Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 31

30.07.04

Mike Nichols bleibt fleißig. Nach seinem TV-Film Angels in America und seinem Julia Roberts-Film Closer, der Weihnachten startet, verfilmt er als nächstes Carl Hiassens Roman Skinny Dip.

 

Zwei Exstars unter sich: Kevin Costner und Meg Ryan agieren in der Verfilmung von T. C. Boyles Roman The Tortilla Curtain, ein Regisseur steht noch nicht fest.

 

Baltasar Kormakur verfilmt den Psychothriller A Little Trip to Heaven mit Julia Stiles und Forest Whitaker.

 

John Herzfeld verfilmt für Universal/Mandalay den Thriller Trophy Wife.

 

Vin Diesel zurück zu den Wurzeln: Er wird in Sydney Lumets Independentproduktion Find Me Guilty die Hauptrolle übernehmen.

 

Billy Bob Thornton agiert in Craig Gillespies New Line-Produktion Mr. Woodcock.

 

John Stockwell ist der Regisseur der Fox/Regency-Produktion Chasing the Whale.

 

FX-Guru Stan Winston produziert für Fox 2000 die Verfilmung des Fantasy Comics Courtney Crumrin von Ted Naifeh.

 

Luke Greenfield (The Girl Next Door) inszeniert die RomCom Soul Mates.

 

Matt Damon agiert neben Leonardo DiCaprio in Martin Scorseses Copfilm The Departed.

 

Reese Witherspoon produziert und übernimmt evtl. die Hauptrolle in der RomCom The Dog Walker nach dem Roman von Leslie Schnur.

 

Barry Sonnenfeld bereitet zwei schwarze Komödien vor: Don De Lillos White Noise und Donald Westlakes Money for Nothing.

 

Spike Lee steht in Verhandlungen, James Ellroys Copthriller The Night Watchman zu inszenieren.

 

Remakes:

Dimension plant ein Remake des Matt Dillon-Films My Bodyguard.

 

Jude Law und höchstwahrscheinlich Sean Penn übernehmen die Hauptrollen in Steven Zaillians Remake von All the King's Men für Columbia/Phoenix.

 

Steven Spielberg produziert einen Realfilm von The Transformers, zuvor unter anderem ein Zeichentrickfilm.

 

Sequels:

Fernando Meirelles, der schon ein TV-Serien-Spinoff von City of God am Laufen hat, plant nun auch eine Kino-Fortsetzung namens City of Men.

 

Neuer Anlauf für Die Hard 4, nun überarbeitet Doug Richardson das Drehbuch.

 

30.07.04

Die Rückkehr des Königs - EE

Wie New Line während der San Diego Comic Con am letzten Freitag bekannt gab, erscheint die Extended Edition von Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs im Dezember in einer um 50 Minuten längeren Fassung, 300 zusätzlichen Spezialeffekten und zwanzig Stunden Bonusmaterial. Allerdings gab es immer noch keine Antwort auf die Frage, ob die EE-Trilogie auch in den Kinos zu sehen sein wird.

 

30.07.04

Die Bully-Hitparade

geht weiter. Wie Constantin Film meldet, hat (T)Raumschiff Surprise - Periode 1 mit 3.434.809 Besuchern einen neuen (regulären) Startwochenrekord aufgestellt, 2 % oder 67.064 Besucher besser als der bisherige Rekordhalter Harry Potter und der Stein der Weisen (der Kopienschnitt war sogar um 39 % höher). Diese Zahlen sind umso beeindruckender wenn man bedenkt, dass der Michael "Bully" Herbig-Film in nur 899 Kinos gestartet wurde (alle anderen Filme mit 3+ Mio.-Startwochen waren mit mindestens 1.226 Kopien vertreten) und in weiten Teilen Deutschlands Sommertemperaturen herrschten. Der Startwochenrekord eines deutschen Films, der seit 1987 von Otto - Der neue Film mit 1,724 Mio. Besuchern gehalten wurde, wurde um 99 % übertrumpft

Lediglich Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs erzielte mit etwa 3,5 Mio. Besuchern in den ersten sieben Tagen ein besseres Ergebnis (mit 1.337 Kopien), allerdings in einer Mittwoch-bis-Dienstag-Woche.

