6 Mio. $100,6 Mio. $229,2 Mio. The Ring (SKG)
21 $95,3 Mio. $100,4 Mio. $195,7 Mio. Panic Room (COL)

 

17.03.03

Dank schwacher Neuzugänge dümpelte das vergangene Wochenende vor sich hin.

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Good Bye Lenin! zum vierten Mal die Nr. 1-Position erobern. Die Dramödie gab am fünften Wochenende um etwa 23 % nach und hatte etwa 400.000 Zuschauer. Nach 32 Tagen liegt GBL bei knapp 3,4 Mio. Besuchern und wurde zum erfolgreichsten Film des neuen Jahres.

Die romantische Komödie Manhattan Love Story (-35 %) mit Jennifer Lopez hielt sich mit ca. 275.000 Besuchern auf Rang 2. Der RomCom-Kollege Ein Chef zum Verlieben (-30 %) mit Hugh Grant und Sandra Bullock folgte auf Platz 3 mit etwa 120.000 Verliebten. Final Destination 2 (-25 %) verbreitete unter ca. 115.000 Fans Angst und Schrecken auf Rang 4.

Kein weiterer Film schaffte es über die 100.000-Besuchermarke.

"Stärkster" Neuzugang war Das Leben des David Gale mit ca. 80.000 Gegnern der Todesstrafe. Obwohl mit ca. 70 bis ca. 230 Kopien gestartet, konnten weder Extreme Ops und Pinocchio, noch die beiden Oscar-Hoffnungen Dem Himmel so fern und Adaption. mehr als 30.000 Besucher auf sich vereinen.

 

WOCHE 11

14.03.03

WB sucht noch immer nach einem Hauptdarsteller für Superman und versucht verzweifelt, das Budget des Brett Ratner-Films von $225 Mio. auf $200 Mio. zu kürzen (Titanic ist mit $200 Mio. noch immer der teuerste Film aller Zeiten).

 

Woher nimmt diese Frau nur die Zeit? Halle Berry hat zugesagt, in Pitofs Catwoman die Titelrolle zu übernehmen, nachdem Ashley Judd abgesprungen ist.

 

Steve Martin wird zwischen den Remakes Im Dutzend billiger und Topper noch Shopgirl einschieben, der auf seinem eigenen Buch basiert. Anand Tucker steht in Verhandlungen, Regie zu führen.

 

Tom Brady (The Hot Chick) schreibt das Drehbuch zum Disney-Remake The Shaggy Dog (Zotti, das Urviech) und wird höchstwahrscheinlich inszenieren. Tim Allen soll die Hauptrolle übernehmen. Kinostart ist für das Jahr 2004 vorgesehen.

 

Wes Cravens neueste Zusammenarbeit mit Kevin Williamson, der Horrorfilm Cursed, bietet nun eine Cast bestehend aus Christina Ricci, Omar Epps, Scott Foley und James Brolin.

 

Val Kilmer und Aaron Eckhart sind die neuesten Additionen in der Besetzung von Ron Howards Missing. Die Hauptrollen wurden mit Cate Blanchett und Tommy Lee Jones besetzt.

 

Tony Gilroy schreibt das Drehbuch zu The Bourne Supremecy nach dem Roman von Robert Ludlum.

 

Gerard Butler und Wes Bentley übernehmen die Hauptrollen in David Anspaughs Fußballfilm The Game of Their Lives.

 

Obwohl Ridley Scott in seinem Film Tripoli mit Russell Crowe als William Eaton dieselbe Geschichte erzählen will, plant nun auch Produzentin Gale Anne Hurd einen Eaton-Film und verpflichtete Jean-Jacques Annaud als Regisseur von Shores of Tripoli.

 

Jennifer Lopez mimt die Tanzpartnerin von Richard Gere in Peter Chelsoms Remake von Shall We Dance?.

 

Christian Slater und Neve Campbell stehen ab 23. März vor der Kamera in der Komödie Churchill: The Hollywood Years.

