Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 22

30.05.03

Nicolas Cage wird in Jon Turteltaubs Abenteuerfilm National Treasure für Produzent Jerry Bruckheimer und die Disney Company die Hauptrolle übernehmen.

 

Statt Kirsten Dunst wird nun Ron Howards Tochter Bryce Dallas Howard die Hauptrolle in M. Night Shyamalans The Woods übernehmen.

 

John Travolta wird nach Schnappt Shorty ein zweites Mal in die Rolle des Chili Palmer schlüpfen. Als Regisseur von Be Cool ist Brett Ratner im Gespräch.

 

Der deutsche Regisseur Robert Schwentke (Tattoo) wird für Buena Vista den neuen Jet Li-Film Labor Day inszenieren.

 

Jim Caviezel wird neben Robin Williams in Omar Naims SF-Thriller Final Cut für Lions Gate agieren.

 

Bill Murray spricht in der US-Fassung den fetten Kater Garfield.

 

Ewan McGregor steht in Verhandlungen, die Hauptrolle in Marc Forsters Stay zu übernehmen.

 

Nachdem Montecito, die Firma von Tom Pollock und Ivan Reitman, den First Look Deal mit DreamWorks um drei Jahre verlängert hat, steht nun ein Sequel des gerade bei uns gestarteten Old School an.

 

Tom Wilkinson und Emily Watson werden in Julian Fellowes' (Drehbuchautor von Gosford Park) Regiedebüt A Way Through the Woods die Hauptrollen übernehmen.

 

Curtis Hanson verfilmt höchstwahrscheinlich Michael Fabers Roman The Crimson Petal and the White mit Kirsten Dunst.

 

29.05.03

World Wide Box Office 2003

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $192,2 Mio. $164,7 Mio. $356,9 Mio. X-Men 2 (FOX)
2 $209,5 Mio. $154,0 Mio. $363,5 Mio. Matrix Reloaded (WB)
3 - $106,1 Mio. $106,1 Mio. Johnny English (U)

 

Weltrekorde

Während Matrix Reloaded in den USA schon etwas die Luft ausgeht, sorgte er im Rest der Welt für Rekorde. Das Sequel startete in 49 weiteren Staaten, spielte in nun insgesamt 62 Ländern an diesem Wochenende $113,2 Mio. ein und bricht damit den bisherigen Wochenend-Weltrekord von Der Herr der Ringe - Die zwei Türme, der ein Wochenende von $99,4 Mio. schaffte. Damit hat der Film der Wachowski-Brüder außerhalb Amerikas schon $154 Mio. eingespielt, weltweit schon $364 Mio. (der Originalfilm spielte weltweit $458 Mio. ein).

Während in Großbritannien mit $19,8 Mio. der viertbeste, in Deutschland mit $14,1 Mio. der sechstbeste (nach Umsatz, nicht nach Tickets), in Spanien mit $7,0 Mio. der zweitbeste Start aller Zeiten erzielt wurde, brach Matrix Reloaded in Südkorea, Russland, Israel, Südafrika, Portugal, der deutschsprachigen Schweiz, Chile, Kolumbien, Puerto Rico, Venezuela, Bulgarien, Lettland, Rumänien, Slowakei und der Ukraine sämtliche Startrekorde.

 

26.05.03

Endlich wieder Geld in den deutschen Kinokassen

Matrix Reloaded konnte mit schätzungsweise 1.750.000 Besuchern am Wochenende (inkl. Previews) das in Deutschland neuntbeste Premierenwochenende und den zweitbesten Mai-Start aller Zeiten erzielen. Die Zahlen sind umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass der Keanu Reeves-Film ab 16 Jahre freigegeben ist. Damit wurde der FSK16-Startrekord von Der Morgen stirbt nie um 50 % übertrumpft.

Unter den 33 Filmen, die seit 1987 mehr als eine Million Besucher am Startwochenende erzielten, gibt es nur zwei Filme mit einer Altersfreigabe ab 16 Jahre, 007 - Der Morgen stirbt nie (1.165.253 Besucher) sowie Terminator 2 (1.031.758), und nur einen Film mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahre, Hannibal (1.075.660).

Sollte Warner Bros. auch Zahlen des ersten Teils veröffentlichen, dann könnte Matrix mit ca. 250.000 Besuchern auf Rang 2 folgen.

Der einzig weitere Film mit sechsstelligen Besucherzahlen ist Die Wutprobe mit Jack Nicholson und Adam Sandler, der nach 2 1/2 Wochen die 1 Mio.-Besuchermarke überschritt.

X-Men 2 verlor fast zwei Drittel an Umsatz und litt verständlicherweise am meisten unter der SF-Konkurrenz. Der Bryan Singer-Film steht kurz vor der 2 Mio.-Marke.

