Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 48

28.11.03

Michael Caine wurde von WB sowohl für die Fortsetzung des Sandra Bullock-Films Miss Undercover als auch für den fünften Batman-Film (als Diener Alfred) verpflichtet, den Christopher Nolan (Memento) inszenieren wird.

 

Gore Verbinski wird für Paramount ab Februar den Nicolas Cage-Film The Weatherman inszenieren.

 

Revolution-Chef Joe Roth wird ab April wieder Regie führen. Er verfilmt John Grishams Roman Skipping Christmas mit Tim Allen, Chris Columbus schrieb nach langer Zeit wieder ein/das Drehbuch. Die Komödie soll schon im November in die Kinos gelangen.

 

Und noch'n Alexander. Superman-Produzent Ilya Salkind hat Jalal Merhi beauftragt, Macedonia's Alexander the Great, den ersten Teil einer geplanten Trilogie, zu inszenieren. Obwohl noch kein US-Verleih gefunden wurde, soll der US-Start einen Monat vor Oliver Stones $200 Mio.-Produktion Alexander mit Colin Farrell, Val Kilmer und Angelina Jolie stattfinden.

 

Apropos Colin Farrell: Seine weibliche Partnerin in Robert Townes Ask the Dust für DreamWorks wird Salma Hayek sein.

 

Will Smith wiederum bekommt Eva Mendes in Andy Tennants Last First Kiss für Columbia zur Seite gestellt.

 

Ang Lee plant mit Broke Back Mountain eine epische Love Story zwischen zwei Cowboys in den 60er Jahren, Focus übernahm die Rechte. Die Verfilmung einer Kurzgeschichte von E. Annie Proulx ist eine Abkehr von Hulk und eine Rückbesinnung auf die früheren "kleinen" Filme des Regisseurs.

 

26.11.03

World Wide Box Office 2003

Matrix Revolutions überschritt die internationale $200 Mio.-Marke und ist außerhalb Amerikas nun auf Rang 56 zu finden.

Findet Nemo ist nun weltweit auf Rang 25 zu finden und wurde zum weltweit dritterfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten.

 

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $281,5 Mio. $456,4 Mio. $737,9 Mio. Matrix Reloaded (WB)
2 $304,2 Mio. $344,2 Mio. $648,4 Mio. Fluch der Karibik (BV)
3 $150,4 Mio. $282,1 Mio. $432,5 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
4 $242,7 Mio. $232,0 Mio. $474,7 Mio. Bruce Allmächtig (U/BV)
5 $125,4 Mio. $230,2 Mio. $355,6 Mio. Matrix Revolutions (WB)
6 $214,9 Mio. $191,5 Mio. $406,4 Mio. X-Men 2 (FOX)
7 $339,7 Mio. $186,2 Mio. $525,9 Mio. Findet Nemo (BV)
8 $100,8 Mio. $157,7 Mio. $258,5 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
9 $28,1 Mio. $129,3 Mio. $157,4 Mio. Johnny English (U)
10 $104,4 Mio. $118,0 Mio. $222,4 Mio. American Pie - Jetzt wird geheiratet (U)
11 $138,4 Mio. $114,7 Mio. $253,1 Mio. Bad Boys II (COL)
12 $66,5 Mio. $109,7 Mio. $176,2 Mio. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (FOX)
13 $132,2 Mio. $109,5 Mio. $241,7 Mio. Hulk (U)
14 $127,1 Mio. $107,4 Mio. $234,5 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
15 2004 $101,3 Mio. $101,3 Mio. Hero

 

24.11.03

Nemo ist der bessere Neo

Findet Nemo hat die hohen Erwartungen, die in den Pixar-Film gesetzt wurden, übererfüllt. Mit geschätzten zwei Millionen Besuchern brach FN sämtliche Animationsrekorde:

- bester Start eines Computer-animierten Films - bisher Ice Age mit 1.465.302 Besuchern,

- bester Start eines animierten Disney-Films - bisher König der Löwen mit 983.777 Besuchern,

- bester Start eines Pixar-Films - bisher Das große Krabbeln mit 617.393 Besuchern,

- (bester Start eines traditionell animierten Films hält nach wie vor Werner - Das muss kesseln mit 1.086.897 Besuchern).

Der Film brach aber auch ein paar nicht-animierte Rekorde:

- bester Start eines Buena Vista-Films - bisher Was Frauen wollen mit 1.281.330 Besuchern,

- bester Start eines Walt Disney-Films - bisher Fluch der Karibik mit 1.193.025 Besuchern.

Sollte sich die Schätzung bewahrheiten, dann erzielte FN:

- den besten Start des Jahres - bisher Matrix Reloaded mit 1.788.781 Besuchern,

- den viertbesten Start aller Zeiten - den Rekord hält Harry Potter und der Stein der Weisen mit 2.590.464 Besuchern,

- den zweitbesten Start eines Originalfilms - den Rekord hält ebenfalls Harry Potter und der Stein der Weisen.

- den drittbesten November-Start aller Zeiten - ebenfalls Harry Potter und der Stein der Weisen.