 

13.03.03

Steven Spielberg plant wieder einen Regie-Marathon. Zusätzlich zu den bereits bekannten Projekten Terminal mit Tom Hanks und dem vierten Indiana Jones-Film mit Harrison Ford will er Paramounts Remake The Secret Life of Walter Mitty (1947) mit Jim Carrey in der Danny Kaye-Rolle innerhalb der nächsten zwölf Monate in Angriff nehmen.

 

Clint Eastwood optionierte James R. Hansens Biographie First Man: A Life of Neil A. Armstrong und will die Geschichte des ersten Mannes auf dem Mond produzieren und inszenieren.

 

John Travolta schlüpft in James Stewarts Fußstapfen in dem MGM/Dimension Remake von Mein Freund Harvey (1950).

 

Steve Martin schlüpft in Cary Grants Fußstapfen in dem Disney Remake von Topper (1937). Adam Shankman führt Regie.

 

Josh Lucas spielt neben Robert Redford und Jennifer Lopez in Lasse Hallströms An Unfinished Life für Revolution/Miramax.

 

Michael Mayer verfilmt Michael Cunninghams (The Hours) Roman A Home at the End of the World mit Colin Farrell und Robin Wright Penn.

 

Scott Hicks dreht mit Five Dollars More nach Shine wieder einen Film für Fine Line.

 

Tedi Sarafian wurde von Universal und Produzent Gary Ross beauftragt, das Drehbuch zur Neuverfilmung von The Creature From the Black Lagoon zu schreiben.

 

Peter Chelsom hat in Richard Gere den Hauptdarsteller in seinem Remake des japanischen Films Shall We Dance? (1996) gefunden. Im Juni beginnen die Dreharbeiten des Miramax-Films nach einem Drehbuch von Audrey Wells.

 

Christopher Walken und Glenn Close werden neben den schon bekannten Darstellern Nicole Kidman, John & Joan Cusack in Frank Oz' Neuverfilmung von The Stepford Wives agieren. Scott Rudin produziert das Drehbuch von Paul Rudnick. Sängerin Faith Hill steht ebenfalls in Verhandlungen, eine Rolle zu übernehmen.

 

Joacquin Phoenix und Reese Witherspoon werden in James Mangolds Walk the Line für Fox 2000 das junge Ehepaar Johnny Cash darstellen.

 

Daniel Day-Lewis und Catherine Keener stehen im Sommer für Rebecca Minkles Rose and the Snake vor der Kamera.

 

Brittany Murphy bekommt vier Mio. Dollar für die weibliche Hauptrolle in der romantischen Komödie Little Black Book von Revolution.

 

Clive Owen wird die Titelrolle in Jerry Bruckheimers Disney-Produktion King Arthur übernehmen, Stephen Dillane mimt den Zauberer Merlin.

 

William H. Macy und Derek Luke werden neben Val Kilmer in David Mamets politischem Thriller Spartan agieren.

 

David O. Russell (Three Kings) engagierte Mark Wahlberg, Gwyneth Paltrow, Jude Law, Jason Schwartzman, Dustin Hoffman, Lily Tomlin und Catherine Deneuve für seine Komödie I Love Huckabee's, die Scott Rudin für WB und Miramax produziert.

 

Werbespotfilmer Zack Snyder wird für Universal ein Remake des George Romero-Sequels Dawn of the Dead (Zombies) inszenieren.

 

Eddie Griffin und Anthony Anderson sind die neuesten Additionen zur Cast von Scary Movie 3.

 

13.03.03

Nach nur 28 Tagen kann Good Bye Lenin! für drei Millionen Besucher die zweite Goldene Leinwand des Jahres entgegennehmen - drei Tage schneller als der Steven Spielberg-Hit Catch Me If You Can.