 

28.07.04

World Wide Box Office 2004

Harry Potter und der Gefangene von Askaban überschreitet als 17. Film der Geschichte die weltweite $700 Mio.-Marke.

(T)Raumschiff Surprise war mit einem Einspiel von $20,6 Mio., davon $15,9 Mio. in Deutschland, $2,5 Mio. in Österreich (345.000 Besucher in 109 Kinos) und $0,9 Mio. in der deutschsprachigen Schweiz, der zweiterfolgreichste Film der Weltcharts am letzten Wochenende (hinter Spider-Man 2s $29,5 Mio.-Ergebnis in 61 Ländern und knapp 8.300 Kinos)!

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$241,8 Mio. 1 $459,1 Mio. $700,9 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$132,7 Mio. 2 $351,4 Mio. $484,1 Mio. Troja (WB)
$184,1 Mio. 3 $342,0 Mio. $526,1 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$429,4 Mio. 4 $336,3 Mio. $765,7 Mio. Shrek 2 (SKG)
$328,5 Mio. 5 $266,2 Mio. $594,7 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$119,9 Mio. 7 $146,0 Mio. $265,9 Mio. Van Helsing (U)
27.08.2004 8 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$83,9 Mio. 9 $94,0 Mio. $177,9 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$87,9 Mio. 10 $82,5 Mio. $170,4 Mio. ...und dann kam Polly (U)

 

26.07.04

Star Wars: Episode III

hat nun einen Titel. Wie Lucasfilm während der San Diego Comic Con am Samstag bekannt gab, heißt der letzte Film von George Lucas' Annakin-Saga Revenge of the Sith (ohne "The"). Wie den meisten Fans bekannt sein dürfte, hieß Episode VI bis kurz vor dem Start Revenge of the Jedi bevor Lucas den Titel in Return of the Jedi umänderte. Die Rache der Sith startet weltweit am 19. Mai 2005.

 

26.07.04

Die Bully-Hitparade

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1 dringt in Galaxien vor, die nie ein deutscher Film zuvor gesehen hat. Am Wochenende sahen 2.164.909 Besucher in 899 Kinos den Film von Michael "Bully" Herbig. Das ist der beste Start eines deutschen Films aller Zeiten, 90 % besser als der bisherige Rekordhalter Otto - Der neue Film, der 1987 von 1,14 Mio. Besuchern am ersten Wochenende gesehen wurde. Zudem ist dies der drittbeste Start aller Zeiten, nur die ersten beiden Harry Potter-Filme hatten mehr Besucher (2.590.464 und 2.489.952) bei mehr eingesetzten Kopien (1.226 und 1.249). Ebenso wurde ein neuer Juli-Startrekord aufgestellt, der bislang von Men in Black II (1.718.673) gehalten wurde. Der Start von Der Schuh des Manitu wurde um 127 % übertrumpft (954.303). Außerdem wurde ein neuer deutscher Kopienrekord aufgestellt, der bislang bei Werner - Volles Rohr mit 879 Kopien lag.

Angesichts der großen Konkurrenz mussten sich die bisherigen Spitzenreiter nach ersten Schätzungen mit halbierten Ergebnissen zufrieden geben. Shrek 2 behielt mit ca. 250.000 Besuchern die Silbermedaille und liegt nun bei etwa 4,2 Mio. Besuchern, Spider-Man 2 kann mit ungefähr 225.000 Besuchern rechnen (2,7 Mio.).

Das Geschäft verbesserte sich gegenüber der Vorwoche um etwa 105 %, gegenüber dem gleichen Wochenende im Vorjahr, als Natürlich Blond 2 mit 250.978 Besuchern die Charts anführte, ging es um etwa 175 % rauf.

Für Die Frauen von Stepford ging es um ca. 45 % runter, Walking Tall brach um über 75 % ein, während Super Size Me nur um etwa ein Drittel nachgab.