 

Natürlich konnten die anderen beiden Neustarts mit diesen Zahlen nicht mithalten. So platzierte sich Tatsächlich Liebe mit geschätzten 275.000 Besuchern auf Rang 2 - ca. 21 % unter der letzten Hugh Grant/Richard Curtis-Zusammenarbeit Bridget Jones (347.325 Bes.). In nur etwa 120 Kinos erzielte Freddy vs. Jason sehr gute (geschätzte) 80.000 Zuschauer.

Luther war weitestgehend immun gegen die Neuzugänge und gab nur um etwa 14 % nach. Nach 3 1/2 Wochen liegt der Joseph Fiennes-Film bei über 1,3 Mio. Besuchern.

Um Rang 4 kämpfen mit je etwa 150.000 Besuchern Matrix Revolutions und Das Wunder von Bern. Während der Keanu Reeves-Film die 2 Mio.-Besuchermarke überschritt, wurde der Sönke Wortmann-Film bislang von über 2,75 Mio. Deutschen gesehen.

 

Nachdem an diesem Wochenende über drei Millionen Deutsche ins Kino gingen, gab es ein kräftiges Plus von etwa 120 % gegenüber der Vorwoche sowie ein Zuwachs von ca. 30 % gegenüber dem Vorjahr, als Harry Potter und die Kammer des Schreckens mit 1.670.014 Besuchern am zweiten Wochenende die Charts anführte.

 

WOCHE 47

21.11.03

Animations-Oscar

Da nur elf Filme für den Oscar als bester Animationsfilm vorgeschlagen wurden, reduziert sich die Anzahl der Nominierungen dieses Jahr von fünf auf drei. Natürlich führt die Disney-Company mit vier Filmen die Vorschläge an: Bärenbrüder, Das Dschungelbuch 2, Ferkels großes Abenteuer und Findet Nemo. Weitere Kandidaten sind Looney Tunes - Back in Action, Rugrats Go Wild, die europäischen Trickfilme Bellville Rendezvous und Till Eulenspiegel sowie die asiatischen Animationsfilme Millenium Actress, Pokémon Heroes und Tokyo Godfather.

Ich tippe mal auf Findet Nemo, Bellville Rendezvous und einer der asiatischen Filme, die nicht Pokémon heißen.

 

20.11.03

Regisseur des neuen Pink Panther-Films mit Steve Martin ist nun doch nicht Ivan Reitman (der aber produziert), sondern Shawn Levy, der mit Martin gerade Im Dutzend billiger in die Kinos bringt.

 

Und noch ein Sandalenfilm: Fernando Meirelles soll für Universal Pompeij inszenieren.

 

Adam Rifkin schreibt für Revolution das Drehbuch zu Jason Lethloes Comicroman Zoom's Academy for the Super Gifted.

 

Til Schweiger spielt nach Der bewegte Mann zum zweiten Mal eine Comicfigur. Er mimt Lucky Luke in Philippe Haims $25 Mio.-Produktion The Daltons.

 

Tony Scott wird nach unzähligen Versuchen in den letzten zwölf Jahren nun endgültig im Herbst 2004 Clifford Irvings Roman Tom Mix and Pancho Villa in Mexiko verfilmen. Dies ist für Intermedia (T3, Alexander) eine weitere $100 Mio.-Produktion.

 

Steven Paul möchte die Verfilmung der Memoiren Losing My Virginity von Virgin-Boss Richard Branson produzieren.

 

Brenda Blethyn ist die letzte Addition in der Cast von Kevin Spaceys Beyond the Sea über den Musiker Bobby Darin. Spacey schrieb das Drehbuch, inszeniert und spielt die Hauptrolle. Weitere Rollen in der $24 Mio.-Produktion übernahmen John Goodman, Bob Hoskins, Greta Scacchi und Kate Bosworth.

 

New Line verpflichtete Anthony Anderson für die Entführungskomödie King's Ransom.

 

19.11.03

World Wide Box Office 2003

Matrix Revolutions überschritt in nur zwölf Tagen die weltweite $300 Mio.-Marke.

Findet Nemo überschritt als 28. Film der Filmgeschichte die weltweite $500 Mio.-Marke und wurde zum vierterfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten.

Hero überschritt als 15. Film des Jahres die $100 Mio.-Marke, US-Start ist im nächsten Jahr.

 

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $281,5 Mio. $456,4 Mio. $737,9 Mio. Matrix Reloaded (WB)
2 $303,6 Mio. $341,1 Mio. $644,7 Mio. Fluch der Karibik (BV)
3 $150,4 Mio. $282,1 Mio. $432,5 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
4 $242,6 Mio. $231,6 Mio. $474,2 Mio. Bruce Allmächtig (U/BV)
5 $114,3 Mio. $195,6 Mio. $309,9 Mio. Matrix Revolutions (WB)
6 $214,9 Mio. $191,5 Mio. $406,4 Mio. X-Men 2 (FOX)
7 $339,6 Mio. $162,9 Mio. $502,5 Mio. Findet Nemo (BV)
8 $100,8 Mio. $157,7 Mio. $258,5 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
9 $28,0 Mio. $129,3 Mio. $157,3 Mio. Johnny English (U)
10 $104,4 Mio. $116,1 Mio. $220,5 Mio. American Pie - Jetzt wird geheiratet (U)
11 $138,4 Mio. $114,7 Mio. $253,1 Mio. Bad Boys II (COL)
12 $132,1 Mio. $109,4 Mio. $241,5 Mio. Hulk (U)
13 $66,5 Mio. $109,0 Mio. $175,5 Mio. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (FOX)
14 $127,1 Mio. $107,4 Mio. $234,5 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
15 - $101,0 Mio. $101,0 Mio. Hero