 

26.05.03

Cannes-Gewinner

Überraschend konnte Gus Van Sants Elephant bei den Filmfestspielen von Cannes die Goldene Palme und den Regiepreis erringen. Der türkische Film Uzak von Nuri Bilge Ceylan erhielt den großen Preis der Jury, dessen Darsteller Muzaffer Ozdemir und Mehmet Emin Toprak erhielten den Darstellerpreis, während Denys Arcands Les Invasions Barbares für das beste Drehbuch (Arcand) und die beste Darstellerin Marie-Jozée Croze ausgezeichnet wurde. Bester Erstlingsfilm war der dänische Film Reckonstruction von Christoffer Boe. Der erste afghanische Post-Taliban Film Osama von Sedigh Barmak wurde lobend erwähnt. Unter den weiteren Preisträgern befindet sich auch die russisch-deutsche Produktion Vater und Sohn von Alexander Sokurov.

Wider Erwarten gingen Lars von Triers Dogville und Clint Eastwoods Mystic River gänzlich leer aus.

 

WOCHE 21

23.05.03

Matrix Reloaded auch in Deutschland spitze

Matrix Reloaded konnte mit schätzungsweise 600.000 Besuchern am Donnerstag (inkl. Previews) den in Deutschland drittbesten Starttag aller Zeiten erzielen. Lediglich Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (613.462 Besucher) und Angriff der Klonkrieger (611.406 Besucher) hatten stärkere Starts. Allerdings erzielte Matrix Reloaded einen Startrekord für einen Film ab 16 Jahren und schlug sogar Die dunkle Bedrohung (585.586 Besucher), der ab 6 Jahren freigegeben war.

Unter den 33 Filmen, die seit 1987 mehr als eine Million Besucher am Startwochenende erzielten, gibt es nur zwei Filme mit einer Altersfreigabe ab 16 Jahre, 007 - Der Morgen stirbt nie (1.165.253 Besucher) sowie Terminator 2 (1.031.758), und nur einen Film mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahre, Hannibal (1.075.660). Matrix Reloaded wird diese Ergebnisse mit Sicherheit übertreffen.

 

23.05.03

Steven Spielberg sorgte höchstpersönlich dafür, dass DreamWorks das Drehbuch The Rivals von Robin Swicord über die Rivalität zwischen den Topschauspielerinnen des 19. Jahrhunderts, Sarah Bernhardt und Eleonora Duse, kaufte und will es eventuell auch selbst verfilmen.

 

Tim Burton inszeniert für Warner Bros. das Remake von Roald Dahls Charlie and the Chocolate Factory.

 

M. Night Shyamalan dreht ab Oktober den übernatürlichen Thriller (was für eine Überraschung) The Woods mit Joaquin Phoenix, Kirsten Dunst und Ashton Kutcher. Scott Rudin produziert für Buena Vista, Kinostart ist im Sommer 2004.

 

Martin Scorsese plant einen Dokumentarfilm über Bob Dylan.

 

John McTiernan inszeniert die $45 Mio.-Produktion Murder in Canton. Das Actionabenteuer basiert auf den Judge Dee-Krimis.

 

Barry Levinson verfilmt Bo Goldmans Drehbuch The Colonel and Me über Elvis Presleys Manager Col. Tom Parker, der die Karriere von Produzent Jerry Weintraub förderte.

 

Michael Radford plant eine neue Fassung von William Shakespeares Der Kaufmann von Venedig mit Al Pacino, Cate Blanchett, Ian McKellen und Joseph Fiennes. Die Dreharbeiten beginnen im September.

 

Nicolas Cage übernimmt die Rolle des Jack Slate in der Videogame-Verfilmung von Dead to Rights für Paramount.

 

Darren Aronofsky verfilmt für Paramount/Mutual das Samurai Comic Lone Wolf and Cub.

 

Meryl Streep übernimmt die Angela Lansbury-Rolle in Jonathan Demmes Remake The Manchurian Candidate (Botschafter der Angst) mit Denzel Washington. Scott Rudin produziert.

 

Dino DeLaurentiis hat Autor Thomas Harris beauftragt, The Lecter Variations: The Story of Young Hannibal zu entwickeln. Diesmal wird also mit Sicherheit Anthony Hopkins nicht den Kannibalen mimen.

 

World of Tomorrow, die $70 Mio.-Produktion von Aurelio DeLaurentiis ist unter der Regie von Kerry Conran abgedreht worden. Der Retro-SF-Film mit Gwyneth Paltrow, Jude Law und Angelina Jolie hat noch keinen US-Verleih.