 

WOCHE 30

23.07.04/26.07.04

Die Bully-Hitparade

Wie Constantin Film meldet, hat (T)Raumschiff Surprise - Periode 1 mit 625.000 Besuchern (inkl. 164.000 Preview-Besuchern) sämtliche Starttagsrekorde gebrochen. Diese Zahlen sind umso beeindruckender wenn man bedenkt, dass der Michael "Bully" Herbig-Film in nur 899 Kinos gestartet wurde (bisheriger Kopienrekord für einen deutschen Film lag bei Werner - Volles Rohr mit 879 Kopien), während die bisherigen Spitzenreiter zwischen 1.001 und 1.337 Kopien benötigten. Zudem gab es in weiten Teilen Deutschlands Sommertemperaturen.

 

Die besten Starttage aller Zeiten
Nr. Besucher Kopien Wochenende Jahr Film
1 625.000 899 2.164.909 2004 (T)Raumschiff Surprise
2 616.021 1.337 2.080.755 2003 Der Herr der Ringe 3
3 613.462 1.266 2.021.239 2002 Der Herr der Ringe 2
4 611.406 1.038 1.846.885 2002 Angriff der Klonkrieger
5 585.586 1.001 1.786.960 1999 Die dunkle Bedrohung

 

In vielen Kinos wurden Hausrekorde erzielt, u.a. im Cinedom Köln (4.156 Besucher) und Mathäser München (4.089). Auch in Österreich, wo Der Schuh des Manitu der erfolgreichste Film aller Zeiten ist, wurde mit 61.000 Besuchern ein neuer Starttagsrekord aufgestellt.

 

Es sollte für Periode 1 kein Problem sein,

- den Juli-Startrekord von Men in Black II (1.718.673)

- und den Startrekord für einen deutschen Film, den Otto - Der neue Film seit 1987 (!) hält (1.140.000),

zu brechen.

Ob das (T)Raumschiff in Harry Potter-Territorium dringen kann (2.590.464 und 2.489.952 Besucher für die ersten beiden Teile) werden wir wohl erst am Montag erfahren.

 

23.07.04

Nachdem Warner Bros. bislang $20 Mio. - $40 Mio. in die Entwicklungskosten von Superman gesteckt hatte, fängt das Studio noch einmal ganz von vorne an und beauftragte Bryan Singer, ein völlig neues Drehbuch zu schreiben und zu inszenieren. Da die Dreharbeiten Ende des Jahres beginnen sollen, ist somit unwahrscheinlich, dass Singer auch X-Men 3 inszenieren wird, zumal er für WB auch an dem Remake von Logan's Run arbeitet.

 

Sam Mendes (American Beauty, Road to Perdition) verfilmt für DreamWorks Khaled Housseinis Roman The Kite Runner, Troja-Autor David Benioff schreibt das Drehbuch.

 

Clark Johnson (S.W.A.T.) verfilmt für New Line Killing Floor, den ersten Band aus Lee Childs achtteiliger Jack Reacher-Serie.

 

Wesley Snipes stiehlt einen Van Gogh in Simon Fellows' Seven Seconds.

 

Robert Zemeckis und Steven Spielberg produzieren für Columbia den CGI-Film Monster House nach dem Polarexpress-Verfahren, Gil Kenan führt Regie.

 

Will Ferrell steht in Verhandlungen, die Hauptrolle in Marc Forsters Komödie Stranger Than Fiction zu übernehmen.

 

Universal plant eine Verfilmung von G. P. Taylors Fantasy-Buch Shadow Mancer.

 

Mark Waters verfilmt für Disney Bob the Musical, eine Art ...und täglich grüßt das Murmeltier in dem der Held in einem Musical gefangen ist.

 

Sylvain Chomet (Belleville Rendezvous) wurde von Universal beauftragt, den Zeichentrickfilm Despereaux nach dem Buch von Kate Di Camillo zu inszenieren, Gary Ross produziert.

 

Russell Crowe will nach Proof wieder mit Regisseurin Jocelyn Moorehouse zusammen arbeiten. Das Fox Searchlight-Projekt ist die Verfilmung des Romans Eucalyptus von Murray Bail.

 

Remakes:

Ron Howard will nach Cinderella Man und The Da Vinci Code John Steinbecks Klassiker Jenseits von Eden noch einmal verfilmen.