 

17.11.03

Es ist vollbracht: Arthur Goldens Bestseller Memoirs of a Geisha wird nun endlich verfilmt. Columbia (Buchrechte), DreamWorks (Produzent Steven Spielberg) & Miramax (Chicago-Regisseur Rob Marshall schuldet dem Studio den nächsten Film) haben sich nun endlich auf einen Vertrag geeinigt, die Dreharbeiten beginnen nächstes Jahr.

 

MGM plant mit Henry Bates and the Sorcerer's Balls eine Parodie auf die Harry Potter und Herr der Ringe-Filme. Ich finde den Arbeitstitel Gigli Reloaded witziger.

 

Paramount Classics hat den bei den Filmfestspielen von Venedig ausgezeichneten deutschen Film Schultze Gets the Blues in den US-Verleih genommen.

 

Uli Edel inszeniert in Südafrika die Nibelungensage. Die $23 Mio.-Produktion Der Ring wird von Kristinna Loken (T3), Benno Fürmann und Alicia Witt angeführt.

 

Focus visiert den Oktober 2004 als möglichen Starttermin für den fünften Chucky-Film an: Seed of Chucky. Regie führt Don Mancini.

 

Intermedia produziert eine Verfilmung von Hans Christian Andersens Schneekönigin mit Eistanzstar Katarina Witt.

 

New Line plant eine Art Rat mal wer zum Essen kommt-Version mit Drumline-Star Nick Cannon namens Jive Turkey.

 

Rod Lurie überarbeitet das Drehbuch und inszeniert für Paramount den Morgan Freeman-Film Resurrecting the Champ.

 

Nun ist es offiziell: Steve Martin schlüpft in die Rolle des Inspektor Clouseau in dem neuen Pink Panther-Film, der von Ivan Reitman inszeniert wird.

 

17.11.03

Wo ist Harry, wenn man ihn braucht?

Matrix Revolutions verteidigte mit geschätzten 370.000 Besuchern am Wochenende und etwa 1,7 Mio. Besuchern in zwölf Tagen die Nr. 1-Position in Deutschland, dies entspräche einem Rückgang von etwa 56 % (Matrix Reloaded gab um 63 % nach).

Da The Italian Job lediglich mit ca. 175.000 Besuchern an den Start ging, brach das Box Office gegenüber der Vorwoche um ca. 20 % und gegenüber dem Vorjahr um etwa 58 % ein (es wird höchste Zeit, dass wir Nemo und die Liebe finden), als Harry Potter und die Kammer des Schreckens mit 2.489.952 Besuchern eröffnete.

Auch dieses Wochenende sorgte das DDD (deutsche dynamische Duo) für einen deutschen Box Office-Anteil von über 40 %: Luther legte noch einmal um knapp 100 Kopien zu und konnte mit geschätzten 275.000 Besuchern mehr Besucher erreichen als am Startwochenende und in der Vorwoche. Nach 18 Tagen liegt der Joseph Fiennes-Film bei etwa 925.000 Gläubigen. Das Wunder von Bern gab leicht nach (ca. -12 %) und musste sich diese Woche mit der Bronzemedaille begnügen, der Sönke Wortmann-Film liegt aber nach 4 1/2 Wochen bei über 2,5 Mio. Besuchern (damit ist DWVB der fünfterfolgreichste deutsche Film dieses Jahrtausends) - jetzt kann von einem Endergebnis von mindestens 3,2 Mio. Besuchern ausgegangen werden (bei weiterem Stehvermögen ist sogar die 4 Mio.-Marke möglich).

Ein (un)möglicher Härtefall der Coen-Brüder war der einzige weitere Film, der sich über der 100.000 Besuchermarke halten konnte und genauso wie Quentin Tarantinos Kill Bill - Vol. 1 die 1 Mio.-Besuchermarke überschritt.

 

WOCHE 46

14.11.03

Matrix Revolutions: Die erste Woche

Während Matrix Revolutions die erste Woche in den USA/Kanada mit einer Startwoche von $93.577.712 (Platz 20 der besten Startwochen aller Zeiten) beendete, gab es im Rest der Welt weitere $138,7 Mio., das ergibt zusammen $232,3 Mio. in nur sieben Tagen. Der Synchronstart in 96 Staaten hat sich vor allem in den Ländern gelohnt, in denen die Piraterie besonders grassiert, also vor allem in Asien und Russland, wo der Film besser startete als Matrix Reloaded, in Russland wurde sogar ein neuer All-Time-Startrekord aufgestellt (49 % über Terminator 3).

Im übrigen liegt nun das endgültige weltweite Startwochenende-Ergebnis vor: $202,8 Mio.