 

John Malkovich, Johnny Depp und Samantha Morton werden in der Verfilmung von Stephen Jeffreys Theaterstück The Libertine von Regisseur Laurence Dunmore spielen.

 

Reese Witherspoon übernimmt die Hauptrolle in Daughter of the Queen of Sheba nach dem Roman von Jacki Lyden. Meryl Streep ist im Gespräch, die Rolle der Mutter zu übernehmen.

 

Mimi Leder verfilmt für WB/Franchise den Roman Void Moon von Michael Connelly.

 

Olivier Martinez und Gena Rowlands ergänzen die Besetzung von D. J. Carusos Serienkillerfilm Taking Lives mit Angelina Jolie, Ethan Hawke und Kiefer Sutherland.

 

In Babelsberg stehen A. J. Cook, Nastassja Kinski, John Rhys-Davies und Thomas Kretschmann vor Jeremy Tarrs Kamera. MGM nimmt Living in Neon Dreams des 22jährigen Regisseurs in den Verleih.

 

Marek Kanievska verfilmt für Lions Gate den romantischen Thriller A Different Loyalty mit Sharon Stone und Rupert Everett.

 

Steven Fry plant, seinen Roman The Stars' Tennis Balls für United Artists selbst zu verfilmen.

 

John Stockwell soll für New Line After the Sunset mit Pierce Brosnan inszenieren.

 

Peter Boyle übernimmt die Schurkenrolle in Scooby Doo außer Rand und Band.

 

Die Dreharbeiten zu Homey the Clown von Keenen Ivory Wayans mit Damon Wayans wurden in den Frühling 2004 vorverlegt.

 

Paramount/Nickelodeon planen ein Remake des Jerry Lewis-Films Family Jewels (Das Familienjuwel).

 

New Line plant eine Verfilmung des DC/Vertigo-Comics Y: The Last Man.

 

21.05.03

World Wide Box Office 2003

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 174,0 Mio. $150,0 Mio. $324,0 Mio. X-Men 2 (FOX)
2 - $102,7 Mio. $102,7 Mio. Johnny English (U)

 

19.05.03

Weltrekord

Matrix Reloaded bricht auch Weltrekorde. Das Sequel eröffnete in dreizehn weiteren Ländern auf 2.629 Leinwänden und spielte dort $31,9 Mio. ein. Zusammen mit dem US-kanadischen Einspiel von $135,8 Mio. ergibt das ein weltweites erstes Wochenende von $167,7 Mio.. Der Herr der Ringe - Die zwei Türme spielte in den ersten fünf Tagen weltweit $201,4 Mio. in insgesamt 30 Staaten ein und hat damit die Nase vorn. Allerdings konnte Matrix Reloaded in vielen Ländern wegen der Vorführung bei den Filmfestspielen in Cannes am Donnerstag erst am Freitag starten. Trotz zweier Tage weniger gab es in Frankreich mit $12,0 Mio. den sechsterfolgreichsten Start aller Zeiten, in Belgien ($1,3 Mio.) den fünfterfolgreichsten Start aller Zeiten. In Australien ($7,3 Mio.) und den Niederlanden ($1,8 Mio.) gab es den jeweils drittbesten Start aller Zeiten. In Taiwan ($1,8 Mio.) gab es trotz SARS den besten Samstag aller Zeiten und in der Türkei ($1,7 Mio.) das beste Startwochenende aller Zeiten. In allen Ländern wurde sowohl der erste Matrix-Film als auch Spider-Mans Startergebnis geschlagen.

Obwohl Matrix in den USA mit einem Einspiel von $171,5 Mio. nur der damals sechsgrößte Hit in der Geschichte der Warner Bros.-Studios war, wurde der Film der Wachowski-Brüder mit einem außeramerikanischen Einspiel von $286,5 Mio. bis zum Start von Harry Potter und der Stein der Weisen zum größten Hit von Warner Bros. International (mit $458 Mio. war er der nach Twister weltweit zweiterfolgreichste Film des Studios).

Vor zwei Wochen eröffnete X-Men 2 in weltweit 82 Staaten (ein Rekord!) und nahm am ersten Wochenende weltweite $154,8 Mio. ein, das jetzt drittbeste weltweite Startwochenende aller Zeiten.

Wegen der um sich greifenden Piraterie sind die Studios immer öfter gezwungen, ihre Eventfilme weltweit möglichst gleichzeitig zu starten.