 

Tea Leoni ersetzt höchstwahrscheinlich Cameron Diaz in Dean Parisots (Galaxy Quest) Neuverfilmung von Fun with Dick and Jane mit Jim Carrey.

 

Sequels:

Michael Bay produziert für New Line nun ein Prequel zum Remake von The Texas Chainsaw Massacre.

 

Paramount genehmigte The Italian Job 2. Da der Film hauptsächlich in Paris und St. Tropez spielen soll, rechne ich mit dem The French Job-Titel.

 

Zwei Monate vor Drehbeginn ist Joe Carnahan als Regisseur von Mission: Impossible 3 ausgestiegen.

 

21.07.04

World Wide Box Office 2004

Shrek 2 überschreitet als 16. Film der Geschichte die weltweite $700 Mio.-Marke, Spider-Man 2 als 34. Film die weltweite $500 Mio.-Marke.

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$238,3 Mio. 1 $434,0 Mio. $672,3 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$132,5 Mio. 2 $348,0 Mio. $480,5 Mio. Troja (WB)
$183,3 Mio. 3 $341,2 Mio. $524,5 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$425,0 Mio. 4 $307,0 Mio. $732,0 Mio. Shrek 2 (SKG)
$370,3 Mio. 5 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$302,3 Mio. 6 $200,1 Mio. $502,4 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$119,6 Mio. 7 $146,0 Mio. $265,6 Mio. Van Helsing (U)
27.08.2004 8 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$83,8 Mio. 9 $93,7 Mio. $177,5 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$87,9 Mio. 10 $82,5 Mio. $170,4 Mio. ...und dann kam Polly (U)

 

19.07.04

Spidey & Shrek on top again

Die Sommerhitze halbierte die Besucherzahlen zur Vorwoche, für viele Kinos war der Schlechtwetter-Donnerstag der beste Tag des Wochenendes. Dennoch lag das Geschäft 70 % über dem gleichen Wochenende im Vorjahr als 3 Engel für Charlie - Volle Power mit 232.757 Besuchern am zweiten Wochenende die Charts anführte.

Nach ersten Schätzungen behauptete sich Spider-Man 2 mit ca. 500.000 Besuchern auf dem Siegerpodest und liegt nach elf Tagen bei knapp 2,2 Mio. Besuchern.

Mit ca. 450.000 Besuchern dicht dahinter gewann Shrek 2 die Silbermedaille, der am Sonntag höchstwahrscheinlich das Gesamtergebnis des ersten Teils (3,64 Mio. Besucher) überschritten hat.

Bester Neuzugang war Die Frauen von Stepford mit ca. 100.000 Besuchern in etwa 250 Roboter-Werkstätten, Walking Tall schaffte nur halb so viele Besucher in ca. 300 Racheschulen. Super Size Me hatten etwa 40.000 Besucher zum Fressen gern.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban liegt nun bei über 6,1 Mio. Besuchern.

 

WOCHE 29

16.07.04

Es gibt doch noch gute Nachrichten: McG (3 Engel für Charlie 1 & 2) ist nicht mehr der Regisseur von Superman. Jetzt wird Michael Bay als Ersatz gehandelt (auch nicht gerade die beste Wahl...).

 

Greg Coolidge inszeniert für Revolution die Komödie Camp Sachem.

 

Benicio Del Toro steht als Gegenspieler für Denzel Washington in Universal/Imagines Tru Blu von Antoine Fuqua fest.

 

Alec Baldwin ist die neueste Addition in der Cast von Cameron Crowes Elizabethtown.

 

Nach Beendigung der Dreharbeiten zu Million Dollar Baby mit Morgan Freeman wird Clint Eastwood für DreamWorks den Weltkrieg Zwo-Film Flags of Our Fathers nach dem Buch von James Bradley und Ronw Powers inszenieren.

 

Tom Hanks mimt den US-Rockmusiker Dean Reed, der fünfzehn Jahre lang in der DDR Karriere machte, bevor er unter mysteriösen Umständen starb.

 

Mark Pellington (Arlington Road) dreht den Thriller The Wrong Element für WB mit Harrison Ford.