 

Die offiziellen FFA-I.-bis-III.Quartal-Zahlen

Die Filmförderungsanstalt gab die offiziellen Ergebnisse der ersten neun Monate bekannt.

Demnach gingen in den ersten drei Quartalen 102,0 Mio. Deutsche ins Kino, 12,1 % bzw. 14,1 Mio. weniger als im Vorjahr (116,4 Mio. Besucher) und 19,1 % unter dem Rekordjahr 2001.

Der Umsatz sank sogar um 13,3 % von €673,6 Mio. auf €584,1 Mio..

Der durchschnittliche Eintrittspreis sank um 9 Cent von €5,81 auf €5,72.

Einziger Lichtblick: Der deutsche Marktanteil stieg von 11,8 % im Vorjahr (14,0 Mio.) auf 14,5 % (14,4 Mio.) - davon entfallen aber 44 % auf Good Bye Lenin!

 

Als Hauptursachen für den Rückgang nannte die FFA die "rezessive Wirtschaftssituation, ein schwächeres Filmangebot, der bis in den September reichende Jahrhundertsommer und die zunehmende Kinofilm-Piraterie".

Die FFA tröstet sich wieder einmal damit, dass "ähnlich rückläufige Bilanzen auch aus Frankreich, England und Italien gemeldet werden".

Eine Aufholjagd im vierten Quartal ist äußerst unwahrscheinlich, da diesen November ein Harry Potter-Film fehlt (9,6 Mio. und 12,5 Mio. Besucher in den letzten beiden Jahren) und das Minus zum Vorjahr bis zur 44. Woche immer noch 11 % betrug.

12,1 % Minus klingt zwar gar nicht mal so schlimm, aber das 9-Monate-Ergebnis ist das schlechteste seit sechs Jahren (!) und liegt 24,1 Mio. Besucher unter dem Rekordjahr 2001 (und da waren die beiden Superhits Harry und Herr noch nicht mal gestartet!).

 

Der Umsatz der Videoprogrammanbieter stieg in den ersten neun Monaten um 0,6 % auf €506,5 Mio..

 

Außerdem veröffentlichte die FFA eine neue empirische Studie zur Kinofilm-Piraterie.

 

13.11.03

Menno Meyjes möchte für sein Biopic über den Kriegsfotografen Robert Capa Adrien Brody und Natalie Portman verpflichten.

 

Juliette Binoche wird an der Seite von Richard Gere in Fox Searchlights Bee Season schauspielern. Regie bei dem Film über eine auseinander brechende Familie führen Scott McGehee und David Siegel.

 

Jeremy Irons ersetzt Ian McKellen in Michael Radfords William Shakespeare-Verfilmung Der Kaufmann von Venedig. In weiteren Rollen Al Pacino und Joseph Fiennes.

 

Kevin Bacon verfilmt Victoria Redels Roman Loverboy mit seiner Frau Kyra Sedgwick sowie Blair Brown, Matt Dillon, Oliver Platt, Campbell Scott und Marisa Tomei.

 

Will Smith wird in Andy Tennants (Sweet Home Alabama) RomCom Last First Kiss die Hauptrolle übernehmen. Eva Mendes ist für die weibliche Hauptrolle in dem Columbia Projekt im Gespräch.

 

City of God-Regisseur Fernando Meirelles inszeniert für Focus The Constant Gardener nach dem Roman von John Le Carre mit Ralph Fiennes.

 

Stephen Kings Riding the Bullet wird von Mick Garris mit Jonathan Jackson, David Arquette, Barbara Hershey und Erika Christensen verfilmt.

 

13.11.03

Matrix Revolutions: Die erste Woche

Matrix Revolutions beendete die erste Woche mit einer Einspielergebnis von $93.577.712 und ist damit auf Platz 20 der besten Startwochen aller Zeiten zu finden und erzielte die drittbeste November-Startwoche aller Zeiten.

Wegen des schulfreien Veterans Day-Feiertags am Dienstag konnten vor allem die Familienfilme Buddy - Der Weihnachtself (+52 %) und der Disney-Zeichentrickfilm Bärenbrüder (+126 %) kräftig gegenüber dem Vortag zulegen.

 

Und noch ein Nemo-Rekord

Findet Nemo verkaufte in den USA innerhalb nur einer Woche 17 Millionen DVDs (79 %) und Videos (21 %).

 

12.11.03

World Wide Box Office 2003

Matrix Revolutions überschritt als 14. Film des Jahres die außeramerikanische $100 Mio.-Marke. Der Weltstart lag mit $201,4 Mio. etwas unter der Prognose von $204,1 Mio., allerdings ist das China-Box Office noch nicht vollständig ausgezählt.