 

Äußerst schwache Deutschlandzahlen Teil II

Gott sei Dank startet am Donnerstag Matrix Reloaded, denn die Kinobesitzer klagen weiterhin über miese Geschäfte. Dank des schlechteren Wetters konnten sich aber viele Filme auf dem Vorwochenniveau halten - sogar X-Men 2 gab dieses Wochenende nur halb soviel nach wie in der Woche zuvor (mit etwa 1,8 Mio. Besuchern liegt das Sequel weiterhin knapp hinter dem Originalfilm) - während Familienfilme wie Johnny English und Das Dschungelbuch sogar zulegen konnten.

Mit schätzungsweise 290.000 Besuchern konnte Die Wutprobe mit Jack Nicholson und Adam Sandler die Nr. 1-Position dieses Wochenende erobern. Ansonsten blieben die Top Ten-Positionen nahezu unverändert.

 

WOCHE 20

16.05.03

Der neueste Matrix Reloaded-Rekord

Matrix Reloaded hat am Donnerstag $42,5 Mio. eingespielt (inkl. der Previews am Mittwoch um 22.00 Uhr), damit brach die Fortsetzung den Starttagsrekord von Spider-Man um 8 %, der an einem Freitag Premiere feierte, und den Wochentagsstartrekord von Angriff der Klonkrieger um 41 %. GRATULATION an Meister Mim, der bei der Prognose mit $40,2 Mio. den größten Optimismus hatte (ich lag mit $39,5 Mio. etwas darunter).

Manche US-Verleiher weisen die Preview-Einspielergebnisse, die vor 24.00 Uhr stattfinden, extra aus, andere Studios wiederum nicht. Um eine Gleichbehandlung zu gewährleisten, addiere ich die Preview-Einspielergebnisse grundsätzlich zu den Startergebnissen (die 22.00 Uhr-Vorstellungen machten etwa $5 Mio. aus, sämtliche Nachtvorstellungen etwa $9,5 Mio.).

 

Wie das Wochenende wird, hängt jetzt erst einmal davon ab, wie groß der Rückgang am Freitag sein wird. Historisch gesehen liegt der Rückgang zwischen 15 % und 35 % (wegen eines Feiertags wird Men in Black II ausgenommen), was ein Freitags-Box Office zwischen $27,6 Mio. und $36,1 Mio. bedeuten würde, was wiederum ein Wochenende zwischen $86,4 Mio. und $126,7 Mio. erwarten lässt. MORGEN ABEND WISSEN WIR MEHR!

 

Die erfolgreichsten Wochentagsstarts und die Freitagsrückgänge
Nr. Starttag Freitag % Faktor Wochenende Titel (Studio)
1 42.508.303 - - - - Matrix Reloaded (WB)
2 30.141.417 24.404.757 -19 % 3,28 80.027.814 Angriff der Klonkrieger (FOX)
3 28.542.349 18.467.513 -35 % 3,51 64.810.979 Die dunkle Bedrohung (FOX)
4 26.159.972 19.224.340 -27 % 3,23 62.007.528 Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
5 19.024.360 16.212.500 -15 % 3,13 50.771.645 Jurassic Park III (U)
6 18.599.621 19.821.658 +7 % 2,63 52.148.751 Men in Black II (COL)
7 18.205.474 14.233.000 -22 % 3,32 47.211.490 Der Herr der Ringe - Die Gefährten (NL)

 

Die besten Starttage aller Zeiten
Starttag Nr. Box Office Faktor Wochenende Titel (Studio)
Donnerstag 1 42.508.303 - - Matrix Reloaded (WB)
Freitag 2 39.406.872 2,91 114.844.116 Spider-Man (COL)
Freitag 3 32.333.203 2,79 90.294.621 Harry Potter und der Stein der Weisen (WB)
Freitag 4 31.247.979 2,74 85.558.731 X-Men 2 (FOX)
Donnerstag 5 30.141.417 - 80.027.814 Angriff der Konkrieger (FOX)
Freitag 6 30.006.070 2,55 76.624.907 Austin Powers in Goldmember (NL)
Freitag 7 29.631.453 2,98 88.357.488 Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)
Mittwoch 8 28.542.349 - 64.810.979 Die dunkle Bedrohung (FOX)
Mittwoch 9 26.159.972 - 62.007.528 Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
Freitag 10 24.612.000 2,78 68.532.960 Planet der Affen (FOX)

 

Die  erfolgreichsten ersten vier Tage aller Zeiten (in Mio. Dollar)
Spider-Man (2002) Angriff der Klonkrieger (2002) Harry Potter 1 (2001) Harry Potter 2 (2001) Vergessene Welt - JP2 (1997) X-Men 2 (2003)
Fr 39,4 Do 30,1 Fr 32,3 Fr 29,6 Fr 24,2 Fr 31,2
Sa 43,6 Fr 24,4 Sa 33,5 Sa 34,2 Sa 24,4 Sa 32,0
So 31,8 Sa 31,3 So 24,4 So 24,5 So 26,1 So 22,3
Mo 11,0 So 24,4 Mo 6,6 Mo 5,3 Mo 18,0 Mo 6,5
Ges. 125,9 Ges. 110,2 Ges. 96,9 Ges. 93,7 Ges. 92,7 Ges. 92,1
Infl. 130,2 Infl. 114,0 Infl. 102,8 Infl. 96,9 Infl. 121,2 Infl. 92,1