 

Paramount plant eine Kinofassung der TV-Serie The Partridge Family, die von 1970-74 ausgestrahlt wurde.

 

Neben Keira Knightley wurden nun auch Donald Sutherland, Brenda Blethyn und Judi Dench für Universal/Working Titles Verfilmung von Jane Austens Pride and Prejudice verpflichtet.

 

Lindsay Lohan agiert in Fox/Regencys Lady Luck von Donald Petrie.

 

Tommy Lee Jones gibt sein Kinofilm-Regiedebüt mit The Three Burials of Malquides Estrada nach einem Drehbuch von Guillermo Arriaga (21 Gramm, Amores Perros), Luc Besson produziert.

 

Statt Ben Affleck übernimmt nun Josh Lucas die Hauptrolle in der Jerry Bruckheimer-Produktion Glory Road.

 

Reese Witherspoon soll eine Sprechrolle in Disneys CGI-Film Rapunzel Unbraided übernehmen.

 

Kurt Russell übernimmt in DreamWorks' Drama Dreamer von John Gaitins die Hauptrolle.

 

Remakes:

Die Besetzung für Tim Storys Die fantastischen Vier steht fest: Michael Chiklis (Das Ding), Ion Gruffudd (Reed Richards), Chris Evans (Johnny Storm) und Jessica Alba (Sue Richards).

 

Paramount bleibt Remake-süchtig. Neben dem irischen Film Wild About Harry plant das Studio nun eine Neuauflage von Die zehn Gebote, die Cecil B. De Mille schon zweimal für das Studio verfilmt hat.

 

Nelly übernimmt eine Rolle in The Longest Yard.

 

Sequels:

Nach Night of the Living Dead, Dawn of the Dead und Day of the Dead wird George Romero mit Land of the Dead seinen vierten Zombie-Film drehen.

 

Nachdem sich Sharon Stone und MGM wohl außergerichtlich geeinigt haben, ist Basic Instinct II (vormals Risk Addiction) wieder ein Go-Picture.

 

14.07.04

World Wide Box Office 2004

Harry Potter und der Gefangene von Askaban überschritt als 14. Film der Filmgeschichte die außeramerikanische $400 Mio.-Marke und als 23. Film die weltweite $600 Mio.-Marke. Shrek 2 schafft als 50. Film den Sprung über die außeramerikanische $250 Mio.-Marke und als 22. Film über die weltweite $600 Mio.-Marke.

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$232,8 Mio. 1 $405,3 Mio. $638,1 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$132,2 Mio. 2 $344,3 Mio. $476,5 Mio. Troja (WB)
$182,1 Mio. 3 $334,7 Mio. $516,8 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$418,5 Mio. 4 $259,7 Mio. $678,2 Mio. Shrek 2 (SKG)
$370,2 Mio. 5 $239,2 Mio. $609,4 Mio. Die Passion Christi (NM)
$119,3 Mio. 6 $146,0 Mio. $265,3 Mio. Van Helsing (U)
$256,4 Mio. 7 $113,9 Mio. $370,3 Mio. Spider-Man 2 (COL)
20.08.2004 8 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$83,5 Mio. 9 $93,7 Mio. $177,2 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$87,9 Mio. 10 $82,5 Mio. $170,4 Mio. ...und dann kam Polly (U)

 

12.07.04

Spidey + Shrek = Dynamic Duo

Nach ersten Schätzungen hatte Spider-Man 2 mit ca. 1,1 Mio. Besuchern den sechstbesten Juli-Start aller Zeiten. Dies wäre zwar etwa 300.000 Besucher oder 20 % unter dem Originalfilm, dieser hatte aber vor zwei Jahren bei weitem nicht so starke Konkurrenz. Denn Shrek 2 überzeugte mit einem zweiten Wochenende von etwa 975.000 Besuchern. Sollte der CGI-Film sogar die Millionenmarke knacken, dann wäre dies erst das zweite Mal in der deutschen Box Office-Geschichte, dass zwei Filme am selben Wochenende über 1.000.000 Besucher verzeichnen (das erste Mal war im Februar 2001 als Was Frauen wollen und Hannibal eröffneten).