 

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $281,5 Mio. $456,4 Mio. $737,9 Mio. Matrix Reloaded (WB)
2 $302,6 Mio. $339,0 Mio. $641,6 Mio. Fluch der Karibik (BV)
3 $150,4 Mio. $277,1 Mio. $427,5 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
4 $242,6 Mio. $231,6 Mio. $474,2 Mio. Bruce Allmächtig (U/BV)
5 $214,9 Mio. $191,5 Mio. $406,4 Mio. X-Men 2 (FOX)
6 $339,4 Mio. $155,4 Mio. $494,8 Mio. Findet Nemo (BV)
7 $100,8 Mio. $152,1 Mio. $252,9 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
8 $28,0 Mio. $129,3 Mio. $157,3 Mio. Johnny English (U)
9 $83,8 Mio. $117,6 Mio. $201,4 Mio. Matrix Revolutions (WB)
10 $104,4 Mio. $113,5 Mio. $217,9 Mio. American Pie - Jetzt wird geheiratet (U)
11 $138,4 Mio. $111,1 Mio. $249,5 Mio. Bad Boys II (COL)
12 $132,1 Mio. $109,4 Mio. $241,5 Mio. Hulk (U)
13 $127,1 Mio. $107,4 Mio. $234,5 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)
14 $66,5 Mio. $107,0 Mio. $173,5 Mio. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (FOX)

 

10.11.03

Die Europäischen Filmpreis-Nominierungen

Good Bye Lenin! führt mit fünf Nennungen die Nominierungen zum Europäischen Filmpreis an. Der deutsche Film schnitt dieses Jahr sehr gut ab, Katja Riemann wurde als Beste Darstellerin für Rosenstraße nominiert, Das Wunder von Bern und Lichter erhielten Nennungen für die beste Kamera. Neben der Entdeckung Schultze Gets the Blues gab es noch Nominierungen für zwei Dokumentarfilme und fünf weitere Nominierungen für die Koproduktionen Dogville (vier Nom.) und Frühling, Sommer, Herbst, Winter und Frühling. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember 2003 in Berlin statt.

 

Bester Film

Kleine schmutzige Tricks

Dogville

Good Bye Lenin!

In This World

Mein Leben ohne mich

Swimming Pool

Beste Regie

Wolfgang Becker, Good Bye Lenin!

Nuri Bilge Ceylan, Uzak

Isabel Coixet, Mein Leben ohne mich

Marco Tullio Giordana, La Meglio Giuventu

Lars von Trier, Dogville

Michael Winterbottom, In This World

Bester Darsteller

Daniel Brühl, Good Bye Lenin!

Luigi Lo Cascio, La Meglio Giuventu

Chiwetel Ejiofor, Kleine schmutzige Tricks

Tomas Lemarquis, Noi Albinoi

Jean Rochefort, L'Homme du Train

Bruno Todeschini, Sein Bruder

Beste Darstellerin

Diana Dumbrava, Maria

Helen Mirren, Kalender Girls

Charlotte Rampling, Swimming Pool

Anne Reid, Die Mutter

Katja Riemann, Rosenstraße

Katrin Sass, Good Bye Lenin!

Bestes Drehbuch

Steve Knight, Kleine schmutzige Tricks

Dusan Kovacevic, Profesionalat,

Hanif Kureishi, Die Mutter

Bernd Lichtenberg, Good Bye Lenin!

Sandro Petraglia & Stefano Rulli, La Meglio Giuventu

Lars von Trier, Dogville

Beste Kamera

Anthony Dod Mantle, Dogville & 28 Days Later

Tom Fahrmann, Das Wunder von Bern

Bogumil Godfrejow, Lichter

Chris Menges, Kleine schmutzige Tricks

Italo Petriccione, Ich habe keine Angst

Marcel Zyskind, In this World

Entdeckung

(Fassbinder-Preis)

Gori Vatra

Las Horas del dia

Mon Idole

Reconstruction

Schultze Gets the Blues

Vozvraschenie

Young Adam

Bester Dokumentarfilm

Chia e Tazi Pesen

De Fem Benspaend

Essen, Schlafen, Keine Frauen

L'Odyssee de l'Espece

S21, La Machine de Mort Khmere Rouge

The Day I Will Never Forget

Die Geschichte vom weinenden Kamel

Tishe!

Bester Nicht-Europäischer Film

21 Gramm

Frühling, Sommer, Herbst, Winter und Frühling

Findet Nemo

Kill Bill - Vol. 1

Lost in Translation

Mystic River

Die Invasion der Barbaren

Zatoichi

 

10.11.03

Matrix weltweit

Der Rekordstart in 96 Ländern brachte für Matrix Revolutions auch einen Rekordstart: $204,1 Mio. in fünf Tagen.

 

Die besten Weltstarts
  B.O. Staaten Titel (Studio)
1 $204,1 Mio. 96 Matrix Revolutions (WB)
2 $201,8 Mio. 30 Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
3 $167,7 Mio. 15 Matrix Reloaded (WB)
4 $154,8 Mio. 82 X-Men 2 (FOX)

 

Matrix deutsch

Matrix Revolutions eroberte mit geschätzten 800.000 Besuchern am Wochenende und etwa 1,1 Mio. Besuchern in fünf Tagen mühelos die Nr. 1-Position in Deutschland. Sollten sich diese Zahlen bestätigen, dann hätte der Film der Wachowski-Brüder wie in den USA auch das siebtbeste November-Startwochenende aller Zeiten und den siebtbesten Start eines Films mit einer Altersfreigabe ab 16 Jahren geschafft. Allerdings eröffneten die beiden Vorgänger Matrix Reloaded (1.788.781 Bes.) und Matrix (947.575 Bes.) um etwa 124 % bzw. 18 % besser.