 

15.05.03

Der erste Matrix Reloaded-Rekord

Das Sequel startet zwar "nur" in 3.603 Kinos, das ist der achtbreiteste Start aller Zeiten, Warner Bros. lieferte aber 8.517 Kopien aus, das ist ein neuer Rekord (zwei Kopien mehr als Harry Potter und die Kammer des Schreckens).

 

In Deutschland konnte Johnny English am 33. Tag als dritter Film des Jahres die 3 Mio.-Besuchermarke überschreiten.

 

15.05.03

Hugh Wilson verfilmt die RomCom The Accidental Husband mit Uma Thurman und Brendan Fraser.

 

Sandra Bullock und Ralph Fiennes agieren in Neil LaButes neuem Film Vapor nach dem Roman von Amanda Filipacchi.

 

Jennifer Jason Leigh, Christian Bale und Aitana Sanchez-Gijon werden in Brad Andersons Psychothriller The Machinist die Hauptrollen übernehmen.

 

John Travolta übernimmt die Schurkenrolle in der neuen Marvel-Comicverfilmung von The Punisher, der von Thomas Jane gespielt wird. Jonathan Hensleigh führt Regie.

 

Brian Robbins verfilmt ein Baseball-Remake nach Nick Hornbys Fever Pitch.

 

Bruce Beresford verfilmt für Phoenix die Lebensgeschichte der Kinderbuchautorin Beatrix Potter als Miss Potter.

 

Jevon O'Neill inszeniert Dennis Hopper und Gina Gershon in dem Thriller Out of Season.

 

14.05.03

World Wide Box Office 2003

X-Men 2 ist mit einem Einspiel von $120,3 Mio. der erste internationale Blockbuster des Jahres 2003, Johnny English dürfte mit bislang $98,6 Mio. diese Tage folgen.

 

World Wide Box Office 2002

Mit weltweiten $921 Mio. überholte Der Herr der Ringe - Die zwei Türme nun Jurassic Park und ist der vierterfolgreichste Film aller Zeiten.

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $262,0 Mio. $607,4 Mio. $869,4 Mio. Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)
2 $338,5 Mio. $582,5 Mio. $921,0 Mio. Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
3 $405,9 Mio. $418,0 Mio. $823,9 Mio. Spider-Man (COL)
4 $310,7 Mio. $337,6 Mio. $648,3 Mio. Angriff der Klonkrieger (FOX)
5 $10,0 Mio. $269,3 Mio. $279,3 Mio. Chihiros Reise ins Zauberland (BV)
6 $160,9 Mio. $264,5 Mio. $425,4 Mio. 007 - Stirb an einem anderen Tag (MGM)
7 $192,6 Mio. $251,4 Mio. $444,0 Mio. Men in Black II (COL)
8 $132,0 Mio. $221,3 Mio. $353,3 Mio. Minority Report (FOX)
9 $176,4 Mio. $202,0 Mio. $378,4 Mio. Ice Age (FOX)
10 $228,0 Mio. $180,1 Mio. $408,1 Mio. Signs - Zeichen (BV)
11 $164,5 Mio. $176,9 Mio. $341,4 Mio. Catch Me If You Can (SKG)
12 $141,5 Mio. $135,4 Mio. $276,9 Mio. xXx (COL)
13 $145,8 Mio. $127,2 Mio. $273,0 Mio. Lilo & Stitch (BV)
14 $153,3 Mio. $122,3 Mio. $275,6 Mio. Scooby-Doo (WB)
15 $166,5 Mio. $118,2 Mio. $284,7 Mio. Chicago (MMX)
16 $93,0 Mio. $116,3 Mio. $209,3 Mio. Roter Drache (U)
17 $241,4 Mio. $115,1 Mio. $356,5 Mio. My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf Griechisch (IFC)
18 $77,7 Mio. $112,7 Mio. $190,4 Mio. Gangs of New York (MMX)
19 $116,7 Mio. $110,3 Mio. $227,0 Mio. 8 Mile (U)
20 $2,6 Mio. $107,5 Mio. $110,1 Mio. Asterix & Obelix - Mission Kleopatra (MMX)
21 $65,2 Mio. $104,4 Mio. $169,6 Mio. Stuart Little 2 (COL)
22 $128,6 Mio. $101,9 Mio. $230,5 Mio. The Ring (SKG)
23 $95,3 Mio. $100,4 Mio. $195,7 Mio. Panic Room (COL)
24 $93,3 Mio. $100,0 Mio. $193,3 Mio. Ein Chef zum Verlieben (WB)