 

12.03.03

World Wide Box Office 2002

Mit einem weltweitem Einspiel von bislang $861,9 Mio. überholte Der Herr der Ringe - Die zwei Türme nicht nur Harry Potter und die Kammer des Schreckens sondern auch Der Herr der Ringe - Die Gefährten und ist nun auf Platz 5 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $261,4 Mio. $595,3 Mio. $858,1 Mio. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)
2 $332,1 Mio. $529,8 Mio. $861,9 Mio. Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
3 $405,9 Mio. $418,0 Mio. $823,9 Mio. Spider-Man (COL)
4 $310,6 Mio. $337,6 Mio. $648,2 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
5 $5,6 Mio. $266,4 Mio. $272,0 Mio. Chihiros Reise ins Zauberland (BV)
6 $192,6 Mio. $251,4 Mio. $444,0 Mio. Men in Black II (COL)
7 $160,7 Mio. $247,0 Mio. $407,7 Mio. 007 - Stirb an einem anderen Tag (MGM)
8 $132,0 Mio. $236,0 Mio. $368,0 Mio. Minority Report (FOX)
9 $176,4 Mio. $202,0 Mio. $378,4 Mio. Ice Age (FOX)
10 $228,0 Mio. $174,0 Mio. $402,0 Mio. Signs - Zeichen (BV)
11 $162,5 Mio. $135,4 Mio. $297,9 Mio. Catch Me If You Can (SKG)
12 $142,1 Mio. $135,0 Mio. $277,1 Mio. xXx (COL)
13 $153,3 Mio. $122,2 Mio. $275,5 Mio. Scooby-Doo (WB)
14 $2,6 Mio. $107,5 Mio. $110,1 Mio. Asterix & Obelix - Mission Kleopatra (MMX)
15 $93,1 Mio. $107,0 Mio. $200,1 Mio. Roter Drache (U)
16 $241,3 Mio. $106,2 Mio. $347,5 Mio. My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch (IFC)
17 $65,0 Mio. $104,4 Mio. $169,4 Mio. Stuart Little 2 (COL)
18 $145,8 Mio. $103,0 Mio. $248,8 Mio. Lilo & Stitch (BV)
19 $95,3 Mio. $100,4 Mio. $195,7 Mio. Panic Room (COL)

 

10.03.03

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Good Bye Lenin! zum dritten Mal die Nr. 1-Position erobern. Die Dramödie gab am vierten Wochenende um etwa 13 % nach und hatte etwa 525.000 Zuschauer. Nach 25 Tagen liegt GBL bei knapp 2,8 Mio. Besuchern und sollte bis spätestens Freitag die Goldene Leinwand erhalten.

Die romantische Komödie Manhattan Love Story hatte mit knapp 400.000 Besuchern einen starken Auftritt und erzielte den zweitbesten Start eines Jennifer Lopez-Films. Final Destination 2 versammelte etwa 160.000 Horrorfans in den Kinos, 55 % unter dem Start des ersten Films, der mit 358.918 Besuchern eröffnete. Frida wurde von ca. 70.000 Kunstliebhabern gesehen, während Steven Soderberghs Solaris mit George Clooney auch bei uns floppte (ca. 40.000 Besucher).

Ein Chef zum Verlieben mit Hugh Grant und Sandra Bullock belegte mit ca. 175.000 Besuchern Rang 3. Weitere Top Ten-Filme sind Martin Scorseses Gangs of New York, Steven Spielbergs Catch Me If You Can, Gore Verbinskis The Ring und Das fliegende Klassenzimmer sowie die Martin Lawrence-Komödie National Security oder Oscar-Favorit Chicago mit Richard Gere, Renée Zellweger und Catherine Zeta-Jones.

 

10.03.03

Und die SAG und WGA-Awards gehen an:

 

WOCHE 10

08.03.03

Wegen meines Aufenthalts bei der ShoWest in Las Vegas gab es von Montag bis Freitag keine Updates.

 

08.03.03

Julianne Moore übernimmt die Hauptrolle in Joseph Rubens übersinnlichen Thriller The Forgotten. Die Dreharbeiten der Revolution-Produktion beginnen Ende des Jahres, nachdem Moore Intermedias Laws of Attraction abgeschlossen hat.