Ohne Herbstferien und dank des starken Neuzugangs büßten die meisten Filme zwischen 40 % und 60 % zur Vorwoche ein. Insgesamt lag das Geschäft aber etwa 7 % über der Vorwoche und ca. 50 % über dem Vorjahr, als Roter Drache auch am zweiten Wochenende mit 355.308 Besuchern die Charts anführte.

Einziger Film, der sich in etwa auf Vorwochenniveau halten konnte, war Luther, der allerdings um etwa 120 Kopien zulegte. Der Joseph Fiennes-Film wurde bislang von etwa 525.000 Gläubigen gesehen.

Das Wunder von Bern musste sich diese Woche mit der Silbermedaille begnügen, der Sönke Wortmann-Film liegt aber nach 3 1/2 Wochen bei knapp 2,2 Mio. Besuchern.

Ein (un)möglicher Härtefall der Coen-Brüder war der einzig weitere Film, der sich über der 100.000 Besuchermarke halten konnte.

 

WOCHE 45

08.11.03

Matrix am Donnerstag

Matrix Revolutions spielte am Donnerstag weitere $11,0 Mio. ein, dies entspricht einem Minus gegenüber dem Mittwoch von 55 %, dem zweithöchsten Minus unter den zehn besten Mittwochsstarts. Nach zwei Tagen liegt M3 bei $35,3 Mio., nehmen wir einen Wochenendmultiplikator von nur 1,50 an, dann ist ein Wochenende von etwa $53 Mio. zu erwarten (1,60 = $56,5 Mio./1,70 = $60,0 Mio.).

Außerhalb Amerikas gab es am Donnerstag weitere $17,0 Mio., das ist nur ein Rückgang von 10 %. Weltweit spielte M3 in zwei Tagen also $71,1 Mio. ein.

 

Die besten Mittwochstarts und deren Donnerstagsrückgänge
Nr. Mittwoch Donnerstag % Mi/Do Wochenende Faktor Titel (Studio)
1 28.542.349 12.307.918 -57 % 40.850.267 64.810.979 1,59 Die dunkle Bedrohung
2 26.159.972 13.878.712 -47 % 40.038.684 62.007.528 1,55 Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
3 24.311.365 11.003.481 -55 % 35.314.846 - - Matrix Revolutions (WB)
4 19.024.360 11.589.750 -39 % 30.614.110 50.771.645 1,66 Jurassic Park III (U)
5 18.858.737 14.206.708 -25 % 33.065.445 51.068.465 1,54 Men in Black (COL)
6 18.599.621 16.493.214 -11 % 35.092.835 52.148.751 1,49 Men in Black II (COL)
7 18.214.211 9.703.767 -47 % 27.917.978 47.211.490 1,69 Der Herr der Ringe - Die Gefährten (NL)
8 16.470.725 11.875.296 -28 % 28.346.021 44.041.440 1,55 Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB)
9 13.509.262 10.486.019 -22 % 23.995.281 46.630.690 1,94 Fluch der Karibik (BV)
10 12.516.528 8.486.311 -32 % 21.002.839 57.845.297 2,75 Mission: Impossible 2 (PAR)

 

07.11.03

Produzent Luc Besson plant einen Comedy-Western mit Penelope Cruz und Salma Hayek.

 

Gaumont verpflichtete für die Verfilmung von Jean-Christophe Grangés (Die purpurnen Flüsse) Roman Empire of the Wolves Jean Reno und Olivier Martinez. Chris Nahon (Kiss of the Dragon) inszeniert das $27 Mio.-Projekt.

 

Erstlingsregisseur Noam Murro inszeniert das Sequel The Ring 2 für DreamWorks, wieder mit Naomi Watts.

 

Marcus Nispel (Texas Chainsaw Massacre) dreht als nächstes für Paramount den Thriller Need mit Diane Lane.

 

Keith Gordon soll für Paramount und Cruise/Wagner die SF-Romanze End of Eternity von Isaac Asimov verfilmen.

 

Barry Levinson verfilmt als nächstes My Italian Story über einen jungen jüdischen Flüchtling in Nazi-Italien, der auf der Suche nach einem Rabbi für seine Bar Mitzvah ist, damit er zum Mann werden kann.

 

Queen Latifah übernimmt die Rolle von Alec Guiness in Paramounts Remake Last Holiday über eine Sterbenskranke, die alle ihre Ersparnisse plündert, um einen Luxusurlaub zu machen, der sie in ihr unbekannte (reiche) Gesellschaftsschichten führt.

 

Rowan Atkinson plant Sequels zu Bean und Johnny English. Das Buch, das schneller drehfertig sein wird, kommt 2005 in die Kinos.

 

WB plant eine Verfilmung des Cartoons Johnny Bravo mit The Rock.

 

Neben Adrien Brody und Keira Knightley werden nun auch Jennifer Jason Leigh, Kelly Lynch, Kris Kristofferson und Daniel Craig in John Mayburys Psychothriller The Jacket agieren. Der neu gegründete Independentverleih von WB nahm die Mandalay/Section Eight-Produktion ins Programm.