 

12.05.03

Äußerst schwache Deutschlandzahlen

Mit schätzungsweise 300.000 Besuchern konnte Die Wutprobe mit Jack Nicholson und Adam Sandler die Nr. 1-Position erobern. Mit einem Rückgang von fast 70 % liegt X-Men 2 knapp dahinter. Johnny English konnte als dritter Film des Jahres die 3 Mio.-Besucherhürde nehmen, während der Matthew McConaughey-Film Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? die 1 Mio.-Besuchermarke überschritt. Kritikerliebling City of God knackte die Top Five.

 

12.05.03

Queen Latifah spielt in dem Remake der südkoreanischen Komödie My Life As a Gangster für Miramax.

 

Alan Cumming wird höchstwahrscheinlich die Rolle des Bösewichts in New Lines Sequel Son of the Mask übernehmen.

 

Sopranos-Regisseur Allen Coulter wird für Focus Truth, Justice and the American Way über den Mord an Superman-Darsteller George Reeves inszenieren.

 

Wim Wenders dreht im Herbst die zeitgenössische Westernkomödie Don't Come Knocking mit Sam Shephard (der auch das Drehbuch schrieb), Jean Reno und Jessica Lange.

 

Als ob ein Mistfilm nicht genug wäre: Lions Gate hat Rob Zombie beauftragt, ein Sequel von House of 1.000 Corpses zu inszenieren.

 

Ving Rhames und Sarah Polly werden in Zack Snyders Remake von Dawn of the Dead (das war der zweite George A. Romero-Zombie-Film - der in der Shopping Mall) die Hauptrollen übernehmen.

 

Angelina Jolie, Ethan Hawke und Donald Sutherland werden in D. J. Carusos Serienkillerfilm Taking Lives nach dem Roman Lives von Michael Pye für WB die Hauptrollen spielen.

 

Miramax hat Gurindher Chadhas (Kick It Like Beckham) Neuerzählung von Jane Austens Pride and Prejudice als Untitled Bollywood Musical in den Verleih genommen. Die Hauptdarsteller sind Martin Henderson (Darcy) und Bollywood-Superstar Aishwarya Rai.

 

WOCHE 19

09.05.03

NEU:

Pi-Jays Mutantenstadl

 

08.05.03

Oliver Stones Alexander-Projekt hat nun endgültig die Nase vorn. Er beginnt die Dreharbeiten mit Colin Farrell (als Alexander der Große) und Anthony Hopkins diesen Sommer, die Dreharbeiten sollen zwölf Wochen dauern. Das $100 Mio.-Projekt von Intermedia soll Thanksgiving 2004 in die Kinos kommen. Baz Luhrmann beginnt sein Alexander-Projekt erst im April 2004, und da die Dreharbeiten ein halbes Jahr andauern sollen, wird es frühestens Weihnachten 2005 in die Kinos kommen. Die $150 Mio.-Produktion von Dino DeLaurentiis mit Leonardo DiCaprio (als Alexander) und Nicole Kidman (als Olympia) für Universal/DreamWorks soll auf jeden Fall über die Bühne gehen wie alle Beteiligten noch einmal bestätigten. Ich persönlich finde zwei Alexander der Große-Filme von Regisseuren dieses Kalibers voll okay.

 

Nicht so okay sind zwei konkurrierende Präsidententöchter-Komödien. Während Fox/New Regency ihr Projekt First Daughter mit Katie Holmes im Juni drehen lässt, wird Mandy Moore eine Woche zuvor in London die Tochter des US-Präsidenten (Mark Harmon) darstellen. Weitere Castmitglieder sind Jeremy Piven und Annabella Sciorra.

 

George Clooney steht in Verhandlungen, die Rolle des Reed Richards in der Verfilmung des Marvel Comics Die fantastischen Vier zu übernehmen. Peyton Reed (Down with Love) inszeniert, Mark Frost schreibt das Drehbuch, Chris Columbus produziert. Kinostart soll der 4.11.2004 sein.

 

Das Budget von Wolfgang Petersens Troja-Film mit Brad Pitt wird inzwischen mit $180 Mio. angegeben.

 

Albert Hughes (From Hell) wird bei dem Thriller Hide and Seek für Fox 2000 zum ersten Mal ohne seinen Bruder Allen Regie führen.