Aber auch ein zweiter Neuzugang überzeugte: Muxmäuschenstill hatte in etwa 50 Theatern ungefähr 50.000 Besucher. Godsend und The Fighting Temptations spielten wie erwartet keine große Rolle.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban war mit geschätzten 180.000 Besuchern der einzige weitere Film mit sechsstelligen Besucherzahlen und steht unmittelbar vor der 6 Mio.-Marke.

Dank des dynamischen Duos legte das Geschäft gegenüber der Vorwoche um etwa ein Drittel zu und lag etwa dreimal so hoch wie das gleiche Wochenende im Vorjahr als 3 Engel für Charlie - Volle Power mit 432.594 Besuchern eröffnete.

 

WOCHE 28

07.07.04

World Wide Box Office 2004

The Day After Tomorrow und Shrek 2 schaffen als 32. und 33. Film der Geschichte den Sprung über die weltweite $500 Mio.-Marke.

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$225,7 Mio. 1 $369,4 Mio. $595,1 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$131,8 Mio. 2 $337,6 Mio. $469,4 Mio. Troja (WB)
$180,2 Mio. 3 $321,6 Mio. $501,8 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,2 Mio. 4 $238,4 Mio. $608,6 Mio. Die Passion Christi (NM)
$410,7 Mio. 5 $176,5 Mio. $587,2 Mio. Shrek 2 (SKG)
$119,0 Mio. 6 $145,0 Mio. $264,0 Mio. Van Helsing (U)
20.08.2004 7 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$83,3 Mio. 8 $93,3 Mio. $176,6 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$87,9 Mio. 9 $82,3 Mio. $170,2 Mio. ...und dann kam Polly (U)
$65,8 Mio. 10 $77,8 Mio. $143,6 Mio. Kill Bill - Vol. 2 (MMX)

 

06.07.04

Terrence Malick verpflichtete die 14jährige Q'Orianka Kilcher als Pocahontas in The New World. In weiteren Rollen Colin Farrell, Christian Bale, David Thewlis, Christopher Plummer und Noah Taylor.

 

Günter Rohrbach produziert für Constantin die Bestseller-Verfilmung Die weiße Massai mit Nina Hoss in der Titelrolle, Hermine Huntgeburth (Bibi Blocksberg) inszeniert.

 

Nach Resident Evil und dessen Fortsetzung sowie DOA: Dead or Alive wird Bernd Eichinger und Constantin mit Driver (zwölf Millionen mal verkauft) ein weiteres Videospiel verfilmen.

 

Paramount verfilmt Steve Niles' Horror-Comic Aleister Arcane.

 

Reese Witherspoon und Mark Ruffalo werden in Mark Waters' Romanze If Only It Were True für DreamWorks Hausgeist und Mieter spielen.

 

Billy Crystal wird ein bislang unbetiteltes New Line-Projekt inszenieren, schreiben und produzieren, außerdem übernimmt er die Rolle des Sensenmannes, der den US-Präsidenten aufsucht.

 

Renny Harlin inszeniert für Universal/Morgan Creek das Wikinger-Projekt The Northmen.

 

Statt Kate Winslet übernimmt nun Scarlett Johansson eine Rolle in Woody Allens ersten britischen Film.

 

Vince Vaughn wird in Warner Bros.' Speed Racer die Hauptrolle übernehmen.

 

Meryl Streep agiert in Chen Shi-Zhengs Dark Matter.

 

Denzel Washington verfilmt für Universal/Imagine die Lebensgeschichte von Sammy Davis Jr. nach Wil Haygoods Biographie In Black and White: The Life of Sammy Davis Jr., er übernimmt aber keine Rolle in dem Projekt.

 

Remakes:

Statt Gary Oldman wurde nun James Cromwell im Remake als Bösewicht im The Longest Yard-Remake verpflichtet. Ebenfalls neu in der Cast ist Cloris Leachman.

 

Paramount plant ein Remake zu Charleston Hestons Ameisenfilm The Naked Jungle, Jonathan Hensleigh inszeniert.

 

Steve Carr (Kindergarten Daddy) wird für Revolution die Neuverfilmung des Cary Grant/Myrna Loy-Films Mr. Blandings Builds His Dream House inszenieren.