 

Orlando Bloom, Bill Paxton und Gabriel Byrne werden in Frank E. Flowers' Regiedebüt Haven die Hauptrollen übernehmen.

 

Nur ein paar Tage nachdem MGM und Michael Bay ein Remake von The Amityville Horror angekündigt haben, verkündete Miramax/Dimension ein Konkurrenzprojekt. Pikanterweise schloss Bays Firma nur kurze Zeit später einen Production Deal mit Dimension ab, dennoch gibt es nach wie vor zwei Amityville-Projekte.

 

Regisseur Martin Campbell und Antonio Banderas & Catherine Zeta-Jones haben zugesagt, an dem Sequel von Die Maske des Zorro zu arbeiten. Evtl. wird auch Anthony Hopkins wieder mit von der Partie sein.

 

Todd Field plant für DreamWorks die Verfilmung des Tawni O'Dell-Romans Backroads.

 

Jennifer Lopez wird für Paramount Dance Lessons nehmen, einer Mischung aus Footloose und Ganz oder gar nicht.

 

Spike Jonze mal ganz anders. Für Tom Hanks' Firma Playtone und Universal wird er Maurice Sendaks Kinderbuch Where the Wild Things Are verfilmen.

 

Adam Sandler, Tea Leoni und Anne Bancroft agieren in James L. Brooks ersten Film seit Besser geht's nicht. Die Dreharbeiten zu der RomCom Spanglish beginnen im Dezember.

 

Franchise hat zwei weitere Projekte angekündigt:

Dead Fish ist eine schwarze Komödie mit Gary Oldman.

Papa ist ein Biopic über Ernest Hemingway mit Anthony Hopkins und möglicherweise Meg Ryan in den Hauptrollen. Adrian Noble inszeniert.

 

07.11.03

Matrix am Mittwoch

Es ist genau das eingetreten, was ich schon in der US-November-Prognose (ohne ein Orakel zu sein) prophezeit habe. Die Matrix-Trilogie hat B.O.-technisch sehr viel gemeinsam mit der Zurück in die Zukunft-Trilogie.

Beide Trilogien hatten äußerst populäre Originalfilme, vier Jahre später feierten die zweiten Teile Premiere, die Startrekorde brachen, aber beim Publikum nicht gut ankamen und deswegen schnell sanken. Wieder ein halbes Jahr später kam der zur gleichen Zeit gedrehte dritte Teil in die Kinos, der - obwohl er (in der Regel) besser gefiel - schwächer eröffnete und insgesamt noch weniger einspielte (bei Matrix 3 ist dies natürlich noch nicht eingetreten, aber sehr wahrscheinlich) - immerhin hatte der dritte Future-Teil eine bessere Mundpropaganda und hielt sich etwas besser.

 

Zurück in die Zukunft
Teil Startwoche Gesamt in Mio. (Inflation) % SW
1 $18,5 Mio. - $210,6 ($355,9) - 8,8 %
2 $45,6 Mio. +146 % $118,5 ($178,2) -44 % (-50 %) 38,5 %
3 $27,8 Mio. -39 % $87,7 ($124,7) -26 % (-30 %) 31,7 %
 
Matrix
Teil Startwoche Gesamt in Mio. (Inflation) % SW
1 $44,6 Mio. - $171,5 ($202,5) - 26,0 %
2 $158,2 Mio. +255 % $281,5 ($281,5) +64 % (+39 %) 56,2 %
3 - - - - -

 

Matrix Revolutions eröffnete am Mittwoch mit $24,3 Mio., das ist der fünftbeste Wochentags-Starttag und der drittbeste Mittwochs-Start aller Zeiten, 43 % unter Matrix Reloaded (35 % wenn man die Previews herausnimmt). Ein Wochenende von etwa $55 Mio. und ein 5-Tages-Ergebnis von etwa $93 Mio. sind zu erwarten. Die Startwoche sollte nach jetzigem Stand die $100 Mio.-Marke überschreiten. Sollte M3 genauso frontloaded sein wie M2, dann ist ein Endergebnis von etwa $175 Mio. zu erwarten. Bleibt das Verhältnis USA&Kanada/RestderWelt ebenfalls so wie bei den Vorgängern, dann ergäbe das ein weltweites Einspiel von etwa $460 Mio. (etwa Platz 40 unter den weltweit erfolgreichsten Filmen aller Zeiten und in etwa genauso stark wie der erste Teil).

Ich sehe jetzt schon wieder vor meinem geistigen Auge die Medienberichte, die behaupten werden, dass Matrix Revolutions trotz dieser Zahlen ein Flop ist...

Der Start in 3.502 Kinos ist lediglich auf Platz 15 der breitesten Start aller Zeiten zu finden, 101 Kinos weniger als M2. Warner Bros. zog genau 8.000 Kopien, 517 Kopien weniger als beim Vorgänger.