 

Die Cast von Starsky & Hutch wurde um Vince Vaughn, Juliette Lewis, Chris Penn und Fred Williamson erweitert.

 

Eric McCormack ("Will" aus Will & Grace) gibt für Disney sein Regiedebüt. Er inszeniert, schreibt und übernimmt die Hauptrolle in der RomCom What You Wish For.

 

Sean Patrick Thomas (Save the Last Dance) mimt den großen Louis Armstrong in Paige Camerons Saint Louis Blues.

 

Michael Douglas soll die Hauptrolle in der Verfilmung von Adam Pennenbergs Sachbuch Tragic Indifference für WB übernehmen.

 

Hype Williams wird für Disney (!) und die Stan Winston Studios auf Jamaika einen Zombiefilm in 3-D und Digital drehen. Außerdem gab das Studio ein Sequel des $128+ Mio.-Hits Haus über Kopf - Betreten auf eigene Gefahr in Auftrag.

 

Marlon Wayans wird neben Tom Hanks in dem Coen-Brüder Remake The Ladykillers agieren.

 

Soeben haben die Dreharbeiten der Verfilmung von Wallace Shawns Theaterstück Marie and Bruce unter der Regie von Tom Cairns mit Julianne Moore, Matthew Broderick, Griffin Dunne, Campbell Scott, Steve Burns und Bob Balaban begonnen.

 

Elizabeth Hurleys erster Film nach der Babypause ist The Method von Duncan Roy.

 

John Schultz (Like Mike) übernimmt die Regie der Kinofassung der TV-Serie The Honeymooners aus den 50er Jahren. Cedric the Entertainer und Mike Epps haben die Hauptrollen.

 

Peter Howitt (Johnny English) wird die Intermedia-Produktion Laws of Attraction mit Pierce Brosnan und Julianne Moore, die New Line gerade ins Programm genommen hat, inszenieren.

 

08.05.03

Die offiziellen Quartalszahlen in Deutschland

Die FFA gab die offiziellen Ergebnisse der ersten drei Monate bekannt.

Demnach gingen im ersten Quartal 39,7 Mio. Deutsche ins Kino, 12 % bzw. 5,3 Mio. weniger als im Vorjahr (45,0 Mio. Besucher).

Der Umsatz sank sogar um 13 % von €269,9 Mio. auf €235,8 Mio..

Der durchschnittliche Eintrittspreis sank um 5 Cent von €5,99 auf €5,94.

Einziger Lichtblick: Der deutsche Marktanteil stieg von 14,9 % im Vorjahr (6,6 Mio.) auf 21,2 % (8,2 Mio.).

Als Hauptursachen für den Rückgang nannte die FFA "die konjunkturelle Lage, die politische Situation im Irak, die sprunghafte Zunahme des zum größten Teil illegalen Downloaden und Brennens von Spielfilmen auf DVD - bereits vor dem Kinostart - und weniger umsatzstarke Filme".

Also, hört auf zu brennen und schaut euch die Filme lieber auf der großen Leinwand an!

 

05.05.03

Keine Rekorde für X-Men 2 in Deutschland

X-Men 2 hatte am ersten Wochenende schätzungsweise 900.000 Besucher, das wäre der drittbeste Mai-Start aller Zeiten und nahezu identisch mit dem Start des ersten Films, der mit 903.315 Besuchern eröffnete.

Johnny English gab um etwa 35 % nach, liegt nach 25 Tagen bei ca. 2,8 Mio. Besuchern und sollte nächste Woche eine Goldene Leinwand empfangen dürfen. Auf Platz 3 folgt der Matthew McConaughey-Film Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (ca. -15 %), auf Rang 4 Das Dschungelbuch 2 (ca. -40 %), der von über 2,1 Mio. Deutschen gesehen wurde.

Die Joel Silver-Produktion Born 2 Die mit Jet Li und DMX gab um etwa die Hälfte nach und schließt die Top 5 ab.

Der sechserfolgreichste deutsche Film seit 1980, Good Bye Lenin!, folgt auf dem sechsten Platz mit insgesamt etwa 5,55 Mio. Zuschauern.

 

05.05.03

Aus familiären Gründen werden John und Joan Cusack nicht in der Neuverfilmung von Die Frauen von Stepford mitspielen. Ihre Rollen werden höchstwahrscheinlich von Matthew Broderick und Bette Midler übernommen, die neben Nicole Kidman, Christopher Walken, Glenn Close und Faith Hill agieren werden. Scott Rudin produziert, Frank Oz inszeniert und Paul Rudnick schrieb das Drehbuch.

 

Tommy Lee Jones übernimmt die Hauptrolle in der Revolution-Produktion Cheer Up, die Stephen Herek inszenieren wird.