 

Bonnie Hunt übernimmt die weibliche Hauptrolle in dem Steve Martin-Remake Im Dutzend billiger von Shawn Levy.

 

Callie Khouri (Thelma & Louise) schreibt die neue Drehbuchfassung des WB-Films A Season in Central Park für Regisseur Mike Newell.

 

Ashley Judd steht in Verhandlungen, neben Kevin Kline in der Cole Porter-Biographie De-Lovely zu agieren. Irwin Winkler inszeniert für United Artists.

 

Wim Wenders fungiert als Produzent des Films Sons of Buena Vista, eine Art Weiterführung des Dokuhits Buena Vista Social Club.

 

08.03.03

Die Reichsten der Reichsten im Showbiz

Forbes präsentierte zum siebzehnten Mal die reichsten Menschen des Planeten. Reichster Showbizzer mit acht Milliarden Dollar ist Viacom-Chef Sumner Redstone (Paramount), reichster Filmproduzent ist David Geffen mit $3,8 Mrd., die reichsten Regisseure/Produzenten sind wieder einmal George Lucas ($3,0 Mrd.) und Steven Spielberg ($2,2 Mrd.). Oprah Winfrey ist die erste und einzige afroamerikanische Frau unter den Dollar-Milliardären ($1,0 Mrd.).

 

World Wide Box Office 2002

Mit einem weltweitem Einspiel von bislang $849,1 Mio. ist Der Herr der Ringe - Die zwei Türme nur noch $11,7 Mio. vom ersten Teil entfernt ($860,8 Mio.).

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $261,2 Mio. $594,8 Mio. $856,0 Mio. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)
2 $330,8 Mio. $518,3 Mio. $849,1 Mio. Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
3 $405,9 Mio. $418,0 Mio. $823,9 Mio. Spider-Man (COL)
4 $310,5 Mio. $337,6 Mio. $648,1 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
5 $5,6 Mio. $266,4 Mio. $272,0 Mio. Chihiros Reise ins Zauberland (BV)
6 $192,6 Mio. $251,4 Mio. $444,0 Mio. Men in Black II (COL)
7 $160,7 Mio. $240,8 Mio. $401,5 Mio. 007 - Stirb an einem anderen Tag (MGM)
8 $132,0 Mio. $236,0 Mio. $368,0 Mio. Minority Report (FOX)
9 $176,4 Mio. $202,0 Mio. $378,4 Mio. Ice Age (FOX)
10 $228,0 Mio. $174,0 Mio. $402,0 Mio. Signs - Zeichen (BV)
11 $142,1 Mio. $135,0 Mio. $277,1 Mio. xXx (COL)
12 $153,3 Mio. $122,2 Mio. $275,5 Mio. Scooby-Doo (WB)
13 $162,1 Mio. $116,8 Mio. $278,9 Mio. Catch Me If You Can (SKG)
14 $2,6 Mio. $107,5 Mio. $110,1 Mio. Asterix & Obelix - Mission Kleopatra (MMX)
15 $93,1 Mio. $107,0 Mio. $200,1 Mio. Roter Drache (U)
16 $241,3 Mio. $106,2 Mio. $347,5 Mio. My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch (IFC)
17 $65,0 Mio. $104,4 Mio. $169,4 Mio. Stuart Little 2 (COL)
18 $95,3 Mio. $100,4 Mio. $195,7 Mio. Panic Room (COL)
19 $145,8 Mio. $100,1 Mio. $245,9 Mio. Lilo & Stitch (BV)

 

03.03.03

Nach ersten vorliegenden Zahlen konnte Good Bye Lenin! als erster deutscher Film seit Der Schuh des Manitu die Nr. 1-Position verteidigen. Die Dramödie addierte über 200 Kopien und legte um weitere 20 % zu. Mit ca. 600.000 Besuchern am dritten Wochenende, etwa 1,9 Mio. Besuchern in 18 Tagen und einem weiterhin hervorragenden Schnitt sollte die erste Goldene Leinwand in den nächsten 14 Tagen fällig sein.