Insgesamt startete Matrix Revolutions in 94 weiteren Ländern mit 10.013 Kopien, das ist natürlich der weltweit breiteste Start aller Zeiten, und nahm dort weitere $18,8 Mio. ein, davon $1,6 Mio. in Deutschland. Da das Sequel weltweit zur selben Stunde gestartet wurde, hat die Zeit gerade in den asiatischen Ländern nur für eine Vorstellung gereicht, sonst wäre das Welt-Startergebnis wesentlich höher gewesen. Da Australien und Neuseeland durch den Synchronstart erst am Donnerstag eröffneten, ist deren $1,9 Mio.-Starttag nicht enthalten.

 

Die besten Starttage aller Zeiten
Starttag Nr. Box Office Faktor Wochenende Titel (Studio)
Donnerstag 1 42.508.303 - 91.774.413 Matrix Reloaded (WB)
Freitag 2 39.406.872 2,91 114.844.116 Spider-Man (COL)
Freitag 3 32.333.203 2,79 90.294.621 Harry Potter und der Stein der Weisen (WB)
Freitag 4 31.247.979 2,74 85.558.731 X-Men 2 (FOX)
Donnerstag 5 30.141.417 - 80.027.814 Angriff der Konkrieger (FOX)
Freitag 6 30.006.070 2,55 76.624.907 Austin Powers in Goldmember (NL)
Freitag 7 29.631.453 2,98 88.357.488 Harry Potter und die Kammer des Schreckens (WB)
Mittwoch 8 28.542.349 - 64.810.979 Die dunkle Bedrohung (FOX)
Mittwoch 9 26.159.972 - 62.007.528 Der Herr der Ringe - Die zwei Türme (NL)
Freitag 10 24.612.000 2,78 68.532.960 Planet der Affen (FOX)
Mittwoch 11 24.311.365 - - Matrix Revolutions (WB)
Freitag 12 24.172.569 3,09 74.699.969 Vergessene Welt - Jurassic Park (U)

 

06.11.03

Wieder ein Nemo-Rekord

Findet Nemo verkaufte am Veröffentlichungstag in den USA acht Millionen DVDs (90 %) und Videos (10 %) und brach damit den Starttagsrekord von Spider-Man (7 Mio.).

 

05.11.03

World Wide Box Office 2003

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen überschritt als 13. Film des Jahres die außeramerikanische $100 Mio.-Marke.

 

Nr. USA/Kanada Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
1 $281,5 Mio. $454,2 Mio. $735,7 Mio. Matrix Reloaded (WB)
2 $301,8 Mio. $338,0 Mio. $639,8 Mio. Fluch der Karibik (BV)
3 $150,4 Mio. $277,0 Mio. $427,4 Mio. Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (WB/COL)
4 $242,6 Mio. $231,6 Mio. $474,2 Mio. Bruce Allmächtig (U/BV)
5 $214,9 Mio. $191,5 Mio. $406,4 Mio. X-Men 2 (FOX)
6 $100,8 Mio. $151,9 Mio. $252,7 Mio. 3 Engel für Charlie - Volle Power (COL)
7 $339,2 Mio. $150,9 Mio. $490,1 Mio. Findet Nemo (BV)
8 $28,0 Mio. $126,0 Mio. $154,0 Mio. Johnny English (U)
9 $104,4 Mio. $113,0 Mio. $217,4 Mio. American Pie - Jetzt wird geheiratet (U)
10 $138,4 Mio. $110,3 Mio. $248,7 Mio. Bad Boys II (COL)
11 $132,1 Mio. $109,3 Mio. $241,4 Mio. Hulk (U)
12 $66,5 Mio. $105,4 Mio. $171,9 Mio. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (FOX)
13 $127,1 Mio. $105,3 Mio. $232,4 Mio. 2 Fast 2 Furious (U)

 

03.11.03

Noch mehr Deutsches

Das Wunder von Bern legte um etwa 60 Kopien (+10 %) zu und verbesserte seine Besucherzahl um etwa 1 % auf geschätzte 465.000 und war die deutliche Nr. 1 des Wochenendes. Nach 18 Tagen liegt der Sönke Wortmann-Film bei etwa 1,75 Mio. Besuchern.

Stärkester Neuzugang und eine weitere deutsche Produktion in den Charts war Luther, der es auf etwa 250.000 Gläubige brachte. Da der Film nur mit etwa 210 Kopien gestartet wurde, hatte der Joseph Fiennes-Film den stärksten Schnitt des Wochenendes.

Die anderen Neustarts Die Klasse von '99 und Das Geheimnis von Green Lake landeten weit abgeschlagen nicht in den Top Ten.

Fast alle Filme konnten sich sehr stark behaupten:

Ein (un)möglicher Härtefall gab nur um etwa 15 % nach. Nach nur elf Tagen dürfte der neue Streich der Coen-Brüder mit etwa 650.000 Besuchern deren The Big Lebowski geschlagen haben und wäre damit der erfolgreichste Film des Duos.

Mit je etwa 150.000 Besuchern kämpfen Bad Boys II (-25 %) und Quentin Tarantinos Kill Bill - Vol. 1 (-15 %) um den vierten Platz.

Dennoch reichte das Geschäft nicht an das Vorjahr heran, als Roter Drache startete und die Charts mit 601.556 Besuchern anführte. Gegenüber der Vorwoche gab es ein kleines Plus von etwa 2 %.

 

News Oktober 2003

© INSIDEKINO.COM