 

Ray Liotta und L.L. Cool J. werden in dem Independentthriller Slow Burn von Wayne Beach die Hauptrollen übernehmen.

 

Einst der bestbezahlte Drehbuchautor aller Zeiten, gibt Shane Black (Lethal Weapon) nun sein Regiedebüt mit You'll Never Die in This Town Again. Der Krimi im Filmmilieu bedeutet auch eine Rückkehr zu Überproduzent Joel Silver.

 

Jennifer Garner löst Gwyneth Paltrow in Happy Endings, dem neuen Film von Don Roos ab. Unabhängig davon gehört Lisa Kudrow weiterhin zur Besetzung.

 

Noch vor dem (erfolgreichen) Filmstart hat die Disney Company ein Sequel von The Lizzie McGuire Movie in Auftrag gegeben.

 

Maggie Gyllenhaal, John C. Reilly und Diego Luna werden in dem WB-Projekt Criminal, einem Remake des argentinischen Thrillers Nine Queens, agieren. Section Eight, die Produktionsfirma von Steven Soderbergh und George Clooney, produziert den Gregory Jacobs-Film.

 

New Line nahm die Senator-Produktion Harold & Kumar Go to White Castle in den Verleih. Die Dreharbeiten der Kifferkomödie von Danny Leiner (Ey Mann, wo is' mein Auto?) beginnen am 12.5.2003.

 

WOCHE 18

02.05.03

Die ersten X-Men 2-Zahlen

Am Mittwoch konnte das Sequel außerhalb Amerikas bereits $8 Mio. einspielen, in den meisten Ländern nur durch Previews, in Ländern wie Frankreich durch den regulären Kinostart am Mittwoch.

In Deutschland sahen den Film am Starttag (inkl. Mittwochs-Previews) über 350.000 Besucher, damit sollte ein Wochenende von über 1,1 Mio. Besucher möglich sein (das wäre der zweitbeste Mai-Start aller Zeiten). Der erste Film eröffnete mit 903.315 Besuchern.

 

02.05.03

Tim Burton macht wieder einen Stop-Motion-Animationsfilm. The Corpse Bride wird ab November von Mike Johnson inszeniert, Caroline Thompson (Edward mit den Scherenhänden) schrieb das Drehbuch.

 

20th Century Fox plant ein Spinoff der beliebten Charlie Chan-Detektivfilmserie. Lucy Liu soll eine Nichte des berühmten Detektivs mimen, die ebenso wie ihr berühmter Onkel Kriminalfälle löst und weise chinesische Sprüche aufsagt.

 

Johnny Depp, John Turturro und Maria Bello werden in David Koepps Secret Windows, Secret Garden nach einer Kurzgeschichte von Stephen King die Hauptrollen übernehmen.

 

Arnold Schwarzenegger und John Cleese haben Cameos in Frank Coracis In 80 Tagen um die Welt-Verfilmung mit Jackie Chan.

 

Ben Stiller übernimmt die Hauptrolle in Rawson Thurbers Underdogs für 20th Fox. Vince Vaughn und Christine Taylor stehen ebenfalls in Verhandlungen, in der Komödie Rollen zu übernehmen.

 

Erika Christensen, Mandy Moore, Lauren Ambrose und Alicia Witt sollen die Töchter von Joan Allen in dem Kevin Costner-Film The Upside of Anger von Mike Binder spielen. Die Dreharbeiten der Independentproduktion beginnen im September.

 

Edward Furlong, Dennis Hopper und Tara Reid werden in Wicked Prayer, dem vierten Film aus der The Crow-Reihe, die Hauptrollen übernehmen. Die Dreharbeiten beginnen im Juni mit Lance Mungia als Regisseur.

 

Jerry Weintraub wird für WB ein Remake von Sam Peckinpahs Klassiker The Wild Bunch produzieren.

 

James Foley inszeniert für Universal und Working Title Fortune's Fools.

 

Im Sommer beginnen die Dreharbeiten zu Disneys Komödie Confessions of a Teenage Drama Queen von Sara Sugarman mit Adam Garcia, Lindsay Lohan und Alison Pill in den Hauptrollen.

 

Steven Brill wird für Paramount Without a Paddle inszenieren.

 

John Benito inszeniert für Fox 2000 den Werwolf-Actionthriller Silver Strike.

 

Kevin Bacon, Eve, Benjamin Bratt, Kyra Sedgwick und David Allan Grier agieren in Nicole Kassels Drama The Woodsman.

 

Courtney Cox Arquette, Anne Archer, James LeGros und Nora Dunn werden in Greg Harrisons Drama November die Hauptrollen übernehmen.

 

News April 2003

© INSIDEKINO.COM