Vier Neustarts hatten recht unterschiedliche Premieren. Die Martin Lawrence-Komödie National Security eröffnete mit etwa 150.000 Besuchern und einem schwachen Schnitt. Oscar-Favorit Chicago mit Richard Gere, Renée Zellweger und Catherine Zeta-Jones zog ca. 110.000 Musicalfans in die Kinos. Jackass hatte etwa 60.000 Besucher zu viel, während Schmidt mit Jack Nicholson pro Kopie über 1.000 Zuschauer hatte und insgesamt von ca. 50.000 Rentnern gesehen wurde.

Ein Chef zum Verlieben mit Hugh Grant und Sandra Bullock blieb mit etwa 275.000 Besuchern auf Rang 2 (1,55 Mio. gesamt), gefolgt von Steven Spielbergs Catch Me If You Can (ca. 165.000 Bes.). Der Leonardo DiCaprio/Tom Hanks-Film überschritt die 3 Mio.-Besuchermarke und konnte als erster Film des Jahres eine Goldene Leinwand entgegennehmen (Spielbergs 15. GL!).

Martin Scorseses Gangs of New York platzierte sich mit ca. 145.000 Besuchern auf Rang 5, gefolgt von The Ring mit ca. 120.000 Zuschauern, My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch mit ca. 80.000 Besuchern (1,55 Mio. gesamt) und Das fliegende Klassenzimmer mit etwa 75.000 Kästner-Fans (1,4 Mio. gesamt).

 

WOCHE 9

02.03.03

Und der DGA-Award geht an:

 

02.03.03

Die Dreharbeiten zum vierten Mad Max-Film Fury Road verzögern sich wegen des drohenden Irak-Kriegs und sollen laut 20th Century Fox nun im Herbst dieses Jahres beginnen. Ob der geplante Kinostart am 23.7.2004 gehalten werden kann, entscheidet sich zum Jahresende.

 

Breckin Meyer wird aller Voraussicht nach in der Comicstripverfilmung Garfield Jon Arbuckle mimen, Jennifer Love Hewitt seine Angebetete.

 

Donald Petrie (Miss Undercover) übernimmt die Regie der politischen Komödie Welcome to Mooseport. Ursprünglich hätte Rod Lurie das Fox-Projekt inszenieren sollen. Tom Schulman (Club der toten Dichter) schrieb das Drehbuch, Ray Romano ist in einer der beiden Hauptrollen zu sehen.

 

Guillermo Del Toro (Mimic/Blade II) bleibt vielbeschäftigt. Während er die Comic-Verfilmung Hellboy vorbereitet, arbeitet er an zwei Drehbüchern mit Matthew Robbins: Für Disney soll er eine familiengerechte, sehr teure Live Action/CGI-Verfilmung von Der Wind in den Weiden inszenieren, für DreamWorks den Horrorfilm At the Mountains of Madness nach dem Roman von H.P. Lovecraft.

 

Jack Black und Will Ferrell spielen in der bislang unbetitelten Copkomödie von New Line, die Judd Apatow nach ihren Ideen schreiben und inszenieren soll.

 

Nach dem großen Erfolg von Chicago plant Miramax nun eine Neuverfilmung des Musicals Guys and Dolls.

 

Kevin Bray (All About the Benjamins) wurde engagiert, um MGMs Remake von Walking Tall mit The Rock in der Hauptrolle zu inszenieren.

 

Don Cheadles Regiedebüt Tishomingo Blues nach dem Roman von Elmore Leonard wird von Section Eight, der Firma von George Clooney und Steven Soderbergh, produziert.

 

Hilary Duff übernimmt die Hauptrolle in Mark Rosmans Cinderella Story für WB.

 

News Februar 2003

© INSIDEKINO.COM