 

Columbia plant ein Remake von It Should Happen to You (Judy Holliday, Jack Lemmon) mit Kate Hudson.

 

Fox 2000 wird Voyage to the Bottom of the Sea neu verfilmen.

 

Fox plant einen Dragonball Z-Spielfilm.

 

Sequels:

Paramount plant ein Prequel zu The Untouchables, Antoine Fucqua (King Arthur, Training Day) ist an der Regie interessiert.

 

05.07.04

Shrek vor Schreck

Nach ersten Schätzungen erzielte Shrek 2 ein Startwochenende mit etwa 1,3 Mio. Besuchern. Sollten sich diese Zahlen bestätigen, dann wären diese um 138 % besser als beim ersten Teil, der vor drei Jahren mit 546.643 Besuchern eröffnete. Außerdem würde das Sequel den drittbesten Juli-Start aller Zeiten, den zweitbesten Start des Jahres und den drittbesten Start eines Trickfilms aller Zeiten erzielen, nur Findet Nemo (2.032.136) und Ice Age (1.465.302), hatten bessere Startwochenenden.

Danny De Vitos Der Apartment-Schreck mit Ben Stiller und Drew Barrymore schaffte dagegen nur ein Fünfzigstel der Besucherzahlen des CGI-Films.

Harry Potter und der Gefangene von Askaban gab am fünften Wochenende um etwa ein Drittel nach und steht nun bei über 5,6 Mio. Besuchern. Harry Potter und der Stein der Weisen (9.350.516 Besucher) und Harry Potter und die Kammer des Schreckens (7.839.245 Besucher) hatten im gleichen Zeitraum um 66 % bzw. 39 % höhere Besucherzahlen.

Roland Emmerichs The Day After Tomorrow blieb mit einem Rückgang von etwa 25 % über der 100.000-Besuchermarke und wurde bislang von etwa 3,7 Mio. Klimaschützern gesehen.

Die deutschen Produktionen Mädchen Mädchen 2 und Der Wixxer gaben um je etwa 25 % nach.

Dank des großartigen Grünlings verdoppelte sich das Geschäft gegenüber der Vorwoche und legte gegenüber der gleichen Woche im Vorjahr, als Bruce Allmächtig am vierten Wochenende die Charts mit 288.493 Besuchern anführte, um etwa 80 % zu.

 

WOCHE 27

03.07.04

Shrek am Donnerstag

Nach einem Starttag mit ca. 260.000 Besuchern in etwa 850 Kinos kann Shrek 2 mit einem Startwochenende über der Millionenmarke rechnen (ich tippe auf mindestens 1,5 Mio. Besucher, allerdings habe ich keine Ahnung wie zur Zeit das Wetter in Deutschland ist...). Bislang gab es nur vier Trickfilme, die am Startwochenende mehr als eine Mio. Besucher hatten: Findet Nemo (2.032.136), Ice Age (1.465.302), Werner - Das muss kesseln (1.086.897) und Pokémon - Der Film (1.049.479).

 

03.07.04

R.I.P. Marlon Brando

Sicherlich gibt es heute genügend Nachrufe über Marlon Brando zu lesen, der gestern im Alter von 80 Jahren starb, also muss ich nicht viele Worte verlieren. Aber es sind nicht nur die Rollen, die ihn in den 50er Jahren berühmt gemacht haben und den Ruf des Schauspielgenies begründeten, oder die Rollen seines 70er Jahre-Comebacks, die Der Pate zu einem der besten Filme aller Zeiten gemacht haben, ich werde ihn vor allem vermissen, weil er zwischen all den Filmen, die er nur wegen des Geldes wegen gemacht hat, auch noch im hohen Alter in Filmen wie Freshman (ein absolutes Muss für jeden Filmliebhaber), Don Juan De Marco (trotz seines immensen Lebendgewichts leicht wie eine Feder) und Weiße Zeit der Dürre (in den wenigen Szenen mit ihm flackert Brandos Genie wieder durch) aufgetreten ist. Und ich glaube, ein paar gute Rollen wären schon noch drin gewesen... we will miss him!

 

News Juni 2004

© INSIDEKINO.COM